Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

HFS präsentiert integriertes ERP/PPS-System für produzierende Unternehmen

Von HFS

Geschäftsprozesse im AuGe behalten!

Marktredwitz, 28. Mai 2003. Die Hochfranken Software Solutions (HFS), deutsch-tschechischer Softwareentwickler und Anbieter einer breiten Palette an betriebswirt-schaftlicher Allround-Software, bringt mit dem Auftrags- und Geschäftssystem AuGe ein integriertes ERP-Informa-tionssystem auf den deutschen Markt. Zielgruppen sind sowohl stücklisten- und rezepturenorientierte Produktionsunternehmen wie auch Handelshäuser mit Lagerbetrieb. Das auf Standardsoftware basierende modulare Informations-system kann unternehmensweit alle Geschäftsprozesse wie Auf-tragsverwaltung, Lagerwirtschaft, Materialdisposition und Rechnungserstellung abbilden und verfügt über eine aktive Schnittstelle zur Finanzbuchhaltung. Darüber hinaus ist es gemäß kundenspezifischen Anforderungen problemlos um weitere Funktionsmodule von HFS zu ergänzen. AuGe adressiert vor allem mittelständische Unternehmen und ist ab sofort erhältlich.
Das Auftrags- und Geschäftssystem AuGe von HFS dient der Planung und Steuerung von Produktions- und Arbeitsabläufen, um damit geringere Lagerbestände, verkürzte Durch-lauf- und Lieferzeiten sowie optimierte Kapazitätsauslastung zu erreichen. Es besteht aus mehre-ren Einzelmodulen, die miteinander gekoppelt sind und auf eine gemeinsame Da-tenbank zugreifen. Je nach branchen- und kundenspezifischen Anforderung können die Module auch einzeln betrieben werden; HFS entwickelt außerdem kundenindividuelle Zu-satz-module, die sich auch bei späteren Anpassungen komplett in ein beste-hendes System integrieren lassen. AuGe verfügt über ein benutzerfreundliches Ober-flächendesign und eine unternehmensübergreifende, einheitliche Benutzer- bzw. Zugriffs-verwaltung. Das System ist Client/Server-orientiert (Server: WinNT/ Win2000, Linux, Unix; Client: Win9x/ NT/ 2000/ XP) und arbeitet in modernster Zwei- oder Drei-Stufen-Architektur (Cli-ent/ Application Server/ DataBase Server); unterstützt werden die Datenbank-plattformen Sybase, Oracle und MS SQL Server. Transparente Geschäftsprozesse Das System ermöglicht die gleichzeitige Verwaltung mehrerer rechtlich voneinander ge-trennter Firmen (Mandanten-fähigkeit). Die Daten sämtlicher im System geführten Man-danten befinden sich in einer gemeinsamen Datenbank, sind aber - nicht zuletzt durch getrennte Zugangsrechte der Benutzer - strikt voneinander getrennt. Für das Management dieser Firmengruppen ergibt sich jedoch die Möglichkeit, konsolidierte betriebswirtschaftli-che Übersichten sowie Monats- und Jahresabschlüsse zu generieren. Weiterhin lassen sich anhand globaler Fir-meninformationen beispielsweise der Materialfluss, der Einkauf oder die Produktion opti-mieren. Die Anbindung von Filialen, Niederlassungen und des Au-ßendienstes ist auf Basis aktueller Übertragungswege (ISDN, VPN, Intranet, Remote Access) uneingeschränkt mög-lich. Datensicherheit und Zugriffsteuerung Um die nötigte Betriebssicherheit gewährleisten zu können, besteht ohne vorherige Defini-tion der einzelnen Benutzerberechtigungen keine Möglichkeit des Datenzugriffs. Das Auf-trags- und Geschäftssystem AuGe sichert die im System befindlichen Daten auf drei Ebe-nen: - codierte Passwörter für den Zugriff zur Datenbank - zweistufiges System für System- und Applikationsverwaltung sowie Zugriffsrechte auf die einzelnen Menüpunkte (auch für Benutzergruppen definierbar) - HardLock-Funktion für jeden im Netz befindlichen Rechner definiert, welche Program-me mit welchem Benutzer-Level auf dem jeweiligen Rechner gestartet werden können (optional) Aktuelle Informationen, automatisierte Abläufe Auf Grund der Integration aller Bereiche und einer gemeinsamen Datenbank arbeiten die Anwender immer auf Basis der aktuellsten Informationen. Je nach individueller System-konfiguration und Definition der Zugriffsrechte können diese neben den Firmen-angehöri-gen auch Geschäftspartnern online zur Verfügung stehen. So werden etwa bei der Auf-trags-erfassung über das Internet die Artikelverfügbarkeit automatisch geprüft, aktuelle Preise ermittelt und Lieferzusagen exakt terminiert. AuGe speichert jede Transaktion (Event-log) und macht dadurch auch sehr komplexe Geschäftsvorfälle, bei-spielsweise La-gerentnahmen für die Produktion, transparent und nachvollziehbar. Darüber hinaus stehen umfang-reiche Such- und Filterfunktionen für die Informationsrecherche zur Verfügung so-wie ein Tool für die einfache und effiziente Automatisierung von Routine-aufgaben wie Fakturie-rung von Aufträgen oder Versand von Korrespondenz. Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung Beschleunigte Geschäftsabläufe und optimierte Ressourcennutzung durch verringerte Lager-, Verwaltungs- sowie Personalkosten sind die zentralen Vorteile, die Unter-neh-men durch eine Einführung von AuGe erzielen. Nicht zuletzt durch den bis ins Detail anpassungsfähigen Leistungsumfang sowie eine einfache Einführung und problemlose Handhabung stellt das HFS-System eine kostengünstige und zukunfts-sichere Be-triebslösung gerade für mittelständische Unternehmen dar, die zwar längst ihren Nachholbedarf im ERP-Bereich angemeldet haben, für die jedoch herkömmliche Kom-plettlösungen bislang eine unerschwingliche Investition bedeuteten. Über Hochfranken Software Solutions Der Firmenverbund der Hochfranken Software Solutions entstand aus der 2001 in Marktredwitz ge-gründe-ten Hochfranken Software GmbH. Ziel ist die gemeinsame, grenzüberschreitende Entwick-lung, Vermark-tung und Betreuung von Softwarelösungen für gewerbliche Anwender. Dem Verbund gehören an: die DMS Business IT GmbH, Hof/Saale, die Hochfranken Software GmbH, Marktredwitz, die HSF spol. s r.o., So-kolov, CR und die TMG Systemhaus GmbH, Lauf a.d. Pegnitz. Das Produkt-portfolio umfasst unterschiedli-che inte-grierte ERP-Informationssysteme für Produktions-, Lager- und Auftrags-wesen, das Softwarepaket Varial® für den gesamten Bereich des Rechnungswesens bzw. der Finanzplanung, das Kammerverwal-tungssystem deZent, Dokumentenmanagement-Lösungen sowie weitere, individuell erstellte Softwarepro-dukte. Alle Produkte sind modular aufgebaut und werden den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst. Weitere Informationen: KONZEPT PR GmbH, Karolinenstr. 21, D-86150 Augsburg Anita Becher, Tel: 0821-34300-21, Fax: 0821-34300-77, a.becher@konzept-pr.de, www.konzept-pr.de Diese Pressemitteilung finden Sie zum Download unter: www.konzept-pr.de, Kunden Presseinfos: Hochfranken Software Solutions
28. Mai 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Konzept PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 610 Wörter, 5588 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über HFS


