Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Sterling Commerce löst Synchronisationsprobleme bei Produktinformationen

Von Sterling Commerce GmbH

Kooperation zwischen Standardisierungsgremium der Verbrauchsgüter -Industrie und Integrationsspezialisten

Herzstück der Synchronisationslösung ist der Sterling Integrator
Düsseldorf, 15. 07. 2003 – Der Integrationsspezialist Sterling Commerce hat die Zusammenarbeit mit Transora ausgebaut. Diese vom amerikanischen Einzelhandelsverband gegründete Einrichtung entwickelt standardisierte Datensynchronisations- und C-Commerce-Lösungen für die Verbrauchsgüterindustrie. Die Kooperation von Sterling Commerce und Transora verfolgt das Ziel, Herstellern eine gemeinsame Lösung anzubieten, mit der sie Produktinformationen intern für die Übernahme in das Transory Data Synchronisation Network (TDSN) vorbereiten können. In ihrem Mittelpunkt steht der Sterling Integrator. Er gehört zu den wenigen zertifizierten Produkten für die Konver-tierung von Daten in Transora-XML und deren Übertragung. Das Transora Data Synchronisation Network dient der weltweiten Aktualisierung von Produktinformationen. Handelsfirmen werden mittels dieser Plattform von Herstellern über Preisänderungen, Sonderaktionen oder neue Produkte in Kenntnis gesetzt.Durch die gemeinsame Lösung von Transora und Sterling Commerce sind Unternehmen in der Lage, eine bessere Synchronisierung von Produktinformationen durchzuführen und ihre Kosten für die Korrektur falscher Daten deutlich zu reduzieren. Denn nach einer A.T. Kearney-Studie sind derzeit mehr als 30 Prozent der Kataloginformationen, auf deren Basis Händler und Hersteller die Bevorratung von Produkten vornehmen, falsch oder unzureichend. Nach den Berechnungen der Analysten kostet die Behebung eines einzigen Fehlers 60 bis 80 Dollar.„Die Global Data Synchronization (GDS)-Intiative hat einen Prozess und Standards definiert, mit denen Unternehmen ihre Daten bereinigen und sie mit Geschäftspartnern abgleichen können“ beschreibt Michael Leuschner, Sales Manager Central Europe bei Sterling Commerce, den Gedanken hinter der erweiterten Zusammenarbeit mit Transora. „Wir stellen Herstellern und Händlern Lösungen und Know-how zur Verfügung, um ihnen den Zugang zu den Standards der GDS-Initiative und den damit verbundenen Kosteneinsparungen beziehungsweise Effizienzsteigerungen zu ermöglichen.“Kimberley-Clark, einer der weltweit größten Hersteller von Konsumgütern, hat bereits den Sterling Integrator implementiert und tauscht hierüber Produktinformationen in dem vom Standardisierungsgremium definierten XML-Format aus. Transora registriert die Daten von Kimberley-Clark dann automatisch in der UCCNet-Datenbank GLOBALregistry und stellt sie den über UCCNet verbundenen Händlern in einer sicheren Umgebung zur Verfügung. „Wir haben uns für den Sterling Integrator entschieden, da diese Lösung die Effizienz unserer Kommunikation deutlich steigert“, zeigt sich Phil Nickolai, eBusiness Manage-ment Information Services bei Kimberley-Clark, mit der Entscheidung für dieses Produkt zufrieden.
15. Jul 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Wassink, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 337 Wörter, 2793 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Sterling Commerce GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Sterling Commerce GmbH


13.04.2011: Las Vegas/ Düsseldorf, 13. April 2011 -- IBM (NYSE: IBM http:// www.ibm.com/ investors/ ) hat neue Softwarelösungen und Service-Optionen vorgestellt, mit denen Unternehmen in den durch elektronische Transaktionsverarbeitung bestimmten B2B- und B2C-Umgebungen von heute zeitnah auf steigende Kundenanforderungen reagieren können. Die neuen Lösungen wurden auf der jährlichen IBM Impact Conference vor Tausenden Kunden und Partnern des Unternehmens präsentiert. Mit seiner Smarter Commerce Initiative setzt IBM als führendes Unternehmen Maßstäbe in einem neuen Markt, der nach Schätzungen... | Weiterlesen

Sofidel automatisiert mit Sterling Commerce Geschäftsprozesse

Software unterstützt Unternehmen beim Engagement für den Klimaschutz

31.03.2011
31.03.2011: Düsseldorf – 31. März 2011 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat bekannt gegeben, dass die Sofidel Group, ein multinationaler Papierkonzern und der zweitgrößte Hersteller von Consumer-Papierprodukten in Europa, die Software Sterling B2B Integrator implementiert hat. Mit der neuen Lösung hat Sofidel den Kommunikationsprozess für Warenlieferungen zwischen Italien, Deutschland, Großbritannien und Frankreich automatisiert und konnte so seine Lagerhaltung und Prozesse für das Auffüllen von Kundenbeständen optimieren. Sofidel ist der erste Papierhersteller d... | Weiterlesen

04.11.2010: Amsterdam – 25. Oktober 2010 – Sterling Commerce, ein Unternehmen von IBM (NYSE:IBM), hat auf der Fachmesse Sibos die Ergebnisse einer globalen Studie zum Thema Datenaustausch im Bankensektor vorgestellt. Die Umfrage ergab, dass die Kosten für Finanzdatenübertragungen seit einiger Zeit sprunghaft ansteigen. Dies ist zum einen auf die zunehmende Nutzung von Gateways in der internen und externen Kommunikation der Banken und zum anderen auf die wachsende Inhomogenität der Infrastrukturen zurückzuführen, die bei der Kommunikation einer Bank mit verschiedensten Partnern über dynamische Gesc... | Weiterlesen