Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

F-Secure und blue image sichern Internet-Cafés

Von F-Secure GmbH

München – Werden Rechner von Viren, Trojanern oder Würmern lahm gelegt, müssen Internet-Cafés neben einem Imageschaden vor allem auch finanzielle Verluste hinnehmen. Auf der sicheren Seite sind Betreiber, wenn sie ihre PCs mit einer Antiviren-Software vor Malware jeglicher Art schützen und somit ein reibungsloser Betrieb rund um die Uhr garantiert ist. blue image und F-Secure starten daher eine Sicherheitsinitiative für Internet-Cafés. Im Rahmen der Partnerschaft bietet blue image, spezialisiert auf Hard- und Software für Internet-Cafés, ab sofort die F-Secure Anti-Virus Client Security zu besonders günstigen Konditionen. Die F-Secure-Lösung ergänzt die Software InterCafe von blue image um zuverlässigen Virenschutz und eine integrierte Desktop-Firewall. InterCafe, weltweit in über 25 Ländern im Einsatz, wird derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz von mehr als 950 Internet-Cafés und ähnlichen Einrichtungen genutzt. Zentrale Verwaltung und Absicherung leicht gemacht InterCafe eignet sich zur Abrechnung von PC-Nutzung in Internet-Cafés, Kneipen, Bibliotheken, Kliniken, Callshops, Hotels, Schulen, Jugendtreffs, Vereinen und öffentlichen Einrichtungen. Die Software von blue image ermöglicht die zentrale Verwaltung beliebig vieler Clients von einem Server (Kassenrechner). Von dort aus werden die einzelnen PCs freigegeben und wieder gesperrt. Die Betreiber können wählen zwischen Minutengenauer- und Zeitrasterabrechnung sowie verschiedenen Tarifen mit Staffelpreisen und Happy Hour. Die Client-Rechner werden nach der Installation von InterCafe direkt im Programm konfiguriert. Neben zahlreichen Systemeinstellungen enthält die Software von blue image auch Sicherheitsfunktionen, um Downloads zu blockieren, Änderungen an der Windows-Konfiguration der Client-Rechner zu verhindern sowie bestimmte Funktionen des Internet Explorers zu sperren. Damit die PCs nun auch vor Viren, Würmern, Trojanern sowie Hacker-Angriffen geschützt sind, können die Betreiber von Internet-Cafés ab sofort zusätzlich die F-Secure Anti-Virus Client Security bei blue image erwerben. Mit Hilfe der F-Secure-Lösung lässt sich der Einsatz von Netzwerksoftware, die gegen die Sicherheitsrichtlinien des Internet-Cafés verstößt, zentral vom Administrator unterbinden und die Einhaltung der Sicherheitsstufen im gesamten Netzwerk überwachen. Mehrere Scan-Engines in der Antiviren-Software sorgen in Echtzeit für zuverlässigen Schutz vor Malware. Die Virendefinitionsdatenbanken werden ein- bis zweimal täglich automatisch und unter Verwendung minimaler Bandbreite aktualisiert. Dank dem zentralen Verwaltungssystem F-Secure Policy Manager lässt sich das Produkt komfortabel und schnell installieren. Die Unternehmen Die blue image GmbH hat sich auf Dienstleistungen und Produkte für Internet-Cafés, Callshops und Kiosksysteme spezialisiert. Neben Lösungen zur zuverlässigen Abrechnung der PC-Nutzung und komfortabler Browser-Software für Terminalrechner bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Tuttlingen auch Hardware wie Münzprüfer, Chipkartenleser, Chipkarten und Kassensysteme. In Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen über 950 Internetcafes und ähnliche Einrichtungen zu den Kunden von blue image. F-Secure Corporation ist der führende Anbieter zentral verwalteter Sicherheitslösungen für das mobile Unternehmen. Die Produkte des Unternehmens wurden mehrfach ausgezeichnet und umfassen die Bereiche Virenschutz, Desktop-Firewall und Intrusion Prevention. Die F-Secure Software-Tools laufen auf allen gängigen Plattformen und eignen sich gleichermaßen zum Schutz von Desktop-PCs bis hin zu Servern sowie von Laptops bis hin zu Handhelds. F-Secure, mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland, wurde 1988 gegründet und ist seit November 1999 an der Helsinki Stock Exchange notiert (HEX: FSC). Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Deutschland, den USA, Schweden, Japan und Großbritannien. F-Secure wird durch ein Netzwerk aus VARs und Distributoren in mehr als 90 Ländern weltweit unterstützt. Durch Lizenz- und Vertriebsvereinbarungen sind die Sicherheitsanwendungen des Unternehmens für Produkte führender Hersteller von Handheld-Computern wie Nokia verfügbar. Weitere Informationen F-Secure GmbH Travis Witteveen General Manager Hofmannstr. 7 81379 München Tel: +49 89 787 467 11 Fax: +49 89 787 467 99 E-Mail: travis.witteveen@f-secure.com www.F-Secure.de blue image GmbH Ansgard Ute Kaliss Geschäftsführerin Affentälestr. 52-54 78144 Tennenbronn Tel: +49 7729 919 200 Fax: +49 7729 919 206 E-Mail: info@blueimage.de www.internetcafe-software.de F-Secure GmbH Sandra Proske Public Relations Manager Hofmannstr. 7 81379 München Tel: +49 89 787 467 22 Fax: +49 89 787 467 99 E-Mail: sandra.proske@f-secure.com www.F-Secure.de
10. Dez 2003

