PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pressemeldungen suchen

Suchen in                      

14.09.2021: Im Streit zwischen Großbritannien und der EU über das „Nordirland-Protokoll“ drohte Brexitminister David Frost, von einer Notfallklausel Gebrauch zu machen, die Regelungen aus dem Brexitvertrag außer Kraft setzen. „Ich rufe die EU auf, dies ernst zu nehmen“, so Frost im Oberhaus. Weiterhin warnte er, dass Brüssel einen „ernsthaften Fehler“ begehe und die Europäische Kommission sich auf echte Verhandlungen einlassen müsse.   Das Nordirland-Protokoll stellt sicher, dass trotz Brexit keine Warenkontrollen zwischen Nordirland und dem EU-Mitglied Republik Irland entstehen. Dies... | Weiterlesen

16.08.2021: Der Brexit ist nach wie vor eine große Unbekannte. Was verändert sich für Unternehmen, die bisher problemlos mit britischen Partnern Geschäfte gemacht haben? Und was kann man tun, um Probleme zu vermeiden? OE ELectrics aus Gummersbach zeigt, wie es funktioniert. OE Electrics ist seit über 30 Jahren bekannt für seine kreativen Ideen und sein sympathisches Selbstverständnis – zumindest auf der anderen Seite des kleinen Teichs. In Deutschland ist oe erst 2019 eingeradelt. Wörtlich. Offizieller Startschuss für das neue Unternehmen in der Elektrobranche war zwar im Januar 2019, zu diese... | Weiterlesen

Das Europaparlament bestätigt Brexit-Handelspakt! ---- Söder geimpft!

Vertrag mit Großbritannien ---- Bayerns Ministerpräsident Markus Söder von Hausarzt geimpft
28.04.2021: Mehrere Monate nach Abschluss des britischen EU-Austritts stehen nun die zukünftigen Beziehungen zwischen Europa und Großbritannien fest. Das EU-Parlament hat dem Brexit-Handelspakt mit Großbritannien zugestimmt. Das Handels- und Kooperationsabkommen erhielt eine überwältigende Mehrheit von 660 der 697 abgegebenen Stimmen, wie David Sassoli, Parlamentspräsident, am Mittwoch mitteilte. Der mehr als 1.000 Seiten starke Vertrag wird voraussichtlich zum 01.05. in Kraft treten. Besagtes Abkommen steht schon seit Heiligabend 2020 fest, jedoch fehlte die Zeit zur Ratifizierung, weswegen es ber... | Weiterlesen

09.03.2021: This volume explores the cultural significance of Brexit, situating it in debates about nation and identity. Contributors to this collection seek to contextualize Britain’s decision to leave the EU and to assess its reverberations in language, literature, and culture. Addressing such aspects as British exceptionalism, myth-making, medievalism, and nostalgia, contributions range from travelogues, Ladybird books, and rural cinema-going to ageing. An important focus lies on marginalized groups and geographical fringes, as contributors attend to the Irish situation and the scarcity of EU migrant... | Weiterlesen

05.02.2021: Wenige Wochen nach dem Ablauf der Übergangsfrist zur Regelung des Brexit sind deutliche Auswirkungen auf den Warenverkehr zwischen Großbritannien und der EU spürbar. Während inzwischen lange Lkw-Staus an der Zufahrt zum Eurotunnel zur Tagesordnung gehören und die Hafenbehörden bei der Umsetzung der neuen Zollvorschriften stark überlastet scheinen, steigt der Bedarf an ISPM 15-standardisierten Holzpaletten rapide an. Seit Jahresbeginn müssen Transportmittel aus Holz ohne Ausnahme dem ISPM 15-Standard entsprechen. Heimische Wälder und Ökosysteme sollen durch die bereits seit 2002 beste... | Weiterlesen

