PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

I-KNOW`10 Presseinformation

Von Know-Center GmbH

I-KNOW – DER Vernetzungskongress für Wirtschaft und Wissenschaft - feiert heuer das 10-jähriges Jubiläum und begeistert mit den Themen Wissensmanagement, Enterprise 2.0, Soziale Medien, Semantische Technologien und Future Internet wieder mehr als 400 Teil

Thumb Graz, 27. August 2010: Heuer legt die I-KNOW die Messlatte abermals höher, wenn es darum geht, die zunehmende Konvergenz von Wissensmanagement, Web 2.0 und Semantische Technologien wissenschaftlich fundiert für die Praxis gewinnbringend aufzubereiten. Beinahe 400 angemeldete TeilnehmerInnen sprechen für den enormen Zuspruch der I-KNOW in Wissenschaft und Wirtschaft. Wieder glänzt auch die I-KNOW 2010 mit renommierten internationalen Keynotern und Keynoterinnen. Vier englischsprachige Keynotes bilden das Leitgerüst um über 100 deutsch- und englischsprachige Vorträge aus Wissenschaft und Wirtschaft. • Marti A. Hearst (Professor „School of Information UC Berkeley“, USA) nimmt in ihrem Vortrag die moderne Suchmaschinenlandschaft umfassend unter die Lupe. Sie stellt neue Ideen und Trends vor und leitet ab, wie der Suchmaschinenmarkt in Zukunft aussehen wird. Im Kontext der aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Google und China wird in diesem Vortrag ein hochbrisantes Thema adressiert. • Peter A. Gloor (Spitzenforscher am „Center for Collective Intelligence at MIT’s Sloan School of Management“, USA) gewährt in seiner Keynote umfassende Einblicke in sein aktuelles Buch zu kollaborativen Netzwerken. Durch die Nutzung kollaborativer Netzwerke soll die Produktivität von Wissensarbeiter(n)Innen in Organisationen gesteigert werden. Solche Netzwerke schaffen eine Struktur, welche Kreativität und den reibungslosen Austausch von Ideen fördert. Die rasant steigende Anzahl an Ideenwettbewerben im Web unterstreicht die Bedeutung dieses Themas. • Márta Nagy-Rothengass (Leiterin des Bereiches “European Commission DG Information Society and Media – Unit Technologies for Information Management”, Luxembourg) gibt in ihrer Keynote einen detaillierten Überblick über zukünftige Aktivitäten der Europäischen Kommission im Umfeld Semantische Technologien und verteiltes Wissensmanagement. • Rafael Sidi (Vizepräsident für Product Management für Science Direct, Elsevier) berichtet über die Ergebnisse einer Langzeitstudie, bei der 3000 Wissenschaftler zu Aspekten befragt wurden, welche die Forschung der Zukunft maßgeblich prägen werden. Vor allem wollte Elsevier herausfinden, welche Such- und Retrievaltools benötigt werden, und wie WissenschaftlerInnen besser miteinander vernetzt werden können Auch im deutschsprachigen I-KNOW Praxisforum werden heuer wieder einige Highlights durch renommierte Expert(en)Innen aus der Industrie präsentiert. Unter anderem wurden die folgenden Personen zu einem Vortrag eingeladen: • Johannes Müller (Siemens, Building Technologies Division): Wissensaustausch und ‘Social Networking’ mit Web 2.0 im Unternehmen • Jens Osthues (Communardo Software GmbH): Awareness schaffen mit Enterprise Microblogging – Wie Kurznachrichten zur besseren Kommunikation und Wissensaustausch im Unternehmen führen. • Lars Langenberg (Pumacy Technologies): Wie viel Web 2.0 hilft im Wissensmanagement? Gratwanderung zwischen Steuerung und Selbstorganisation in der Team Kollaboration • Martin Wunderli (Trivadis): Know-how Sammlung, Verteilung und Management bei einem mittelständischen IT-Consulting-Dienstleister • Thomas Kutschi (Infonova): Erfahrungen mit Web 2.0 als Projektmanagement-Tool • Benno Ackermann (Credit Suisse AG): Eine alltagstaugliche Methode für den effizienten Wissenstransfer in der Credit Suisse AG • Stefanie Lernbecher und Clemens Pirker (Hyve): Co-Creation entlang der Wertschöpfungskette auf der Basis von Web 2.0 • Timo Borst (Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft): Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Webservices mit Semantic Web-Technologie • Waltraud Wiedermann (APA Defacto) und Wolfgang Kienreich (Know-Center): Messung der Werbewirksamkeit durch Bild- und Logoerkennung in Medienarchiven • Volker Zimmermann (IMC): Integriertes Lern- und Talent Management: Die IT wird in Unternehmen zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Kampf um Mitarbeiter • Michael Heiss (Siemens IT Solutions and Services): Von Use-Cases abgeleitete Schlüssel-Komponenten für erfolgreiche Social Enterprise 2.0 Lösungen • Philipp Bodenbenner und Christian Severin (Detecon): Enterprise 2.0 Case Study – Einführung und Nutzen eines Enterprise-Wikis im Wissensmanagement-Umfeld Weitere Highlights im Konferenzprogramm der I-KNOW 2010 sind zwei deutschsprachige Podiumsdiskussionen sowie das von SFG, ICS und EEN organisierte vierte Internationale Matchmaking Event: • Klaus Tochtermann (Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und Technische Universität Graz) stellt als Moderator der Podiumsdiskussion „Digitale Medien Revised“ das Thema Thematische Informationsangebote im Internet zur Diskussion. • Werner Schachner (SUCCON) moderiert die Podiumsdiskussion „Future Internet“, in welcher die Auswirkungen und die Bedeutung der zukünftigen Entwicklungen im Internet für Unternehmen diskutiert wird. • Die Steirische Wirtschaftsförderung (SFG), das Internationalisierungscenter Steiermark (ICS) und das Enterprise European Network (EEN) veranstalten aufgrund des großen Erfolges der letzten Jahren heuer bereits zum vierten Mal ein internationales Matchmaking-Event auf der I-KNOW. Bei einem Business-Speed-Dating werden in über 150 erwarteten bi-lateralen Gesprächen Erstkontakte geknüpft, die gezielte Suche von Kooperationspartnern forciert und die Anbahnung konkreter Projekte gefördert. Die I-KNOW`10 (http://www.i-know.at) findet gleichzeitig mit der I-SEMANTICS – Internationale Konferenz für Semantische Systeme (http://www.i-semantics.at) von 1. - 3. September in der Messe Congress Graz statt. Hinweis für die Presse Der Besuch von I-KNOW und I-SEMANTICS und der Ausstellung ist für Medienvertreter kostenfrei. Zur Akkreditierung wenden Sie sich bitte an agriesser@know-center.at. Über die I-KNOW Die I-KNOW (http://www.i-know.at) findet vom 1. - 3. September 2010 zum zehnten Mal in Graz statt. Sie ist mit rund 400 Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine der größten und bedeutendsten Tagungen für Wissensmanagement und Wissenstechnologien in Europa. Neben einem englischsprachigen, wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsprogramm bietet das I-KNOW Praxisforum Führungskräften, IT-Entscheider(n)Innen, Wissens-, Personal- und MedienmanagerInnen, Analyste(n)Innen, Technology Consultants und Investoren ein umfassendes Repertoire an deutschsprachigen Praxisvorträgen aus der Wirtschaft. Im Rahmen der Tagung findet auch eine begleitende Ausstellung statt. Über das Know-Center Das Know-Center (http://www.know-center.at) in Graz ist Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und versteht sich als IT-Innovationsschmiede an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 entwickelt das Know-Center hoch innovative IT-Lösungen für Wissensmanagement. Mit derzeit 45 MitarbeiterInnen ist das Center die größte Ideen- und Umsetzungsinstitution im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich mit Wissensmanagement beschäftigt. Ergänzende Informationen erhalten Sie bei: Know-Center GmbH Mag. Anita Griesser Inffeldgasse 21 a 8010 Graz Österreich Tel.: +43 316 873 9251 Mail: agriesser@know-center.at
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3.5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alex Stocker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 841 Wörter, 7411 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!