Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Aladdin präsentiert Privilege SCP 6.0 zur

Von Aladdin

Privilege SCP 6.0 bietet zuverlässigen Softwareschutz, flexible Lizenzierungsmöglichkeiten für Softwareentwickler und eröffnet neue Umsatzpotenziale

München, 16. Juni 2003 – Aladdin Knowledge Systems (Nasdaq: ALDN) präsentiert eine neue Version seiner branchenführenden eCommerce- und Lizenzierungs-Software Privilege SCP (Software Commerce Platform). Durch die neue Funktionalität der „Produkt-Aktivierung“ eröffnet Privilege SCP 6.0 Software-Anbietern zusätzliche Umsatzpotenziale und bietet höchstmöglichen Investitionsschutz sowohl für Software-Anbieter als auch für –Nutzer.
Privilege Produkt-Aktivierung Die Privilege Produkt-Aktivierung ermöglicht es Software-Anbietern, ihre Software sicher zu vermarkten. Ob über den Handel im klassischen Boxvertrieb, als vorinstallierte OEM-Version auf einem Rechner oder als Download im Internet: dank der Produkt-Aktivierung stellen Software-Anbieter oder auch -Distributoren sicher, dass jede verkaufte Lizenz auch wirklich nur einmal zum Einsatz kommt - und zwar auf dem Rechner auf dem sie „aktiviert“ wird. Durch einen transparenten, internetbasierten Aktivierungsprozess wird die Software sicher lizenziert, unter Gewährleistung der Anonymität und des gewohnten Bedienungskomforts für den Nutzer. Der Aktivierungsprozess ist dabei dem eigentlichen Kauf der Software, bzw. der Lizenz, nachgeordnet. Erst bei der Installation der Software auf einem Rechner beginnt die Periode, in der die Software als zeitlich begrenzte Vollversion läuft. Innerhalb dieser Frist muss sie allerdings erst noch aktiviert werden, damit die zeitliche Einschränkung aufgehoben wird. Verstreicht diese Testphase ohne eine erfolgte Aktivierung, wird die Software gesperrt oder fällt von einer Vollversion in den Demomodus zurück. Darüber hinaus sichert auch der Nutzer beim Erwerb einer mit Produkt-Aktivierung geschützten Software seine Investition. Durch den Aktivierungsvorgang kann er sich beim Publisher eindeutig als Kunde identifizieren und somit in den Genuss sämtlicher (Gewährleistungs-)Rechte eines Originalproduktes kommen (u.a. Garantie, Haftung, Support, Patches, Updates etc.) - auf die mit dem Erwerb einer Fälschung oder Kopie sonst kein Anspruch besteht. Superdistribution durch Privilege SCP Bereits verkaufte Software und Lizenzen, die schon aktiviert wurden, können Software- Anbietern einen ausgefeilten zusätzlichen Vertriebskanal eröffnen: die Superdistribution. Wo früher per CD oder File-Sharing weitergegebene Kopien eine Bedrohung für die Umsätze von Software-Publishern darstellten, wird Software mit integriertem Produktaktivierungschutz nun zum „ultimativen“ Vertriebstool: Eine bereits aktivierte Software kann auf anderen Rechnern im Testmodus betrieben werden, und zwar mit begrenzter Nutzungsdauer und einem Funktionsspektrum, das vom Anbieter bestimmt wird. Soll die Software nach Ablauf der Testphase in vollem Umfang genutzt werden, muss der Anwender eine Lizenz kaufen und die Software aktivieren, damit sie als Voll-Lizenz einsetzbar ist. Dank dieser Superdistribution durch die Produkt-Aktivierung tragen die „Demoversionen“ zur Marktverbreitung einer Software bei: Bis zur Aktivierung läuft die Software als Demoversion, nach der Aktivierung fällt eine „aktivierte“ und dann weiterverbreitete Software automatisch wieder in den Testmodus zurück. Privilege Software Commerce Platform Privilege SCP 6.0 bietet ausgereifte Sicherheits- und Schutzmechanismen für Software-Publisher, ohne deren potenzielle Kunden dadurch abzuschrecken. Letztere können selbst entscheiden, auf wie viele PCs bei jedem Kauf die erworbenen Titel/Produkte geladen werden. Ganz gleich, ob die Software auf dem B2B- oder dem B2C-Markt verkauft werden soll, Privilege SCP 6.0 liefert ein hohes Maß an Flexibilität für Software-Publisher, die auf veränderte Marktbedingungen und Kundenanforderungen reagieren müssen. Mit den vielseitigen Funktionen und Merkmalen von Privilege SCP 6.0 lassen sich zudem zielgerichtete Marketingkampagnen starten, die zu einer Neugewinnung von Kunden und deren langfristige Bindung beitragen. Mit der Privilege Software Commerce Platform können aber nicht nur Produkte aktiviert, sondern darüber hinaus digital über mehrere Handelsstufen vertrieben werden, z.B. unter Einbeziehung bestehender Channel-Partner. Privilege Lizenzierungs- und