Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Rechnungen kommen bald nur noch über das Internet

Von StreamServe

Bis 2005 will jedes zweite größere Unternehmen auf Online-Rechnungen umstellen

Ersparnis bei Porto und Briefversendung sind das Hauptmotiv
(Sehnde/Hannover, 12.09.2003) Schon bald werden die ungeliebten Rechnungen im Briefkasten Seltenheitswert haben, weil die Unternehmen ihre Zahlungsmitteilungen zunehmend über das Internet verschicken wollen. Nach einer Erhebung des Softwarehauses StreamServe unter über 600 größeren Firmen werden die Kunden immer häufiger Online-Rechnungen erhalten. Bis 2005 will etwa jedes zweite Unternehmen zumindest bei einigen Kundengruppen auf die bisherige Zusendung über den Briefträger verzichten. Als hauptsächlichen Grund für die Umstellung auf elektronische Rechnungen nennen vier von fünf Firmen Kostenvorteile, weil Druck, Kuvertierung und Porto entfielen. Aber auch Vorzüge in der Abwicklung nennen sie mehrheitlich als weiteres Motiv. Jedes zweite Unternehmen ist außerdem der Meinung, dass der Rechnungsversand via Internet heutzutage ein kundengerechtes Verfahren darstellt und somit über den Online-Versand ein höherer Marktservice geschaffen werden kann. Ergebnisse der Studie (n = 647 Unternehmen über 250 Millionen Euro Umsatz) Planen Sie, Rechnungen zukünftig elektronisch zu versenden? § ja, für alle Kundengruppen:16% § ja, aber nur für einzelne Kundengruppen:34% § noch nicht entschieden: 12% § nein: 34% § bereits umfassend realisiert: Welchen Nutzen versprechen Sie sich davon? § geringere Kosten: 79% § einfachere Abwicklung: 59% § kundengerechteres Verfahren: 53% § Sonstiges: 18% (Mehrfachnennungen möglich) Bis wann wollen Sie die Umstellung auf einen elektronischen Rechnungsversand vornehmen? § in 2003: 6% § bis 2004: 21% § bis 2005: 18% § später: 5% ÜBER STREAMSERVE 1995 in Schweden gegründet, zählt StreamServe heute international zu den führenden Spezialisten für Geschäftskommunikations- und Output-Management-Lösungen. Im Mittelpunkt des StreamServe-Portfolios steht die „Business Communication Platform“ (BCP), die einen elektronischen Austausch von kritischen Geschäftsinformationen über beliebige Kanäle und in allen gängigen Formaten erlaubt. Mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen in 130 Ländern und drei Büros in Deutschland zählt das Unternehmen weltweit über 3.000 Kunden, darunter Bayer, Bosch, Canon, E.ON, Ericsson, Nokia, Siemens, Volkswagen und BMW. Ebenso setzen Banken, Versicherungen, Behörden und mittelständische Unternehmen die StreamServe-Lösung ein. Als zertifizierter Partner führender Softwarehäuser und Systemintegratoren wie IBM, SAP und Oracle eignet sich die StreamServe-Plattform für nahezu alle Geschäftsanwendungen und Branchen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.streamserve.de. KONTAKT StreamServe Deutschland GmbH Margit Hendricks Egestorffstr. 13, 31319 Sehnde Tel.: 05138/606-337; Fax: - Margit.Hendricks@streamserve.de www.streamserve.de Agentur Denkfabrik Jan Erlinghagen Pastoratstr. 6, 50354 Hürth Tel.: 02233/6117-79; Fax: -71 erlinghagen.denkfabrik@meetbiz.de www.agentur-denkfabrik.de
12. Sep 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, mund, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 312 Wörter, 3056 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über StreamServe


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von StreamServe


Schnellere politische Prozesse durch Online-Kommunikation

StreamServe-Politikerbefragung: eMails haben den klassischen Brief aus den Büros der Bundestags- und Landtagsabgeordneten verdrängt

01.03.2004
01.03.2004: Die Online-Kommunikation hat die politischen Informations- und Entscheidungsprozesse deutlich beschleunigt. Diese Einschätzung vertreten in einer Politikerbefragung des Softwarehauses StreamServe fast drei Viertel der Bundestags- und Landtagsabgeordneten. 81 Prozent der Volksvertreter sind außerdem der Meinung, dass über die elektronische Kommunikation eine größere Bürgernähe hergestellt werden kann. Das deutliche Bekenntnis zur digitalen Geschäftskommunikation zeigt sich auch in den Büros der Politiker. Dort hat die eMail den klassischen Brief schon weitgehend verbannt. Mehrheitl... | Weiterlesen

StreamServe macht die elektronische Geschäftskommunikation sicherer

Sicherheitsfunktionen in der StreamServe Business Communication Platform erfordern keine gesonderte Implementierung

21.10.2003
21.10.2003: (Hannover, 21.10.2003) – StreamServe, führender Anbieter von Lösungen für die Geschäftskommunikation, bietet mit StreamServe Enhanced Security eine neue Komponente für seine Business Communication Platform (BCP) an. Durch diese neuen Sicherheitsfunktionen werden die Zuverlässigkeit und Effizienz beim Austausch von Geschäftsdokumenten erhöht. Als wegweisende Neuerung unterstützt StreamServe die Anwender bei der Vergabe individueller digitaler Zertifikate für Server, Applikationen und Benutzer innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Branchenübliche Verschlüsselungsverfahren un... | Weiterlesen

Einfacheres Management von Geschäftsdokumenten mit neuer Version der StreamServe-Lösung

Version 4.0 der StreamServe Business Communication Platform unterstützt Strategien zur Kostenreduzierung und steigert die Unternehmenseffizienz

07.10.2003
07.10.2003: (Hannover, 07.10.2003) – StreamServe, führender Anbieter von Geschäftskommunikationslösungen, bietet ab sofort die Version 4.0 der StreamServe Business Communication Platform an. Neben vereinfachter Bedienung verfügt die Lösung nun auch über deutliche Verbesserungen in den Bereichen Performance, Skalierbarkeit und Sicherheit. Anwender erhalten somit noch mehr Möglichkeiten, mit Geschäftspartnern gegenseitig kritische Geschäftskommunikation format- und kanalübergreifend elektronisch abzuwickeln. Die Kosten und Komplexität lassen sich so verringern, während gleichzeitig die Effizien... | Weiterlesen