14.12.2020: CMC Markets steuert ab sofort das Neukundengeschäft innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aus Deutschland heraus, mit lokalen Niederlassungen in weiteren Ländern des EWR. Frankfurt am Main, 14. Dezember 2020 - CMC Markets ( www.cmcmarkets.com), ein weltweit führender Anbieter von Online-Trading und Plattform-Technologielösungen für institutionelle Partner, steuert ab sofort das Neukundengeschäft innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) aus Deutschland heraus, mit lokalen Niederlassungen in weiteren Ländern des EWR. Verantwortlich dafür ist die Geschäftsführung ... | Weiterlesen

22.10.2019: Nach Premierminister Johnsons Gesprächen mit der EU, welche einen neuen Brexitdeal hervorbrachten, war die nächste Hürde bereits abzusehen. Der Premierminister musste am Samstag, den 19. Oktober den neuen Gesetzentwurf dem britischen Unterhaus vorstellen und auf eine erfolgreiche Abstimmung hoffen. Laut offiziellen Angaben sei ein geregelter Brexit ausgehandelt worden, der keine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland zulässt. Groß war die Hoffnung, endlich eine Entscheidung gefunden zu haben, mit der beide Parteien zufrieden sind. Nachdem Johnson letzten Samstag den ausgearbeiteten ... | Weiterlesen

18.10.2019: In letzter Minute scheint der britische Premierminister Brian Johnson in Brüssel Erfolg zu haben und erhält die Zustimmung der EU über seinen neusten Deal in Sachen Brexit. Fürs erste kann sich Johnson freuen doch schon bald erwartet ihn die eigentliche Hürde und das Kryptonit der Brexit- Verhandlung: Das Unterhaus Großbritanniens! Wie zuvor damalige Premierministerin Theresa May muss amtierender Premierminister Brian Johnson den Gesetzesentwurf, der bereits von der EU abgesegnet worden ist, dem britischen Unterhaus vorstellen und darüber abstimmen lassen. Theresa May war in der Verga... | Weiterlesen

14.05.2019: ·        Zahl der kleinen und mittleren Unternehmen, die Investitionen aufgrund von wirtschaftlicher Unsicherheit zurückhalten, auf Dreijahreshoch ·        Unternehmer fordern Regierung zu Kostensenkung auf   Mehr als die Hälfte (57%) der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) glaubt, dass die britische Wirtschaft in diesem Jahr in eine Rezession geraten wird. Dies ist das Ergebnis des jüngsten SME Confidence Trackers des unabhängigen Finanzdienstleisters Bibby Financial Services (BFS). Entsprechend ist auch die Zuversicht unter den KMU im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Punkte ge... | Weiterlesen

Brexit (Up Date)

Baja Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
15.04.2019: Am 29. März 2017 hat das Vereinigte Königreich die Absicht erklärt, aus der Europäischen Union (EU) auszutreten.  Am 10. April 2019 wurde zwischen der EU und dem Vereinigtem Königreich eine Verlängerung des Austritts vereinbart, die nur so lange wie nötig dauern und keinesfalls über den 31. Oktober 2019 hinausgehen sollte. Die weitere Entwicklung ist abhängig von der britischen Regierung. Der aktuelle Verhandlungsstand kann der Internetpräsenz der EU Kommission entnommen werden. Aus exportkontrollrechtlicher Sicht würde das Vereinigte Königreich mit einem ungeregelten Austritt (No... | Weiterlesen

09.04.2019: Die Zeit rinnt. Noch diese Woche sollen die Briten die EU verlassen, ohne eine gute Einigung oder Backstop. Drei Mal hat das Britische Unterhaus bereits über den letzten Entwurf der Premierministerin abgestimmt und jedes Mal konnte May die Mehrheit Ihrer Kollegen nicht überzeugen. Theresa May hat einen Aufschub bis zum 30. Juni beantragt und betont, man würde sich bereits auf die Europawahlen vorbereiten. In der letzten Woche war Theresa May bereits bei Emmanuel Macron in Frankreich um einen wohlgesinnten Einfluss auf die beantragte Aufschiebung zu gewinnen. Heute ist die britische Premier... | Weiterlesen

