Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Fraunhofer AIS moderiert Bürgerbeteiligung für den Berliner Alexanderplatz

Von Fraunhofer AIS

St. Augustin, 22. Mai 2003 Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin hat, in einem für die Stadt bisher einzigartigen Projekt, damit begonnen, die Bürger an den Planungen zur Umgestaltung des Alexanderplatzes zu beteiligen. Mit Hilfe eines eigens vom Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme (AIS) für dieses Verfahren eingerichteten Online-Forums soll die Öffentlichkeit über den Stand der Planung informiert werden und im offenen Dialog eigene Vorschläge einreichen können. Die Ergebnisse des Forums werden in einem ausgeschriebenen Architektenwettbewerb berücksichtigt. Das Fraunhofer Institut AIS hat für dieses Procedere mit seiner E-Government Software Zeno 2.1 eine internetbasierte Bürgerplattform entwickelt, auf der Interessierte ihre Ideen öffentlich mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung diskutieren können. Neben der Technik stellt Fraunhofer AIS mit dem Beratungsunternehmen City & Bits das Moderations-Know-how für den Online-Prozess zur Verfügung. Aufgabe der Moderation ist es, die Diskussion lebendig zu gestalten und die kreativen Einzelbeiträge in eine Entscheidungsgrundlage für die Senatsverwaltung zu verwandeln. Dabei versetzt Zeno 2.1 die Moderatoren in die Lage, den Online-Prozess für jede Anwendung individuell strukturieren zu können. Statt chronologischer Diskussionsäste entstehen so inhaltsbezogene Diskursnetze. In Berlin hat man sich für ein mehrstufiges Verfahren entschieden, zunächst werden die Beiträge gesammelt und anschließend mit den Vorbereitungen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert. In einer zweiten Phase wird bis zum 27. Mai 2003 die Diskussion im Online-Forum fortgesetzt. Das gesamte Verfahren wird dabei durch Zeno automatisch dokumentiert und die Resultate in den Architektenwettbewerb eingebracht. Kurzportrait Wissensinformatik und Autonome Roboter sind die beiden Schwerpunkte des Fraunhofer-Instituts für Autonome Intelligente Systeme AIS. Mit seinen Arbeiten leistet das Institut Beiträge zur Gestaltung einer nachhaltigen Wissensgesellschaft. Vorlaufforschung in informationstechnischen Grundlagen mündet dabei in anwendungsnahe Entwicklungen und individuelle Lösungen für Kunden aus Industrie, Forschung und öffentlicher Verwaltung. AIS unterhält vielfältige nationale wie internationale Kooperationsbeziehungen. Das Institut ist Mitglied der Fraunhofer-Gruppe Informations- und Kommunikationstechnik. Das Institut kooperiert mit Hochschulen in der Region, insbesondere mit der Universität Bonn und der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg. Eine Außenstelle des AIS in Boston, Massachusetts befindet sich im Aufbau. Prof. Christaller leitet zugleich das GMD-Japan Research Laboratory in Kitakyushu und ist Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Informationstechnische Systeme am AIS. Pressekontakt: Fraunhofer Institut AIS Markus Lempa Marketingleiter Schloss Birlinghoven 53754 Sankt Augustin Tel. +49(0)2241/14 24 45 Fax +49(0)2241/ 14 2324 Markus.Lempa@ais.fraunhofer.de Weitere Informationen unter: www.ais.fraunhofer.de HBI PR-Agentur Corinna Voss Corinna Voss Stefan-George-Ring 2 D-81929 München Tel. 089-9938 87 30 Fax 089- 930 2445 corinna_voss@hbi.de www.hbi.de
22. Mai 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc de Bruyn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 387 Wörter, 3316 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Fraunhofer AIS


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Fraunhofer AIS


Trotz Bürgerseiten im Internet: Kommunen beteiligen ihre Bürger viel zu wenig

Studie der Initiative eParticipation in Mitarbeit des Fraunhofer Instituts für Autonome Intelligente Systeme zeigt, dass die wahren Möglichkeiten der internet-basierten Bürgerbeteiligung weitgehend ungenutzt bleiben.

24.08.2004
24.08.2004: Die jüngst veröffentlichte Studie "Elektronische Bürgerbeteiligung in deutschen Großstädten 2004" zeigt: Fast alle großen deutschen Kommunen wollen ihre Bürger via Internet an politischen Entscheidungen beteiligen. Oft mangelt es jedoch an der transparenten Umsetzung. Getestet wurden alle Städte über 200.000 Einwohner. Von den 37 Kandidaten schnitt Berlin am besten ab, gefolgt von Essen und Düsseldorf. Die Studie wurde von der "Initiative eParticipation" erstellt, einem Zusammenschluss von Organisationen und Unternehmen, die sich für die politische Bürgerbeteiligung mit Hilfe d... | Weiterlesen

30.04.2004: KDNet, das größte europäische Netzwerk für Data Mining und Wissensmanagement, veranstaltet von 3.– 4. Juni 2004 am Petersberg bei Bonn ein internationales Symposium zum Thema „Wissensbasierte Systeme für den öffentlichen Sektor“. Eingeladen werden EU- und Ministerien-Abgeordnete, IT-Experten sowie Wissenschaftler und Anwender, die sich mit dem Thema intelligente Wissensverarbeitung, insbesondere effiziente Wissensentdeckung, Visualisierung und Evaluation für den öffentlichen Sektor befassen. Zu diesem Anlass wurden Themenschwerpunkte ausgewählt, die zur Zeit in der wachsenden euro... | Weiterlesen

18.03.2004: Hannover, 18.-24. März 2004 Das Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme AIS präsentiert auf der CeBIT 2004 mit dem VolksBot eine modulare Roboterplattform für Ausbildung und Forschung. Mit der Software ICONNECT und dem omnidirektionalen Kamerasystem AISVision ist der VolksBot als Basis für die verschiedensten Varianten von Robotern geeignet. Mit dem VolksBot bietet Fraunhofer AIS Neulingen in der mobilen Robotik eine modulare Basisplattform für den schnellen Einstieg. Auf diese Weise müssen nicht alle Hardware- und Software-Komponenten immer wieder von neuem entwicke... | Weiterlesen