Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

PLAUT DEUTSCHLAND VERANSTALTET INFOTAG FÜR DEN GROSS- UND EINZELHANDEL

Von Plaut Consulting GmbH

Themenschwerpunkt ist die Gestaltung transparenter und effizienter Waren- und Informationsflüsse von der Zentrale bis zum Point of Sale

München-Ismaning/Heidelberg. - Gerade in Zeiten sinkender Rendite und schwacher Konjunktur wird auch im Handel dem richtigen Einsatz betriebswirtschaftlicher Lösungen in Verbindung mit leistungsstarker Informationstechnologie eine hohe Bedeutung beigemessen. So ermittelte das Kölner Einzelhandels-Institut, dass die Branche u.a. mehr als ein Prozent ihrer Bruttoumsätze in die Informationstechnologie investiert (EHI 2002). Ein effektiver Nutzen entsteht hieraus aber nur dann, wenn an der richtigen Stelle entlang der Wertschöpfungskette investiert und rationalisiert wird. Ohne leistungsstarke Warenwirtschaftssysteme läuft heute nichts mehr im Handel. Damit diese ihr volles Nutzenpotential entfalten können, die Produktivität spürbar verbessert und ein hohes Kostensenkungspotenzial freigesetzt werden kann, ist eine hohe Transparenz der Waren- und Informationsflüsse erforderlich. Im Rahmen eines gebührenfreien Infotages für den Groß- und Einzelhandel informiert die u.a. auf die Beratung namhafter Handelsunternehmen spezialisierte Plaut Consulting GmbH praxisorientiert über den Einsatz sinnvoller betriebswirtschaftlicher und informationstechnologischer Lösungen im Handel. Eines der Kernthemen des Plaut Infotages behandelt daher die Erarbeitung aussagefähiger Kosten-/Nutzenanalysen, die am Anfang jeder Investition für den Aufbau oder die Verbesserung von Warenwirtschaftssystemen stehen muss. Ferner setzt sich der Infotag mit den aktuellen betriebswirtschaftlichen Themen Steuerung der Logistik und Kundenbindung auseinander. Plaut bildet die Handelsprozesse so ab, dass die erforderlichen logistischen Mess- und Steuerungsgrößen generiert werden. Durch diesen Ansatz lassen sich bis zu zehn Prozent ergebniswirksamer Kosteneinsparungen erzielen. Im Bereich der Kundenbindung setzt sich das Couponing immer mehr als wirksames Marketinginstrument durch. Mit Hilfe effizienter Softwarelösungen wird es zu einem hervorragenden Mittel zum Beispiel zur Steigerung der Renditen und der Kundenzufriedenheit durch gezielte Preisaktionen. Mit einer Live-Demo des Plaut Systems PlautWorks Retail werden die zentralen Prozesse einer solcher Lösung demonstriert. Abgerundet wird der Infotag mit dem Thema über vollständig integrierte Warenwirtschaftssysteme auf der Basis von mySAP Retail. Das hierzu von Plaut entwickelte Softwaresystem PlautWorks Retail verbindet die Vorzüge eines vorkonfigurierten Systems basierend auf umfassendem Plaut Prozess-Know-how mit der Möglichkeit kundenindividueller Ausprägung. Im Hinblick auf die IT-spezifischen Handelsbelange werden dabei schwerpunktmäßig Business Warehouse-Lösungen vorgestellt und Praxisbeispiele zu den Themen Reporting und Umgang mit Massendaten (zum Beispiel am POS) präsentiert. Das Themenangebot des am 22. und 23. Oktober 2003 in Heidelberg stattfindenden, jeweils eintägigen gebührenfreien Infotages macht deutlich, dass dem Handel durch eine sinnvolle Verbindung betriebswirtschaftlicher Methoden und IT Lösungen mit einem effizienten operativen Warenwirtschaftssystem gleichzeitig auch ein wirksames strategisches Instrument zur Verfügung stehen kann. Veranstalter/Anmeldung: Plaut Consulting GmbH, Max-von-Eyth-Str. 3, 85737 Ismaning, Tel.: 089/96280-460, E-Mail: irene.kundruhn@plaut.de, www.plaut.com Zielgruppe: Führungskräfte und IT-Manager Termine: 22.10.2003 und 23.10.2003, jeweils 9:00 bis 18:00 Uhr Veranstaltungsort: Plaut Consulting Heidelberg GmbH, Im Breitspiel 19, 69126 Heidelberg Informationen zu Plaut: Die Beratungsgruppe Plaut wurde 1946 in Hannover von Hans-Georg Plaut gegründet, dessen Methode der Grenzplankosten- und Deckungsbeitragsrechnung zum Standardinstrument der Unternehmensführung geworden ist. Heute bietet das international agierende Unternehmen seinen Kunden in zahlreichen Ländern als Full Solution Provider ein umfangreiches Portfolio in Managementberatung, Geschäftsprozesslösungen und IT & Hosting-Services. Nicht zuletzt durch die spezifischen Kenntnisse in der Investitionsgüterindustrie, in Konsumgüter-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbranchen. Mit Hilfe der Plaut Methodik im Controlling und der jahrzehntelangen Erfahrung in der Systemintegration, vor allem im SAP-Umfeld, offeriert Plaut seinen Kunden konkreten wirtschaftlichen Mehrwert. Plaut erzielte bis Ende 2002 mit 1.366 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 216 Mio. Euro. Seit 1999 ist die Plaut Aktiengesellschaft, Salzburg, an der Frankfurter Börse notiert. Unter dem Dach der Beratungsgruppe Plaut Deutschland sind die Plaut Consulting GmbH (mit den branchenorientierten Industry Centers und den fachorientierten Competence Centers) und die Plaut Systems & Solutions GmbH (Mittelstandsberatung, SAP-Systemhaus, IT Services, Management Training) zusammengefasst.
17. Sep 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine von der Heyde, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 555 Wörter, 4820 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Plaut Consulting GmbH