27.03.2019: Eine Untersuchung von HousingAnywhere zeigt, wie Young Professionals in Großbritannien auf die Brexit-Diskussion reagieren – sie orientieren sich hin zur EU.     In Großbritannien suchen 33 Prozent mehr Young Professionals als im Vorjahr nach einer Wohnung in der EU Die Top 3 Ziele der Nachwuchskräfte, die es an einen anderen Ort zieht, sind München, Genf und Helsinki Mit dem Anstieg der Zahl an Google-Suchanfragen nach „Brexit” steigen gleichzeitig auch die Suchanfragen bei HousingAnywhere.com nach Wohnungen außerhalb Großbritanniens Eine aktuelle Untersuchung der Mietp... | Weiterlesen

11.03.2019: Britische Premierministerin Theresa May sieht keinen Grund erneut nach Brüssel zu fahren – trotz morgiger bevorstehender Abstimmung im britischen Unterhaus. Aus britischen Regierungskreisen und laut Nachrichtenagentur Reuters hat es in den letzten Tagen keine Fortschritte in Brüssel gegeben hat. Am Mittwoch soll May einen Antrag auf einen ungeregelten Brexit zur Abstimmung stellen. Angesichts keiner Vertragsveränderungen und Fortschritte ist eine Niederlage und ein klarer Widerstand im Unterhaus zu erwarten. Damit sollte der Rückhalt der Premierministerin einen weiteren Einbruch verzei... | Weiterlesen

05.03.2019: Serie 1 - Wie bereiten sich die Zentralbanken weltweit auf den Brexit vor? Knapp drei Wochen vor dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union stimmen sich die Währungshüter der weltweiten Zentralbanken immer mehr auf einen No-Deal-Brexit ein. ... Serie 1 - Wie bereiten sich die Zentralbanken weltweit auf den Brexit vor? Knapp drei Wochen vor dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union stimmen sich die Währungshüter der weltweiten Zentralbanken immer mehr auf einen No-Deal-Brexit ein. Angesichts der mehrheitlichen und parteienübergreifenden Ab... | Weiterlesen

12.02.2019: Am 12.02.19 wurde eine weitere Sitzung des Britischen Unterhauses abgehalten – Viele hofften auf eine Lösung für den kommenden EU- Austritt mit Schwerpunkt auf einen reibungslosen Übergang. Die Stimmung im Unterhaus war selten zerrissener. Angeführt von einer Rede May’s welche für mehr Zustimmung eines abgeänderten Brexit- Deals sorgen sollte, wetterte Oppositionschef Jeremy Corbyn auf eine dauerhafte Zollunion mit der EU hin. Die Sorgen um eine britische Wirtschaftskriese kreisen unmittelbar im Saal. Große Investoren und Firmen wie der Autohersteller Nissan gaben bereits bekannt s... | Weiterlesen

Kunststoffindustrie: Erste Anzeichen einer konjunkturellen Abkühlung

Erwartungen für erstes Halbjahr 2019 getrübt / Größte Herausforderung Personalsuche / Politische Turbulenzen verursachen Unsicherheiten
05.02.2019: Kunststoffindustrie: Erste Anzeichen einer konjunkturellen Abkühlung / Erwartungen für erstes Halbjahr 2019 getrübt / Größte Herausforderung Personalsuche / Politische Turbulenzen verursachen Unsicherheiten Bad Homburg, 05. Februar 2019 – Nach vier Jahren des Aufschwungs sind erste Anzeichen einer Konjunktureintrübung in der deutschsprachigen Kunststoffbranche sichtbar. Die Erwartungen an das erste Halbjahr 2019 fallen entsprechend zurückhaltend aus. Dies berichtet der Branchendienst „KI – Kunststoff Information“ als Ergebnis seiner aktuellen Umfrage zur Kunststoffkonjunktur,... | Weiterlesen