Softwareschutz-Technologien Mit Privilege SCP 6.0 erhalten Software-(Online-)Anbieter eine komplett anpassbare und einfach zu implementierende Lizenzierungsplattform. Dabei werden die angebotenen Softwareprodukte auf Komponentenebene mit Anti-Piracy-, Anti-Debugging- und Verschlüsselungsfunktionen geschützt. Publisher können diese geschützten Komponenten dann wiederum für jedes mit Privilege SCP 6.0 gesicherte Produkt verwenden. Mit dem Software Developer’s Kit lassen sich überdies alle Bestandteile der Lizenzierungsplattform individuell anpassen, u.a. Lizenzbedingungen, Erscheinungsbild und Struktur der Bedienoberfläche sowie Sicherheits- und Sperrfunktionen. Flexible und kosteneffektive Entwicklungstools In Privilege SCP 6.0 stecken 18 Jahre Erfahrung von Aladdin im Bereich Schutz und Sicherheit für Softwareentwickler. Letztere erhalten eine Serie von leistungsfähigen und produktivitäts- steigernden Funktionen, die zur Senkung der Entwicklungs- und Betriebskosten beitragen: • Komponentenschutz – Mit Privilege SCP 6.0 können Entwickler Zeit, Geld und Ressourcen für die Programmierung einsparen, indem sie ihren Code mit Verschlüsselungs- und Anti-Debugging-Mechanismen schützen. Softwareanbieter haben die Möglichkeit, die geschützte Komponente in andere Produkte einzubauen, diese einem bestimmten Produkt zuzuweisen oder in ein neues Angebot einzubinden, ohne dass hierfür Rekompilierungen oder die Neueinbindung von Schutzmechanismen erforderlich wären. • Modulare Lizenzierung – Mit Privilege SCP 6.0 können Publisher bereits installierte Produkte, Lizenzen, Lizenzbedingungen oder Aktivierungsschnittstellen “updaten”. Dies bedeutet, dass Publisher neue Lizenzen ausliefern können, z.B. zur Erweiterung des Funktionsspektrums, ohne dass zu diesem Zweck das gesamte Entwicklungsteam involviert werden müsste. In ähnlicher Form können auch Upgrades an User geliefert werden, die bereits eine Lizenz erworben haben; die Neuanforderung von Lizenzen entfällt hier ebenfalls. • Komplette Kontrolle über das Aktivierungs-User Interface (UI) – Privilege gibt Softwareentwicklern und Vermarktern eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Aktivierungsprozess für die Endkunden zu gestalten. Denn jetzt lässt sich der Aktivierungsprozess reibungslos in die Benutzerführung der Produkt-Installation einbinden. Durch die Fähigkeit, verschiedene UIs einer geschützten Software zuzuordnen, lassen sich sofort gezielt Absatzmöglichkeiten erschließen, ohne den kompletten Erstellungszyklus erneut durchgehen zu müssen. Aladdin Knowledge Systems Die in Germering bei München ansässige Aladdin Knowledge Systems GmbH & Co. KG ist ein High-Tech-Unternehmen mit 60 Mitarbeitern. Aladdin zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich IT-Security und entwickelt und vertreibt auf Hard- und Software basierende Produkte und Komplettlösungen für die Bereiche Software- und Internet-Sicherheit. Für den Software- und Lizenzschutz bietet Aladdin Hardlock® und HASP®, für den sicheren Softwarevertrieb per Internet PrivilegeTM. eSafe® ist eine umfassende Schutz-Software zur Abwehr von Viren und Vandalen-Programmen aus dem Internet und eTokenTM ist ein „readerless“ Smart-Card-System auf USB-Basis für den sicheren PC- und Web-Zugriffsschutz sowie Authentisierung. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der Aladdin Knowledge Systems Ltd. in Tel Aviv/Israel. Aladdin Knowledge Systems Ltd. unterhält acht internationale Niederlassungen und ein Vertriebsnetz mit mehr als 50 Distributoren. Weitere Informationen unter www.aladdin.de Für weitere Informationen oder Bildmaterial wenden Sie sich bitte an: Aladdin Knowledge Systems Germany Harvard Public Relations Wolfram Dorfner/Stefan Schwarz Petra Huber/Alexandra Maiberger Gabriele-Münter-Straße 1 Westendstr. 193-195 82110 Germering 80686 München Tel.: 0 89 / 89 42 21 0 Tel.: 0 89 / 53 29 57 0 Fax: 0 89 / 89 42 21 40 Fax: 0 89 / 53 29 57 888 Email: wdorfner@aladdin.de Email: petra.huber@harvard.de s.schwarz@aladdin.de alexandra.maiberger@harvard.de Telefonnummer für Leseranfragen: 0 89 / 89 42 21 0 Diese Pressemitteilung ist auch als Online-Version unter www.harvard.de auf der Seite „Pressebüro“ verfügbar.
16. Jun 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sonja Würschnitzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 950 Wörter, 8054 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Aladdin


