Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Null Ausfallzeit im Netzwerk dank neuem Management-Modul

Von Extreme Networks

Extreme Networks stellt Management-Switch-Fabric-Modul der dritten Generation für BlackDiamond 68xx vor

Extreme Networks hat ein neues Management-Switch-Fabric-Modul für die BlackDiamiond 68xx Switching-Plattform angekündigt. Das Management-Modul der dritten Generation mit der Bezeichnung MSM-3 enthält erstmalig Hitless-Failover- und Hitless-Software-Upgrade-Fähigkeiten (Fehlerkorrektur bzw. Software-Upgrade ohne Ausfallzeiten) und ist vollständig abwärtskompatibel mit den existierenden Modulen für die BlackDiamond-Chassis. MSM-3 wird damit den gestiegenen Anforderungen an die Netzwerkverfügberkeit gerecht und eignet sich besonders für den Dauerbetrieb sowie für Kommunikationsanwendungen wie IP-Sprach- und Video-Übertragung, die auf Ausfälle extrem sensibel reagieren.
Rund um die Uhr verfügbar Da das Netzwerk als unverzichtbarer und entscheidender strategischer Bestandteil von Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnt, stehen derzeit Themen wie Rund-um-die-Uhr-Betrieb (24x7) und Zuverlässigkeit verstärkt auf der Tagesordnung. Viele existierende Lösungen weisen jedoch Schwachstellen auf, wodurch Netzwerkausfälle entstehen können, die häufig empfindliche finanzielle Verluste nach sich ziehen. Mit Hitless Failover bleiben User und Anwendungen völlig unbeeinflusst im Fall einer Fehlfunktion auf dem MSM-3. Das Netzwerk kann so selbst unter Extrembedingungen Dienste bereitstellen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass kein einziger Daten-, Telefon- oder Video-Übertragungsvorgang verloren geht. Das MSM-3 wertet die BlackDiamond 68xx-Serie durch eine Reihe von Verbesserungen auf, unter anderem: • Hitless Failover • Hitless Software Upgrades • Mehr als doppelte Speicherkapazität und Prozessorleistung • Verdoppelung der Kapazität der Access Control List (ACL) auf 10.000 Einträge • 200 bis 400 Prozent verbesserte Performance für zahlreiche Funktionen wie Network Address Translation (NAT) und Server Load Balancing (SLB) • Cross Module Link Aggregation auch in Verbindung mit nicht Triumph-fähigen I/O-Modulen Der Vorteil eines reibungslosen und kontinuierlichen Netzwerkbetriebs wird zur Norm mit den Hitless Software Upgrades des ExtremeWare-Betriebssystems. Netzwerkmanager müssen kein Instandhaltungsfenster mehr freihalten und das Netzwerk herunterfahren, um ihre Geräte zu aktualisieren. Dies reduziert Überstunden und gewährleistet auch, dass kritische Software-Updates und neue Funktionalitäten ohne Verzögerung integriert werden können. Preis und Verfügbarkeit Das MSM-3-Modul ist ab sofort zu einem empfohlenen Listenpreis von 14.275 US-Dollar verfügbar. Extreme Networks Extreme Networks macht Netzwerke schneller, einfacher und kosteneffizienter und schafft dadurch eine leistungsfähige Infrastruktur für Anwendungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Santa Clara (Kalifornien) vertreibt seine Switching-Lösungen in mehr als 50 Ländern. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie www.extremenetworks.com. Eine Online-Version dieser Pressemitteilung ist unter www.harvard.de auf der Seite "Pressebüro" verfügbar.
23. Sep 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrizia Liberatore, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2366 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Extreme Networks


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Extreme Networks


Extreme Networks ernennt John Morrison zum Vice President Sales and Services für EMEA

Der ehemalige Cisco und Huawei Manager soll die Umsetzung der Vertriebs- und Services-Strategie von Extreme Networks in EMEA vorantreiben.

22.03.2016
22.03.2016: München, 22. März 2016- Extreme Networks, Inc.(NASDAQ: EXTR) gab heute die Ernennung von John Morrison zum neuen Vice President Sales and Services für EMEA bekannt. Der Manager wird vom britischen Hauptsitz des Unternehmens in Reading aus agieren und verantwortet in der Region EMEA zukünftig die Bereiche Vertrieb, Services und Strategie. Morrison berichtet direkt an Bob Gault, Executive Vice President of Worldwide Sales, Services and Channels, und wird eine wichtige Rolle bei der Positionierung von Extreme Networks als führendem Anbieter für software-gesteuerte Netzwerklösungen überneh... | Weiterlesen

Extreme Networks wächst um 133% bei 10-Gigabit-Ethernet-Ports für Datacenter und Cloud

Dell'Oro Marktreport attestiert fast doppeltes Wachstum im Vergleich zum Wettbewerb

24.09.2012
24.09.2012: Extreme Networks konnte den Absatz von 10-Gigabit-Ethernet (GbE) Switch-Ports für hochperformante Netzwerke im Jahresvergleich um 133% steigern. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Dell'Oro Group veröffentlichte Studie. Die Umsatzsteigerung mit den modularen und stationären 10GbE-Switches lag im Vergleich zum Wettbewerb in fast zweifacher Höhe, so der Dell'Oro Group Q2 Ethernet-Report. Der Bedarf an Cloud- und Datacenter-Networking wächst kontinuierlich. Gemäß der Ethernet-Switch Fünf-Jahres-Prognose der Dell'Oro Group bilden die Umsätze mit 10GbE-Switches bis 2015 den wichtigst... | Weiterlesen

Voice over WLAN: Extreme Networks macht die IP-Telefonie mobil

Extreme Networks unterstützt mit dem Summit 300-24 Switch Sprachkonvergenz über drahtlose Netze

02.11.2004
02.11.2004: Voice over WLAN Extreme Networks dehnt seine Unterstützung für die IP-Telefonie auf die Anwen-dung in Wireless LANs aus. Die Summit und Alpine Switches sowie die Altitude Dual Radio Access Points von Extreme Networks unterstützen das SpectraLink Voice Priority (SVP) Protokoll und das Inter-Access Point Protocol (IAPP). Die beiden Protokolle ermöglichen eine Sprachübertragung mit hoher Qualität sowie Roaming und werden heute bereits in Großunternehmen eingesetzt. Die Konver-genz wird mit dem einheitlichen Policy Management von Extreme Networks ver-bessert. Dazu zählen Funktionen wie En... | Weiterlesen