04.02.2019: Heidelberg, 4. Januar 2019 - Die Heidelberger Vermögensmanagement GmbH analysiert in ihrem Jahresausblick die Situation der internationalen Finanzmärkte. ... Heidelberg, 4. Januar 2019 - Die Heidelberger Vermögensmanagement GmbH analysiert in ihrem Jahresausblick die Situation der internationalen Finanzmärkte. Dabei wagen die Vermögensverwalter auch den Blick in die Zukunft: Neben Chancen und Risiken stehen vor allem die Entwicklungen in China und den USA sowie der geplante Brexit im Fokus des Jahresausblicks. Andere Analysten prognostizieren für 2019 weniger optimistisch. Martin Klein, ... | Weiterlesen

May's Plan B

Ein vernünftiger Austritt aus der EU?
22.01.2019: Am 21.01.2019 trug Theresa May den lang erwarteten „Plan B“ für einen risikofreien EU Ausstieg vor. Es bleibt abzuwarten, wie die EU-Kommission zu den Vorschlägen Stellung nimmt.   Die Resonanz seitens der EU-Mitgliedsstaaten ist negativ, vielmehr ähnelt der Plan einer Enttäuschung. Kanzlerin Angela Merkel erwartet von der Regierung eine schnelle Einigung innerhalb des britischen Unterhauses. Auch Annegret Kramp- Karrenbauer fordert das Unterhaus auf eine einheitliche klare Haltung zu beziehen. Sicher ist jedoch, dass das Thema Brexit noch lange nicht vom Tisch ist und weitere Verh... | Weiterlesen

Brexit

Mit Spannung blicken die Briten und die gesamte EU auf den Austrittstermin Großbritanniens am 29. März 2019.
04.10.2018: Nicht nur die konservative Partei Großbritanniens, auch „Tories“ genannt, ist im Thema Brexit tief gespalten, auch das britische Volk ist sich uneinig. Noch vor 2 Jahren hatten die Briten per Volksabstimmung den Austritt aus der EU beschlossen. Neuesten Umfragen zufolge würde jedoch eine knappe Mehrheit der Bevölkerung bei erneuter Abstimmung für einen Verbleib in der EU stimmen. Der frühere Premierminister John Major fordert ein zweites Referendum. Aber nicht nur er; „We are not going to Brexit!“ rufen die Demonstranten auf dem Victoria Square im Zentrum von Birmingham. Auch sie... | Weiterlesen

27.10.2016:   46 Prozent der Finanzchefs in Europa halten an ihren Investitionsvorhaben fest Gesteigerte Ungewissheit erfordert eine bessere Planung und mehr Flexibilität Mehr Akquisitionen und Fusionen erwartet   Das britische EU-Referendum im Juni 2016 hat europäische Unternehmen kalt erwischt und zu einer großen wirtschaftlichen Verunsicherung geführt. Doch die neue Studie „Stepping into the Unknown“ von Oracle zeigt, dass Unternehmen der EMEA-Region weiterhin investieren, wachsen und Chancen verfolgen wollen. Entscheider haben erkannt: Wer wettbewerbsfähig bleiben und seine Marktposition... | Weiterlesen

31.07.2016: Sie beschäftigen sich mit dem Gedanken in Kürze eine ausländische Firma zu gründen, wissen aber noch nicht, welche Gesellschaftsform für Ihre Zwecke die geeignete ist? Nun dann hoffe ich, Ihnen mit dieser kurzen Gegenüberstellung der wohl bekanntesten internationalen Gesellschaftsformen, ... Sie beschäftigen sich mit dem Gedanken in Kürze eine ausländische Firma zu gründen, wissen aber noch nicht, welche Gesellschaftsform für Ihre Zwecke die geeignete ist? Nun dann hoffe ich, Ihnen mit dieser kurzen Gegenüberstellung der wohl bekanntesten internationalen Gesellschaftsformen, der en... | Weiterlesen

18.07.2016: Vergangene Woche gab es wieder viel Neues zu berichten! Sehr geehrte Leserinnen und Leser, auch vergangene Woche gab es wieder viel Neues zu den Rohstoffmärkten und Rohstoffaktien zu berichten. Lesen Sie Details in unserem aktuellen Wochenrückblick.     Italiens Bankenkrise Der sogenannte "Bail-in", also dass Versicherungen und Banken aus dem Euroraum, sowie große und kleine Anleger Geld locker machen müssen, würde die Krise in Italien noch verschlimmern. Lesen Sie hier den kompletten Bericht: http:// www.js-research.de/ de/ berichte/ ansicht/ news/ detail/ News/ italiens-bankenkrise... | Weiterlesen