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von HFS


HFS eröffnet Niederlassung in Prievidza, SK

Ost-Europa-Präsenz ausgebaut

21.06.2004
21.06.2004: Die Etablierung der slowakischen Niederlassung ist ein weiterer Schritt in der offensiven internationalen Wachstumsstrategie des deutsch-tschechischen Unternehmens: Von nun acht Standorten aus bedient HFS seine Kunden in der tschechischen und der slowakischen Republik sowie in Polen mit einer breiten Palette an ISDN-Kommunikationslösungen. Zu den bestehenden HFS-Kunden vor Ort zählen bereits die Slowakische Telecom, Shell s r.o., Hartmann Rico, Lidl und andere. „Von dem neuen Standort aus können wir unseren wachsenden Kundenstamm in der Region noch besser betreuen und den technischen Supp... | Weiterlesen

TMG-Übernahme durch HFS ist komplett:

Spezialist für Business-Software weitet Geschäftsfelder aus

10.02.2004
10.02.2004: „Da wir seit einigen Jahren vor allem auf Entwicklungsebene sehr eng und erfolgreich mit TMG zusammenarbeiten, entschlossen wir uns, das Unternehmen komplett zu akquirieren und so unser eigenes Produktspektrum auszubauen und unsere Geschäftsfelder zu erweitern“, sagt Lutz Schertel, Geschäftsführer bei HFS. „Wir wollen die bundesweit bei Industrie- und Handelskammern eingesetzte Verwaltungssoftware deZent mit eigenentwickelten Zusatzmodulen beispielsweise für Unternehmensplanung und Rechnungswesen ausstatten und damit einen größeren Markt intensiver bedienen.“ Die jüngste HFS-Tochte... | Weiterlesen

Klare Zahlen für Wohlfühlwelten

HFS integriert kaufmännische Software Varial bei Müller-Zell

26.01.2004
26.01.2004: „Unsere vorhandene kaufmännische Software deckte nur den Bereich der Buchhaltung ab und musste dringend erweitert und den steigenden Anforderungen unserer Geschäftsabläufe angepasst werden“, erklärt Holger Kürschner, Prokurist und IT-Verantwortlicher bei Müller-Zell. „Ausschlaggebend für die Entscheidung, Varial einzu-setzen, waren der individuell anpassbare Funktionsumfang der Software sowie der ge-ringe Integrationsaufwand und damit auch das vergleichsweise niedrige Investitions-volumen.“ Darüber hinaus erforderten zahlreiche zu erwartende gesetzliche Neuerungen die Um-stellun... | Weiterlesen