Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

IT-Benchmarking für die europäische Versicherungswirtschaft

Von Fraunhofer AIS

Düsseldorf/St. Augustin 05. November 2003 - Das Fraunhofer Institut AIS, das mit der Leitung des europäischen Data Mining Verbundes KDnet beauftragt ist, und der Assekuranz Marketing Circle (AMC), als eine der führenden Plattformen für Marketingvorstände und Entscheider aus der Versicherungswirtschaft, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel dieser Allianz aus Wissenschaft und Praxis ist es, zusammen mit den AMC-Partnern, zukunftsweisende Lösungen für die Veränderungsprozesse in der Assekuranz an der Schnittstelle Marketing und Technologie zu definieren. Fraunhofer AIS Institutsdirektor Prof. Stefan Wrobel skizziert die Herausforderungen beispielhaft an drei Trends: die verstärkte Suche nach integrativen konzernweiten IT-Strategien; die Professionalisierung und Vereinfachung der Entscheidungs- und Angebotsprozesse zwischen Beratern, Versicherungszentrale und den Kunden; sowie die Erhöhung der allgemeinen IT-Akzeptanz bei den Marketingfachleuten z.B. durch eine intuitive Bedienbarkeit dank autonomer intelligenter Systeme. „Die Assekuranz steht vor einer ihrer schwierigsten Bewährungsproben in ihrer Geschichte“, sagt AMC-Geschäftsführer Gerhard May. „Die heute richtig oder falsch getroffenen Entscheidungen werden sich über die nächsten Jahre deutlich auf alle bisherigen Maßnahmen auswirken. Antworten auf komplexe IT-Fragen müssen für alle Beteiligten in Kosten, Zeit und Qualität messbar sein. Hier werden wir die zukünftigen Benchmarks für die europäische Versicherungswirtschaft vorgeben.“ Beide Partner kündigen die Gründung eines Informations- und Kommunikationsarbeitskreises (IuK) an, der im 1. Quartal 2004 eine Studie mit konkreten Handlungsempfehlungen für die Marketingvorstände vorstellen wird. Kurzportrait Fraunhofer AIS Wissensinformatik und Autonome Roboter sind die beiden Schwerpunkte des Fraunhofer-Instituts für Autonome Intelligente Systeme AIS. Mit seinen Arbeiten leistet das Institut Beiträge zur Gestaltung einer nachhaltigen Wissensgesellschaft. Vorlaufforschung in informationstechnischen Grundlagen mündet dabei in anwendungsnahe Entwicklungen und individuelle Lösungen für Kunden aus Industrie, Forschung und öffentlicher Verwaltung. AIS unterhält vielfältige nationale wie internationale Kooperationsbeziehungen. Das Institut ist Mitglied der Fraunhofer-Gruppe Informations- und Kommunikationstechnik. Das Institut kooperiert mit Hochschulen in der Region, insbesondere mit der Universität Bonn und der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg. Eine Außenstelle des AIS in Boston, Massachusetts befindet sich im Aufbau. Kurzportrait AMC Aufgabe des 1994 gegründeten AMC Assekuranz Marketing Circle ist die Initiierung von Marketing- und Vertriebsprojekten für seine Mitglieder, die Versicherungsgesellschaften. Mit drei Büros in Münster, Düsseldorf und Nürnberg betreut der AMC über 50 Versicherungsgesellschaften in einer geschlossenen Gemeinschaft. Der AMC dient für die angeschlossenen Versicherungsunternehmen als Plattform, um kostenoptimierte Gemeinschafts- und Individualprojekte zu organisieren, Marketing- und Vertriebsthemen der Assekuranz zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, durch Arbeitsgemeinschaften Informations- und Kostenvorteile zu erzielen und die Vorteile einer Assekuranz-Community auszuschöpfen.
05. Nov 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

4 Bewertungen (Durchschnitt: 4.3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc de Bruyn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3363 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Fraunhofer AIS


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Fraunhofer AIS


Trotz Bürgerseiten im Internet: Kommunen beteiligen ihre Bürger viel zu wenig

Studie der Initiative eParticipation in Mitarbeit des Fraunhofer Instituts für Autonome Intelligente Systeme zeigt, dass die wahren Möglichkeiten der internet-basierten Bürgerbeteiligung weitgehend ungenutzt bleiben.

24.08.2004
24.08.2004: Die jüngst veröffentlichte Studie "Elektronische Bürgerbeteiligung in deutschen Großstädten 2004" zeigt: Fast alle großen deutschen Kommunen wollen ihre Bürger via Internet an politischen Entscheidungen beteiligen. Oft mangelt es jedoch an der transparenten Umsetzung. Getestet wurden alle Städte über 200.000 Einwohner. Von den 37 Kandidaten schnitt Berlin am besten ab, gefolgt von Essen und Düsseldorf. Die Studie wurde von der "Initiative eParticipation" erstellt, einem Zusammenschluss von Organisationen und Unternehmen, die sich für die politische Bürgerbeteiligung mit Hilfe d... | Weiterlesen

30.04.2004: KDNet, das größte europäische Netzwerk für Data Mining und Wissensmanagement, veranstaltet von 3.– 4. Juni 2004 am Petersberg bei Bonn ein internationales Symposium zum Thema „Wissensbasierte Systeme für den öffentlichen Sektor“. Eingeladen werden EU- und Ministerien-Abgeordnete, IT-Experten sowie Wissenschaftler und Anwender, die sich mit dem Thema intelligente Wissensverarbeitung, insbesondere effiziente Wissensentdeckung, Visualisierung und Evaluation für den öffentlichen Sektor befassen. Zu diesem Anlass wurden Themenschwerpunkte ausgewählt, die zur Zeit in der wachsenden euro... | Weiterlesen

18.03.2004: Hannover, 18.-24. März 2004 Das Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme AIS präsentiert auf der CeBIT 2004 mit dem VolksBot eine modulare Roboterplattform für Ausbildung und Forschung. Mit der Software ICONNECT und dem omnidirektionalen Kamerasystem AISVision ist der VolksBot als Basis für die verschiedensten Varianten von Robotern geeignet. Mit dem VolksBot bietet Fraunhofer AIS Neulingen in der mobilen Robotik eine modulare Basisplattform für den schnellen Einstieg. Auf diese Weise müssen nicht alle Hardware- und Software-Komponenten immer wieder von neuem entwicke... | Weiterlesen