Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Plaut realisiert umfangreiches Controlling-Projekt bei der Telekom

Von Plaut Consulting GmbH

Multidimensionales Controlling-System mit integrierter Kosten- und Ergebnisrechnung erhielt ControllingWorld Award 2003

Mit dem Großprojekt "iKE integrierte Kosten- und Ergebnisrechnung" hat die Deutsche Telekom AG innerhalb von zwei Jahren ein integriertes, multidimensionales Controlling-Instrumentarium aufgebaut, an dessen Konzeption und Realisierung die Beratungsgruppe Plaut, München-Ismaning, maßgeblich beteiligt war. Ziel war es, mit dem neuen Controlling-System eine umfangreiche Effizienzsteigerung zu erzielen und ein leistungsfähiges Steuerungsinstrument zu entwickeln - ausgerichtet an den Anforderungen einer wertorientierten Unternehmensführung. Dabei sollten alle bisher isolierten Teilgebiete des Controllings bei der Telekom integriert und eine durchgängige Ermittlung von wertorientierten Kennzahlen auf allen Führungsebenen geschaffen werden. Darüber hinaus war die Integration des internen und externen Rechnungswesens gefordert sowie die Etablierung einer konsolidierungsfähigen Datenbasis für die externe Berichterstattung. Die besonderen Herausforderungen bei der Realisierung des Projektes lagen vor allem in der Identifikation und Einbeziehung der konzernweiten Rahmenbedingungen sowie der Berücksichtigung der Anforderungen des Telekommunikationsgesetzes. Um einen erfolgreichen Start des Projektes zu gewährleisten, galt es nicht nur das Top-Management bereits in der Planungsphase in die methodische Entwicklung mit einzubeziehen und damit eine aktive Unterstützung sicherzustellen, sondern vor allem auch alle involvierten Mitarbeiter durch umfangreiche Schulungen mit dem neuen Controlling-System vertraut zu machen. Mit einer flächendeckenden Qualifizierungsmaßnahme wurden innerhalb von zehn Monaten und im Rahmen von rund 400 Schulungstagen mehr als 550 Telekom-Mitarbeiter mit dem iKE-Projekt vertraut gemacht. Dass das Projekt erfolgreich abgeschlossen wurde, bestätigt nicht nur die deutsche Telekom, sondern auch die Verleihung des ControllingWorld Awards 2003, mit dem das Fachmagazin "Der Controlling-Berater" und der Seminaranbieter "Management Circle AG" jährlich zwei Unternehmen auszeichnen, die mit geringst möglichem Aufwand eine größtmögliche Effizienz im Controlling erzielen. Zu den Bewertungskriterien zählten dabei insbesondere auch die Akzeptanz im Unternehmen, die betriebswirtschaftliche Kompetenz und die erfolgreiche Integration bisheriger Insellösungen. Als Full Solution Provider bietet die international agierende Beratungsgruppe Plaut ihren Kunden aus großen und mittelständischen Unternehmen seit mehr als 50 Jahren ganzheitliche Lösungen - von der Entwicklung entsprechender Geschäftsmodelle über die strategische Unternehmenssteuerung bis hin zum IT-Outsourcing. Zu den durch Plaut etablierten betriebswirtschaftlichen Standards zählen u.a. die Grenzplan- und Deckungsbeitrags-Rechnung, das Prozesskosten-Management, die geschlossene Kostenträgerrechnung sowie die Konzernkostenrechnung. ca. 3.100 Zeichen Beratungsgruppe Plaut Deutschland Heinz-Peter Schneider Max-von-Eyth-Straße 3 D - 85737 Ismaning/München Telefon: +49 (0)89-96280-126 Telefax: +49 (0)89-96280-339 E-Mail: heinz.schneider@plaut.de www.plaut.com
22. Okt 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine von der Heyde, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 3124 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Plaut Consulting GmbH


Kooperation von IM&C und Plaut: Kosten und Erlöse grenzübergreifend darstellen

Konzernkostenrechnung: Wertschöpfungsinseln trotz Globalisierung?

22.08.2008
22.08.2008: Ismaning/ Wiesloch, 20. August 2008. - Mit der Konzernkostenrechnung lassen sich betriebswirtschaftlich fundierte Informationen bezüglich der Kosten und Erlöse für Produkte und Leistungen erstellen, die im Rahmen eines mehrere Gesellschaften umfassenden, internationalen Wertschöpfungsprozesses entwickelt, hergestellt und verkauft werden. Neue Märkte und ein sich rasch ändernder Wettbewerb bewirken Kostendruck sowie den Zwang zur Flexibilität und konsequenter Marktorientierung. Entscheidungsorientiertes Handeln in diesen Situationen erfordert entsprechende Kosten- und Erlöstransparenz u... | Weiterlesen

Weniger Zeit, weniger Kosten, weniger Risiken: Manager entscheiden mit dem

Höhere Management-Effizienz durch bessere Entscheidungsqualität und wirkungsvolle Entscheidungsergebnisse

04.10.2004
04.10.2004: München-Ismaning. - Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von den "richtigen" Managemententscheidungen ab. Je komplexer sich das wirtschaftliche Umfeld darstellt, je komplizierter die zu berücksichtigenden Sachverhalte sind, um so vielschichtiger und aufwändiger gestalten sich die Entscheidungsfindungsprozesse. Der Bedarf nach Entscheidungsprozessen, die schnell, kostengünstig und deren Ergebnisse noch dazu risikomindernd sind, ist daher nur allzu verständlich. Die auf Betriebswirtschafts- und IT-Beratung spezialisierte Beratungsgruppe Plaut bietet mit dem "... | Weiterlesen

Digitale Betriebsprüfung zur Optimierung von Archiv- und Dokumenten-Management nutzen

Plaut GDPdU-QuickCheck und Vorgehensmodell bieten Unternehmen optimale Vorbereitung auf die digitale Betriebsprüfung

20.09.2004
20.09.2004: München/ Ismaning. - Als die Entwürfe zur GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) durch die Finanzverwaltung im Jahr 2000 erstmals veröffentlicht wurden, zeigten die meisten Unternehmen daran wenig Interesse. Seit dem 1. Januar 2002 können Steuerprüfer der Finanzverwaltung steuerrelevante Unterlagen, die in den Firmen elektronisch gespeichert vorliegen, in digital aufbereiteter Form anfordern und digital prüfen. Nach offizieller Schätzung sind hierauf allerdings mehr als 90 % der betroffenen Unternehmen nicht vorbereitet. Inzwischen wird den steuer... | Weiterlesen