Kooperation von IM&C und Plaut: Kosten und Erlöse grenzübergreifend darstellen

Konzernkostenrechnung: Wertschöpfungsinseln trotz Globalisierung?

22.08.2008
22.08.2008: Ismaning/ Wiesloch, 20. August 2008. - Mit der Konzernkostenrechnung lassen sich betriebswirtschaftlich fundierte Informationen bezüglich der Kosten und Erlöse für Produkte und Leistungen erstellen, die im Rahmen eines mehrere Gesellschaften umfassenden, internationalen Wertschöpfungsprozesses entwickelt, hergestellt und verkauft werden. Neue Märkte und ein sich rasch ändernder Wettbewerb bewirken Kostendruck sowie den Zwang zur Flexibilität und konsequenter Marktorientierung. Entscheidungsorientiertes Handeln in diesen Situationen erfordert entsprechende Kosten- und Erlöstransparenz u... | Weiterlesen

Weniger Zeit, weniger Kosten, weniger Risiken: Manager entscheiden mit dem

Höhere Management-Effizienz durch bessere Entscheidungsqualität und wirkungsvolle Entscheidungsergebnisse

04.10.2004
04.10.2004: München-Ismaning. - Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von den "richtigen" Managemententscheidungen ab. Je komplexer sich das wirtschaftliche Umfeld darstellt, je komplizierter die zu berücksichtigenden Sachverhalte sind, um so vielschichtiger und aufwändiger gestalten sich die Entscheidungsfindungsprozesse. Der Bedarf nach Entscheidungsprozessen, die schnell, kostengünstig und deren Ergebnisse noch dazu risikomindernd sind, ist daher nur allzu verständlich. Die auf Betriebswirtschafts- und IT-Beratung spezialisierte Beratungsgruppe Plaut bietet mit dem "... | Weiterlesen

Digitale Betriebsprüfung zur Optimierung von Archiv- und Dokumenten-Management nutzen

Plaut GDPdU-QuickCheck und Vorgehensmodell bieten Unternehmen optimale Vorbereitung auf die digitale Betriebsprüfung

20.09.2004
20.09.2004: München/ Ismaning. - Als die Entwürfe zur GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) durch die Finanzverwaltung im Jahr 2000 erstmals veröffentlicht wurden, zeigten die meisten Unternehmen daran wenig Interesse. Seit dem 1. Januar 2002 können Steuerprüfer der Finanzverwaltung steuerrelevante Unterlagen, die in den Firmen elektronisch gespeichert vorliegen, in digital aufbereiteter Form anfordern und digital prüfen. Nach offizieller Schätzung sind hierauf allerdings mehr als 90 % der betroffenen Unternehmen nicht vorbereitet. Inzwischen wird den steuer... | Weiterlesen