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 3.6)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Proske, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 577 Wörter, 4877 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von F-Secure GmbH


Adventszeit: Spam nimmt Online-Shopper ins Visier

F-Secure warnt vor Mails mit schadhaften Inhalten, die zur Adventszeit als Versandhinweise getarnt sind

14.12.2018
14.12.2018: München, 14.12.2018 (PresseBox) - Der IT-Sicherheitsanbieter F-Secure warnt vor Spam-Mails als beliebte Angriffsmethode in der Adventszeit. Die Taktik, schädliche Inhalte in Versandhinweisen oder Rechnungen zu verstecken, ist laut Forschern von F-Secure in der Vorweihnachtszeit noch effektiver als normalerweise.F-Secure hat ermittelt, dass Spam 2018 die häufigste Verbreitungsmethode für Schadsoftware war. In neun von zehn Fällen, in denen ein Netzwerk oder einzelner PC mit Malware infiziert wurde, kam dieses Jahr Spam zum Einsatz – europaweit war vor allem Österreich ein beliebtes Ziel... | Weiterlesen

Mehrere Botnets im Rahmen einer Betrugsbekämpfung zerschlagen

Krimineller Ad-Fraud-Ring erzielte in weniger als drei Jahren knapp 30 Millionen Dollar an betrügerischen Werbeeinnahmen

28.11.2018
28.11.2018: München, 28.11.2018 (PresseBox) - Das FBI machte einen massiven, mehrjährigen Betrug zunichte, bei dem Online-Kriminelle Botnets zur Manipulation des Internetverkehrs von 1,7 Millionen IP-Adressen verwendeten und so annähernd 30 Millionen Dollar an betrügerischen Werbeeinnahmen erzielten. F-Secure unterstützte die Operation, indem es Bedrohungsinformationen über die Malware-Kampagnen und Botnetze des Betrugs bereitstellte.Der Ad-Fraud-Ring, der in einem von US-CERT veröffentlichten Advisory als „3ve“ beschrieben wird, arbeitet seit Ende 2015 und baut zwei verschiedene Botnets auf, i... | Weiterlesen

F-Secure RDR ab sofort verfügbar: Endpoint Detection & Response für Managed Service Provider

Die Lösung F-Secure Rapid Detection & Response (kurz RDR) erkennt Cyberangriffe im Vorfeld und entlastet Administratoren bei der Bekämpfung der Bedrohungen

20.11.2018
20.11.2018: München, 20.11.2018 (PresseBox) - Bedrohungen bekämpfen, bevor sie überhaupt eintreten - Endpoint-Schutz und Präventionslösungen sind in diesem Zusammenhang unerlässlich, um Cyber-Bedrohungen zu bekämpfen. F-Secure und seine Managed Service Provider bieten Unternehmen mit dem neuen F-Secure Rapid Detection & Response nun ein umfangreiches Werkzeug gegen Cyber-Angriffe aus einem Guss an.F-Secure RDR wird ab sofort über das globale Partnernetzwerk von F-Secure angeboten. Die EDR-Lösung (Endpoint Detection and Response) überwacht IT-Umgebungen und deren Sicherheitsstatus, um verdächtig... | Weiterlesen