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Aladdin


09.03.2007: Mit seinem erweiterten Produktangebot stellt Aladdin Kunden eine noch breitere Palette an eToken-Authentisierungslösungen zur Verfügung, die entsprechend individueller Anforderungen implementiert werden können. Auf diese Weise können die Gesamtkosten reduziert werden bei gleichzeitig maximaler Flexibilität in punkto zukünftiger Lösungserweiterungen. Die neuen Produkte umfassen: eToken PASS: Neuzugang bei den eToken-Authentisierungs-Devices Als jüngster Zugang der eToken-Familie wird der eToken PASS mit Einmal-Passwort-Funktion (ohne USB-Schnittstelle) ab Juni verfügbar sein. Basie... | Weiterlesen

08.03.2007: Im kürzlich erschienenen Malware Report 2006 weist Aladdin auf den enormen Anstieg von 1.300 Prozent bei webbasierten Sicherheitsbedrohungen im Jahr 2006 hin. Gängige Sicherheitslösungen alarmieren den Anwender jedoch nur bei Angriffen, die sie auch abfangen können. Eine schnelle, eingehende Analyse sämtlicher Webaktivitäten und -bedrohungen im Unternehmen bietet hier das unkomplizierte Risiko-Auditing von eSafe WTA: Die Appliance stellt detailliert fest, welcher schädliche Code eventuell trotz existierender Sicherheitslösung anderer Anbieter immer noch per Webbrowsing ins Firmennetzwe... | Weiterlesen

19.02.2007: München, 19. Februar 2007 – Einer Studie von Aladdin Knowledge Systems (NASDAQ: ALDN) zufolge steigt die Anzahl webbasierter Sicherheitsbedrohungen, die das Netzwerk durch das Webbrowsen der Anwender über die Protokolle http und FTP angreifen, enorm an: So stehen 7.188 Vorfällen im Jahr 2005 den 98.020 Vorfälle im letzten Jahr gegenüber, was ein Wachstum von 1.300 Prozent bedeutet. Dabei ordnen die Analysten des Aladdin Content Security Response Teams (CSRT) Spyware und Trojaner als gefährlichste Bedrohung ein. Immer komplexere Spyware auf dem Vormarsch Aus dem Malware Report 2006 v... | Weiterlesen