Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Technology Business Research: Dell in Deutschland die Nr. 1 in Sachen Kundenzufriedenheit

Von Dell

Langen, 17. Juni 2003 - Die IT-Unternehmensberatung Technology Business Research Inc. hat die Ergebnisse ihrer kürzlich abgeschlossenen Zufriedenheitsstudie bei IT-Leitern in deutschen Unternehmen bekannt gegeben. Die "Germany Customer Satisfaction Study" ermittelte Dell als erstplatzierten Hersteller in Deutschland in allen drei untersuchten Segmenten: Intel-basierte Server, Desktops und Notebooks.
Die Studie arbeitete mit demselben Verfahren, das Technology Business Research Inc. (TBR) auch in seinen seit 24 Quartalen in Folge durchgeführten unabhängigen Untersuchungen in den USA einsetzt. In diesem Verfahren wurde auch ermittelt, dass Dell mit großem Abstand gegenüber den bedeutenden Wettbewerbern in Deutschland den Spitzenplatz einnimmt. Die deutsche Studie liefert den Beweis, dass die Konzentration von Dell auf eine intensive Interaktion mit seinen Kunden auf internationaler Ebene ebenso erfolgreich ist wie in den USA. Die deutschen IT-Leiter gaben an, dass Kundenservice und Preis-Leistungs-Verhältnis die entscheidenden Faktoren für ihre Zufriedenheit mit einem PC-Hersteller seien. In diesen Bereichen zeigte sich laut der Studie für Dell eine wesentlich höhere Kundenzufriedenheit als bei anderen Wettbewerbern. Die Wettbewerbsstärken von Dell im Firmenkundengeschäft in Deutschland weisen starke Ähnlichkeiten mit denen auf, die regelmäßig bei den US-Studien von TBR ermittelt werden. Dell nahm gegenüber dem Wettbewerb Platz eins im Intel-basierten Server-Segment auf Grund sehr hoher Bewertungen beim Preis-Leistungs-Verhältnis sowie dem Vor-Ort-Support ein. "Diese Studie widerlegt ganz klar die vor allem in Europa vorherrschende Branchenmeinung, dass Dell bei der Durchdringung des Intel-Servermarkts weniger erfolgreich gewesen sei", erklärt Dave Mack, Präsident von TBR. Im Desktop-Segment erhielt Dell wesentlich bessere Bewertungen als die Wettbewerber bei Preis-Leistungs-Verhältnis, Lieferzeiten, Einfachheit der Installation, Ersatzteilverfügbarkeit, Zuverlässigkeit der Hardware und Performance. Im Notebook-Segment lagen die Stärken von Dell vor allem in den Bereichen Lieferzeit und Modellverfügbarkeit, Preis-Leistungs-Verhältnis, Einfachheit der Zusammenarbeit und Reparaturzeiten. Die Ergebnisse der deutschen Studie zeigen auch die Fähigkeit von Dell, die Erwartungen der Kunden vorherzusehen und zu erfüllen. Dell hat die Kundenerwartungen in Deutschland erheblich besser als seine Mitbewerber im Griff - und zwar bei allen oben genannten Wettbewerbsstärken. "In Deutschland, wo IT-Kunden in der Regel von mehreren Herstellern kaufen, ist es aus Sicht von TBR um so eindrucksvoller, dass diese Kunden Dell beim Vergleich mehrerer Marken besser bewerten als die anderen", so Dave Mack. Die deutsche Studie deutet darauf hin, dass Dell im Vergleich mit Mitbewerbern in einem Umfeld mit mehreren Herstellern ein insgesamt besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Hintergrund und Verfahrensweise In den US-Studien von TBR erreichte Dell Ende 1997 / Anfang 1998 die Spitzenposition und hat diese bis heute gehalten. Bei den US-Studien war Dell in 20 der letzten 21 Quartale der erstplatzierte Hersteller von Intel-basierten Servern, 22 Quartale in Folge der erstplatzierte Hersteller von Desktop-PCs für Unternehmen und 19 Quartale in Folge der erstplatzierte Hersteller von Geschäfts-Notebooks. Die deutsche Studie, die von Dell in Auftrag gegeben worden ist, wurde in Form von Telefoninterviews mit qualifizierten Umfrageteilnehmern im ersten Quartal 2003 durchgeführt. Qualifiziert waren Teilnehmer in Unternehmen mit mindestens 500 Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr mindestens 100 PCs angeschafft hatten. Um eine bestimmte Marke beurteilen zu können, musste das jeweilige Unternehmen in den letzten 12 Monaten dort bestellt haben. TBR führte in den drei Produktsegmenten 900 Einzelgespräche bei insgesamt 320 Firmen. Diese Stichprobe repräsentiert eine installierte Basis von insgesamt 750.000 Systemen und Kaufabsichten für weitere 90.000 Systeme in den nächsten 12 Monaten. Die quantitativen Daten weisen eine Standardfehlerrate von unter 5 Prozent beim Vertrauensintervall von 95 Prozent pro Marke in jedem Produktsegment auf. Dell wurde in den Segmenten Desktop und Intel-Server mit den drei größten Wettbewerbern nach Marktanteil und mit vier Wettbewerbern im Notebook-Segment verglichen. Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden. TBR ist ein führendes IT-Beratungsunternehmen, das umfassende Analysen von High-tech-Unternehmen aus geschäftlicher, finanzieller und technischer Perspektive erstellt. TBR hat sich auf die Bereiche Computer, Netzwerktechnik, Mobiltechnologie und Professional Services spezialisiert. Die Hauptforschungsabteilung von TBR führt quartalsweise unabhängige Kundenzufriedenheitsuntersuchungen sowie spezielle Projekte im Kundenauftrag durch. Die Studien von TBR in den Bereichen IT-Kaufverhalten und Kundenzufriedenheit von Unternehmen werden quartalsweise in Form von vier getrennten Berichten veröffentlicht. Desktops, Intel-basierte Server, Notebooks sowie Service und Support. Für Hersteller, Distributoren, große Anwender und Investoren ist dieses Programm mittlerweile das vorrangige taktische Werkzeug bei der Überwachung der Kundenzufriedenheit von Quartal zu Quartal. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von TBR: www.tbri.com. Dell ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- und Internet-Infrastruktur. Der Umsatz von Dell in den letzten vier Quartalen belief sich auf 36,9 Milliarden US-Dollar. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden. Weitere Informationen: Technology Business Research Inc. Julie Perron Manager of Primary Research Tel. +1-603-929-1166 perron@tbri.com www.tbri.com Technology Business Research Inc. Jon Lindy Vice President of Sales Tel. +1-603-929-1166 lindy@tbri.com www.tbri.com Dell Computer GmbH Nerses Chopurian Public Relations Manager Central Europe Tel. +49-6103-766-3271 Fax +49-6103-766-9655 Nerses_Chopurian@Dell.com www.dell.de Kontakt für Leseranfragen: Tel. +49-800-9193355 Fax +49-180-5224401
17. Jun 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 743 Wörter, 6182 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Dell


