Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Welcher Arbeitstyp sind Sie?

Von Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer IAO ermittelt Faktoren für IT nach Maß

Im Rahmen des Forschungsprojekts »OFFICE 21®. Zukunft der Arbeit.« startet Fraunhofer IAO eine Online-Befragung, die den informationstechnischen Bedarf für verschiedene Nutzertypen ermittelt. Die resultierende Studie enthält Empfehlungen, wie das jeweilige Arbeitsumfeld so verbessert werden kann, dass der Beschäftigte optimal unterstützt wird.
Ein Arbeitsalltag ohne Computer ist heute für die meisten Berufstätigen kaum noch vorstellbar. Dennoch unterscheiden sich Arbeitsplätze in ihrer informationstechnischen Ausstattung (IT-Infrastruktur) je nach Nutzung wesentlich voneinander: während der Architekt datenträchtige 3-D-Modelle in hochwertigen Grafikprogrammen erstellt, reicht dem Redakteur meist die klassische Grundausstattung am Schreibtisch – dafür muss er aber häufig mobil arbeiten. Vor diesem Hintergrund untersucht Fraunhofer IAO, wie die Infrastruktur für unterschiedliche Arbeitsanforderungen möglichst produktiv und zugleich anwenderfreundlich gestaltet werden kann. Um zunächst einen Überblick zu bekommen, welche Typen von Arbeitstypen überhaupt vorkommen und welche Bedürfnisse diese haben, startet das Institut eine empirische Online-Befragung. Im nächsten Schritt werden Akzeptanzfaktoren und das Anwendungsverhalten erhoben. Auf Basis der Erhebung definiert das Fraunhofer IAO typische Anwender sowie deren Bedürfnisse. Daraus leitet das Institut Empfehlungen ab, mit welcher IT-Infrastruktur Unternehmen ihre Mitarbeiter bestmöglich unterstützen und wie sie neue Technologien erfolgreicher einführen können. Bis zum 19. Dezember 2003 kann jeder, der an seinem Arbeitsplatz IT nutzt, unter der Adresse http://www.office21.de/studie_ework an der Befragung teilnehmen. Die Befragung dauert ca. 20-30 Minuten, jeder Teilnehmer erhält auf Wunsch eine Zusammenfassung der Studienergebnisse und gewinnt mit etwas Glück einen der verlosten Preise. Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: Fraunhofer IAO Alexander Greisle Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-54 51, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-54 61 E-Mail: Alexander.Greisle@iao.fraunhofer.de
05. Nov 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexander Greisle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 206 Wörter, 1782 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Fraunhofer-Gesellschaft


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Fraunhofer-Gesellschaft


02.07.2002
02.07.2002: Die Polytronic kann und will der Siliziumtechnologie keine Konkurrenz machen. Leitende Kunststoffe erlauben wegen der geringen Ladungsträger-Beweglichkeiten nur vergleichsweise langsame elektronische Bauteile – sie sind mehr als hundertmal langsamer als Siliziumchips. Dennoch wird Polytronic die Mikroelektronik revolutionieren, denn sie ergänzt die bisherigen Halbleitertechnologien ganz entscheidend. Und es gibt genügend Märkte, bei denen es nicht auf hohe Leistung, sondern auf möglichst billige Elektronik ankommt. Dr. Karlheinz Bock, Abteilungsleiter Polytronische Systeme am Fraunhofer-... | Weiterlesen

D21-Kongress: Online an Uni-Vorlesungen teilzunehmen wird immer populärer

Teilnehmerrekorde durch vereinfachte Zugangstechnik per PC

28.06.2002
28.06.2002: Meinel teilte dies am Rande des heutigen D21-Kongresses in Leipzig mit. Dank einer drastisch vereinfachten Zugangstechnik, für die lediglich ein ISDN- oder DSL-Anschluss und das gängige Betrachtungsprogramm "Real Player" benötigt werden, kann sich jeder problemlos per Heim- oder Büro-PC in Trierer Uni-Vorlesungen zum Thema "Informationssicherheit im Internet" einklicken. Durchschnittlich sind über 30 Vorlesungsteilnehmer übers Internet live dabei - mehr, als gelegentlich Studenten im Hörsaal präsent sind. Noch größerer Beliebtheit erfreuen sich die Aufzeichnungen: Mehr als 6000 m... | Weiterlesen