Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

First International Computer ist offizieller Intel-Partner für neue Notebook-Generation

Von First International Computer (FIC)

Centrino inside bei FIC

Taipei, 12. Juni 2003. First International Computer Inc. (FIC), einer der führenden Hersteller von PC-Komponenten und Rechnern, erweitert sein Produktportfolio um Notebooks der Centrino-Klasse. In Zusammenarbeit mit dem Prozessor-Hersteller Intel entwickelt die Portable Computing Group des taiwanesischen Unternehmens Rechner, die auf Grund ihrer hohen Leistung, langen Betriebsdauer und kabellosen Vernetzbarkeit ein Höchstmaß an Mobilität ermöglichen. FIC entwickelt und produziert die Centrino-Notebooks im Auftrag von OEMs (Original Equipment Manufacturer), die die Geräte derzeit allein in Europa unter 16 Marken vertreiben.
FIC hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Hauptplatinen, Grafikkarten, PC-, Thin Client- und Serversystemen und wurde nicht zuletzt deshalb von Intel als einer der wenigen Partner gewählt, die das neue Notebook-Konzept in die Praxis umsetzen. Dabei verwendet FIC im Gegensatz zu anderen Herstellern nicht nur den neuen Prozessor Pentium M (auch "Banias" genannt) sondern auch den passenden Chipsatz und das original 802.11b Wireless LAN Modul von Intel. Forschung und Entwicklung haben seit jeher eine große Bedeutung für First International Computer und so setzt sich das Unternehmen auch diesmal mit an die Spitze einer neuen Entwicklung. Während bisher die Taktzahl das ausschlaggebende Leistungsmerkmal für Prozessoren war, schlägt Intel mit dem Pentium M nun einen neuen Weg ein. Der Prozessor, mit maximal 1,7 GHz getaktet, ist auf geringe Leistungsaufnahme hin optimiert und schaltet nicht benötigte Bereiche ab. Platzbedarf und Abwärme sind bedeutend geringer als bei anderen CPUs. Auf Basis dieser neuen Prozessorgeneration baut FIC PCG extrem kompakte, schlanke Notebooks. Dank der stromsparenden Technik sind längere mobile Betriebszeiten möglich. FIC stattet seine Notebooks der Oberklasse nicht nur mit allen Konnektivitätsoptionen wie WLAN, LAN, Bluetooth und Modem aus, um sie zum perfekten mobilen Arbeitsplatz zu machen, sondern bietet sie auch mit voller Multimedia-Ausstattung an, so dass 3D-Rendering oder Filmwiedergabe ebenfalls möglich sind. Über FIC: First International Computer, Inc. (FIC), 1980 gegründet, ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich von Entwicklung und Produktion von Mainboards, PC-Systemen, Servern und Notebooks mit einem Schwerpunkt auf dem OEM/ODM-(Original Equipment Manufactorer / Original Design Manufacturer) Geschäft. FIC mit Hauptsitz in Taipei, R.O.C., hat weltweit neun Niederlassungen, sieben Produktionsstätten und fünf Logistik-Zentren und beschäftigt über 6500 Mitarbeiter. FIC ist unterteilt in die Portable Computing Group (PCG) und die Networking & Information Group (NIG). Der weltweite Umsatz betrug 2002 zwei Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen: KONZEPT PR GmbH, Karolinenstr. 21, D-86150 Augsburg Marcus Planckh, Tel: 0821-34300-13, Fax: 0821-34300-77, m.planckh@konzept-pr.de, www.konzept-pr.de
12. Jun 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Planckh, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 304 Wörter, 2327 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über First International Computer (FIC)


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von First International Computer (FIC)


Mobile Rechner der nächsten Generation

Das erste Notebook mit Intel Pentium M Dothan-Prozessor von FIC

10.05.2004
10.05.2004: Das FIC MD02 basiert äußerlich auf dem mit dem iF-Design Award 2004 ausgezeichneten Vorgänger MB02. Das kompakte und gleichzeitig elegante Gehäuse des Notebooks besteht aus einer Aluminium-Magnesiumlegierung und misst 316 x 274 x 27 mm. Auch das geringe Gewicht von nur 2,3 kg macht das Notebook zu einem wirklich mobil einsetzbaren Gerät. In der Standardausstattung arbeitet im FIC MD02 ein Pentium M-Prozessor (Dothan), getaktet mit 1,8 GHz. Das Gerät verfügt über 512 MB Arbeitspeicher (PC-333 DDR SDRAM), eine 40 GB Festplatte und ein DVD/ CD-RW-Combo-Laufwerk. Dank seines im Vergleich z... | Weiterlesen

autronic-MELCHERS plädiert für aussagekräftige Produktbeschreibungen

TV-Displays halten nicht, was sie versprechen

20.04.2004
20.04.2004: "Man braucht z.B. nur einmal schräg auf ein Notebook-Display zu schauen, dann wird einem klar, dass die Darstellungsqualität bei Flachdisplays von der Blickrichtung abhängig ist. Die Hersteller machen zwar korrekte Angaben zum Betrachtungswinkel, zu Kontrastwerten und Ansprechzeiten, die Standards für diese Werte stammen allerdings teilweise aus Zeiten, als LCDs nur monochrome alpha-numerische Anzeigen waren", erklärt Jürgen Laur, Leiter der Abteilung Mess-Dienstleistungen und Beratung bei autronic-Melchers. "Ein Hauptproblem ist, dass sich Kontrast-Angaben immer auf die Extremwerte sch... | Weiterlesen

Mit mehr Mobilität rechnen

First International Computer auf der CeBIT 2004: Halle 2 Stand B09

05.03.2004
05.03.2004: Ein Messe-Glanzlicht unter den FIC Notebooks ist das MD02, dessen äußerlich identischer Vorgänger MB02 auf der CeBIT am 18. März den iF Design Award erhält, nachdem das Notebook im vergangen Jahr bereits mit dem in Asien begehrten Good Design Product Award ausgezeichnet wurde. Das MB02/ MD02 wirkt in seiner kompakten Bauweise sehr elegant und wendet sich vor allem an den Geschäftsreisenden, der einen leistungsstarken Rechner mit langer Akkulaufzeit und schlankem Formfaktor sucht. Das Gehäuse besteht aus einer Aluminium-Magnesiumlegierung und misst 316 x 274 x 27 mm. Auch das geringe Gew... | Weiterlesen