Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Plaut erleichtert E-Procurement-Einstieg

Von Plaut Consulting GmbH

Startpaket zum Festpreis soll Unternehmen den Weg zur elektronischen Beschaffung ebnen

München-Ismaning. - Immer mehr deutsche Unternehmen erkennen, welche Einsparpotenziale im Bereich E-Procurement schlummern. Während einige ihre elektronischen Beschaffungssysteme bereits weiter ausbauen, machen andere gerade einmal die ersten Gehversuche. Viele Unternehmen - vor allem Zulieferer - reagieren jedoch erst dann, wenn der Kunde einen immer stärker werdenden Druck ausübt. Ein Grund für diese zögerliche Haltung ist nach Ansicht der Beratungsgruppe Plaut der vermeintlich nur schwer im Vorfeld quantifizierbare Gesamtnutzen für das Unternehmen. Mit ihrem "Startpaket E-Procurement" zum Festpreis ab 6.000 Euro hat Plaut jetzt ein Leistungsbündel geschnürt, mit dem gerade auch bei mittelständischen Unternehmen die Hemmschwelle beim Einstieg in den elektronischen Beschaffungsmarkt abgebaut werden soll. Das "Einsteiger-Paket" setzt auf der SAP-Lösung mySAP SRM (Supplier Relationship Management) auf und bietet einen sehr pragmatischen und effektiven Einstieg ins E-Procurement, indem es dessen Nutzenpotenzial bereits im Vorfeld transparent macht. Das Paket beinhaltet folgende Leistungen: Im ersten Schritt nehmen die Plaut-Experten eine Analyse der Kernprozesse vor. Anschließend werden alle relevanten Lösungsalternativen bewertet und ein Prototyp auf der Basis eines exemplarischen Kernprozesses entwickelt. Dieser lässt sich auf Wunsch im firmeneigenen System implementieren. Den Abschluss bilden die Bewertung des Abdeckungsgrades sowie konkrete Handlungsempfehlungen für das weitere Vorgehen. Die Vorteile dieses E-Procurement-Einstiegs sind offensichtlich: Ohne hohen Investitionsaufwand erhalten die Unternehmen bereits in der Planungsphase die Möglichkeit der Evaluierung von mySAP SRM für ihre individuellen Anforderungen, können den Projektnutzen durch eine frühzeitige Deckungsanalyse richtig einschätzen und erste praktische Erfahrungen in der eigenen Prozessumgebung sammeln. Als Full Solution Provider bietet die international agierende Beratungsgruppe Plaut ihren Kunden aus großen und mittelständischen Unternehmen seit mehr als 50 Jahren ganzheitliche Lösungen für die moderne, wertschöpfungsorientierte Unternehmensführung - von der Entwicklung entsprechender Geschäftsmodelle über die strategische Unternehmenssteuerung bis hin zum IT-Outsourcing. Kontakt: Beratungsgruppe Plaut Deutschland Heinz-Peter Schneider Max-von-Eyth-Straße 3 D - 85737 Ismaning/München Telefon: +49 (0)89-96280-126 Telefax: +49 (0)89-96280-339 Email: heinz.schneider@plaut.de www.plaut.de Informationen zu Plaut: Die Beratungsgruppe Plaut wurde 1946 in Hannover von Hans-Georg Plaut gegründet, dessen Methode der Grenzplankosten- und Deckungsbeitragsrechnung zum Standardinstrument der Unternehmensführung geworden ist. Heute bietet das international agierende Unternehmen seinen Kunden in zahlreichen Ländern als Full Solution Provider ein umfangreiches Portfolio in Managementberatung, Geschäftsprozesslösungen und IT & Hosting-Services. Nicht zuletzt durch die spezifischen Kenntnisse in der Investitionsgüterindustrie, in Konsumgüter-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbranchen. Mit Hilfe der Plaut Methodik im Controlling und der jahrzehntelangen Erfahrung in der Systemintegration, vor allem im SAP-Umfeld, offeriert Plaut seinen Kunden konkreten wirtschaftlichen Mehrwert. Plaut erzielte bis Ende 2002 mit 1.366 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 216 Mio. Euro. Seit 1999 ist die Plaut Aktiengesellschaft, Salzburg, an der Frankfurter Börse notiert. Unter dem Dach der Beratungsgruppe Plaut Deutschland sind die Plaut Consulting GmbH (mit den branchenorientierten Industry Centers und den fachorientierten Competence Centers) und die Plaut Systems & Solutions GmbH (Mittelstandsberatung, SAP-Systemhaus, IT Services, Management Training) zusammengefasst.
14. Nov 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 3.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine von der Heyde, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 439 Wörter, 3845 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Plaut Consulting GmbH


Kooperation von IM&C und Plaut: Kosten und Erlöse grenzübergreifend darstellen

Konzernkostenrechnung: Wertschöpfungsinseln trotz Globalisierung?

22.08.2008
22.08.2008: Ismaning/ Wiesloch, 20. August 2008. - Mit der Konzernkostenrechnung lassen sich betriebswirtschaftlich fundierte Informationen bezüglich der Kosten und Erlöse für Produkte und Leistungen erstellen, die im Rahmen eines mehrere Gesellschaften umfassenden, internationalen Wertschöpfungsprozesses entwickelt, hergestellt und verkauft werden. Neue Märkte und ein sich rasch ändernder Wettbewerb bewirken Kostendruck sowie den Zwang zur Flexibilität und konsequenter Marktorientierung. Entscheidungsorientiertes Handeln in diesen Situationen erfordert entsprechende Kosten- und Erlöstransparenz u... | Weiterlesen

Weniger Zeit, weniger Kosten, weniger Risiken: Manager entscheiden mit dem

Höhere Management-Effizienz durch bessere Entscheidungsqualität und wirkungsvolle Entscheidungsergebnisse

04.10.2004
04.10.2004: München-Ismaning. - Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von den "richtigen" Managemententscheidungen ab. Je komplexer sich das wirtschaftliche Umfeld darstellt, je komplizierter die zu berücksichtigenden Sachverhalte sind, um so vielschichtiger und aufwändiger gestalten sich die Entscheidungsfindungsprozesse. Der Bedarf nach Entscheidungsprozessen, die schnell, kostengünstig und deren Ergebnisse noch dazu risikomindernd sind, ist daher nur allzu verständlich. Die auf Betriebswirtschafts- und IT-Beratung spezialisierte Beratungsgruppe Plaut bietet mit dem "... | Weiterlesen

Digitale Betriebsprüfung zur Optimierung von Archiv- und Dokumenten-Management nutzen

Plaut GDPdU-QuickCheck und Vorgehensmodell bieten Unternehmen optimale Vorbereitung auf die digitale Betriebsprüfung

20.09.2004
20.09.2004: München/ Ismaning. - Als die Entwürfe zur GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) durch die Finanzverwaltung im Jahr 2000 erstmals veröffentlicht wurden, zeigten die meisten Unternehmen daran wenig Interesse. Seit dem 1. Januar 2002 können Steuerprüfer der Finanzverwaltung steuerrelevante Unterlagen, die in den Firmen elektronisch gespeichert vorliegen, in digital aufbereiteter Form anfordern und digital prüfen. Nach offizieller Schätzung sind hierauf allerdings mehr als 90 % der betroffenen Unternehmen nicht vorbereitet. Inzwischen wird den steuer... | Weiterlesen