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Dell


29.10.2009: juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressourcen wie Wind-, Solar- oder Bioenergie umzustellen. Heute zählt juwi mit Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Wörrstadt mit über 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 600 Millionen Euro zu den führenden Projektentwicklern in Europa. juwi hat bislang regenerative Energieanlagen auf vier Kontinenten projektiert und realisiert, unter andere... | Weiterlesen

28.10.2009: Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf Baustellen schwierige Arbeitsumgebungen vorfinden, ist er die richtige Wahl. Mit 38,1 mm Höhe ist der Latitude XT2 XFR der dünnste verfügbare 12,1-Zoll-Ruggedized-Convertible-Tablet-PC. Bei Einsatz eines 4-Zellen-Akkus und eines Solid State Drive liegt das Gewicht des Gerätes bei 2,45 kg. Der Rechner entspricht den im US-Militär-Standard MI... | Weiterlesen

28.10.2009: Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Software. Da sich traditionelle Rechenzentren mit physischen Servern immer mehr in Richtung virtuelle Infrastrukturen entwickeln, ergeben sich für Anwender neue Herausforderungen in den Bereichen Virtualisierung, Sicherheit, Bandbreite und Netzwerk-Management. Mit der neuen Kooperation verfolgen Dell und Juniper das Ziel, sichere Netzwerk-Infrastruktu... | Weiterlesen