Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Referenzarchitektur von Netegrity gibt Richtlinien für die sichere Verwaltung von Web Services

Von Netegrity

Verwaltung von Web Services

München, den 27. Oktober 2003 – Netegrity, Hersteller von Softwarelösungen für Benutzerverwaltung und Zugangskontrolle (Identity und Access Management), hat eine Referenzarchitektur für Web Services vorgestellt, und sorgt so für eine bessere Übersicht über die notwendigen Rahmendingungen einer leistungsfähigen und sicheren Web Services-Umgebung. Redundante Strukturen durch sich überschneidende Komponenten für die Verwaltung und den Schutz von Web Services werden so vermieden. Die in der Referenzarchitektur festgeschriebenen Richtlinien definieren einmal die Anforderungen, denen skalierbare Sicherheitsumgebungen gerecht werden müssen. Darüber hinaus werden Templates zur Verfügung gestellt, die auf die unterschiedlichen Anforderungsprofile von Web Services-Sicherheitsarchitekturen in Unternehmen anwendbar sind. Hinzu kommen eindeutige Regelungen bezüglich der Abstimmung zwischen bereits bestehenden Sicherheitsarchitekturen in Unternehmen und den für Web Services benötigten Strukturen. Anhand der Referenzarchitektur für Web Services können Unternehmen Sicherheitskonzepte entwickeln, die sowohl die verschiedenen Web Services eines Unternehmens als auch die gesamte existierende Sicherheitsinfrastruktur mit berücksichtigen. „Es herrscht große Unklarheit darüber, welche Komponenten für die Entwicklung, Implementierung, Verwaltung und insbesondere die Absicherung einer Web Services-Infrastruktur notwendig sind. Dies gilt auch für die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen sich überschneidenden, teilweise funktionsgleichen Komponenten aussehen soll“, erläutert Prateek Mishra, Director of Technology und Architecture bei Netegrity und stellvertretender Vorsitzender des OASIS Security Services Technical Committee. “Mit der Referenzarchitektur beabsichtigen wir, die Erfahrungen von Netegrity und seiner Partner zu bündeln, um Unternehmen so bei der Implementierung einer sicheren, gut verwaltbaren und skalierbaren Web Services-Architektur zu unterstützen.“ Unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Sicherheit und Verwaltung macht die Web Services-Referenzarchitektur deutlich, wie die einzelnen Schichten einer Web Services-Architektur – ‚Prevention’ (Netzwerksicherheit), ‚Enablement’ (Identity und Access Management) und ‚Enforcement’ (Management) – aufeinander aufbauen. In Zusammenarbeit mit führenden Web Services-Anbietern wie Actional Corporation, AmberPoint, Confluent Software, DataPower Technology, Digital Evolution, Forum Systems, Service Integrity und Swingtide war Netegrity wesentlich an der Definition und Verabschiedung der Komponenten beteiligt, die für die Verwaltung und die Sicherheit einer Web Services-basierten Infrastruktur notwendig sind. Als zentralisierte, Policy-basierte Lösung für den sicheren Zugriff auf Web Services bildet TransactionMinder von Netegrity den Enablement-Layer der Web Services-Referenzarchitektur, und liefert umfassende Funktionen für die Verwaltung Identity-basierter Web Services. Mit der neuen Version 5.6 von TransactionMinder liefert Netegrity ab sofort vollständigen Support für heterogene Unternehmens-Infrastrukturen, einschließlich WS-Security und Microsoft .NET. Gleichzeitig wurden Performance und Skalierbarkeit bei Web Services mit hohen Transaktionsraten optimiert. Ein Diagramm sowie ein White Paper zur Web Services-Referenzarchitektur stehen unter www.netegrity.com zum Download bereit. Über Netegrity Netegrity ist ein Hersteller von Softwarelösungen für Benutzerverwaltung und Zugangskontrolle (Identity und Access Management). Mit seinen Produkten bietet Netegrity eine umfassende Infrastruktur für das Identity und Access Management, die sich verändernden Systemumgebungen mit Legacy-, Web- und Service-orientierten Architekturen jederzeit flexibel anpasst. Beim Identity und Access Management kommen Technologien für die Authentifizierung, Zugangskontrolle, Benutzerverwaltung sowie die automatisierte Aktivierung und Deaktivierung von Anwendungen und Systemen (Provisioning) zum Tragen. Unternehmen, welche die standard-basierten Lösungen von Netegrity einsetzen, profitieren von einem höheren Maß an Sicherheit und Kontrolle bei gleichzeitig deutlich niedrigeren Kosten für Wartung und Administration. Unterstützt von einem Netzwerk aus über 1100 geschulten Beratern und 200 Technologiepartnern setzen mehr als 700 Unternehmenskunden weltweit mit insgesamt etwa 300 Millionen Anwender-Lizenzen auf die E-Business-Lösungen von Netegrity. Der internationale Hauptsitz von Netegrity befindet sich in Waltham, Massachusetts, USA. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen zahlreiche Niederlassungen in Europa und Asien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.netegrity.com.
27. Okt 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert Belle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4762 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Netegrity


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Netegrity


02.11.2004: Access Management-Lösungen bilden einen wesentlichen Grundbestandteil umfassender IT-Sicherheits-Infrastrukturen. Ziel der über einen Zeitraum von drei Monaten durchgeführten Testreihe war es, Unternehmen Empfehlungen für die optimale Auslegung und Konfiguration sowie die Feinabstimmung eines auf hohe Benutzerzahlen ausgelegten Zugangskontrollsystems zu geben. Von den aus den Ergebnissen abgeleiteten Best Practices-Richtlinien profitieren vor allem jene Unternehmen, die ihre Systeme für Benutzer in den kommenden Jahren bis in den zweistelligen Millionenbereich hinein ausbauen wollen. Dies... | Weiterlesen

04.10.2004: München, 4. Oktober 2004 - Netegrity, Hersteller von Softwarelösungen für Identity und Access Management, bietet Unternehmen mit der neuen Version 6.0 von TransactionMinder erweiterte Funktionen für die Zugriffskontrolle bei Web Services. Da die Software auf zentralisierten Sicherheitsrichtlinien basiert, lässt sich TransactionMinder nahtlos in eine bereits bestehende Identity Management-Infrastruktur integrieren. TransactionMinder 6.0 ist die erste Version der Netegrity-Sicherheitslösung für Web Services, die für die vom Standardisierungsgremium OASIS (Organization for... | Weiterlesen

09.08.2004: München, 9. August 2004 – British Telecom BT, ein weltweit führender Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, setzt unternehmensweit auf Identity und Access Management-Lösungen von Netegrity. Auf Grundlage der Softwareprodukte SiteMinder, IdentityMinder Web Edition, IdentityMinder eProvision und TransactionMinder kann die British Telecom zukünftig mehrere Millionen Benutzeridentitäten von Kunden, Partnern und Mitarbeitern sicher und effizient verwalten. Mit seinen Softwarelösungen liefert Netegrity die technische Grundlage für den Aufbau einer unternehmensweit einheitlichen ... | Weiterlesen