"Keineswegs nur marginale Risiken"

Roto zum Brexit und seinen Folgen / Schlecht für Europa und ganz schlecht für die Briten / Fenster- und Tütenmärkte aktuell nicht betroffen
14.07.2016: Roto zum Brexit und seinen Folgen / Schlecht für Europa und ganz schlecht für die Briten / Fenster- und Tütenmärkte aktuell nicht betroffenLeinfelden-Echterdingen - (rp) Die mit knapper Mehrheit getroffene Entscheidung der Bevölkerung im Vereinigten Königreich, ... Leinfelden-Echterdingen - (rp) Die mit knapper Mehrheit getroffene Entscheidung der Bevölkerung im Vereinigten Königreich, nach über 40 Jahren die Europäische Union zu verlassen, schadet vor allem den Briten selbst. Für den Fenster- und Türenmarkt und damit auch für das Geschäft exportorientierter Hersteller sind kur... | Weiterlesen

Sanitärbranche: Brexit trifft Industrie

Große Währungsprobleme / Umsatzanstieg als Indikator für Bad-Stellenwert / Kompetenz für Barrierefreiheit und Gesundheit
11.07.2016: Große Währungsprobleme / Umsatzanstieg als Indikator für Bad-Stellenwert / Kompetenz für Barrierefreiheit und GesundheitDie mit knapper Mehrheit getroffene Entscheidung der Bevölkerung im Vereinigten Königreich für den EU-Austritt erfordert in der Sanitärbranche eine "differenzierte ... Die mit knapper Mehrheit getroffene Entscheidung der Bevölkerung im Vereinigten Königreich für den EU-Austritt erfordert in der Sanitärbranche eine "differenzierte Betrachtung". Während das Geschäft der vorwiegend im Inland tätigen Marktstufen Fachgroßhandel und Fachhandwerk aus heutiger Sich... | Weiterlesen

06.07.2016: Anleger haben einige schlaflose Nächte hinter sich. Die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union auszutreten, hat an den Börsen für einen Sturm gesorgt, wie es ihn lange nicht gab. Das Kopf-an-Kopf-Rennen der letzten Tage veranlasste die Finanzwelt zu der Annahme, es würde nicht zu einem „Brexit“ kommen. Anleger haben einige schlaflose Nächte hinter sich. Die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union auszutreten, hat an den Börsen für einen Sturm gesorgt, wie es ihn lange nicht gab. Das Kopf-an-Kopf-Rennen der letzten Tage veranlasste die Finanzwelt zu der Ann... | Weiterlesen

Social Trader trotzen Börsenabsturz nach Brexit-Entscheidung

wikifolio-Zertifikate bewähren sich bei Kursschwankungen an den Börsen
05.07.2016: wikifolio-Zertifikate bewähren sich bei Kursschwankungen an den BörsenWien (05. Juli 2016) - Am Tag nach der Entscheidung Großbritanniens die EU zu verlassen, mussten Anleger, die auf den deutschen Leitindex (DAX) gesetzt haben, einen Kursrückgang von 7,1 Prozent hinnehmen. ... Wien (05. Juli 2016) - Am Tag nach der Entscheidung Großbritanniens die EU zu verlassen, mussten Anleger, die auf den deutschen Leitindex (DAX) gesetzt haben, einen Kursrückgang von 7,1 Prozent hinnehmen. Keinen schwarzen Freitag erlebten dagegen die Trader auf wikifolio.com . Auch eine Woche nach der Abstimmung ... | Weiterlesen

Honorarberater-Konferenz: Finanzbranche im Umbruch

Honorarberater mit dem richtigen Geschäftsmodell profitieren.
04.07.2016: Am 28. Juni fand im Kasseler Schlosshotel die "Honorarberater-Konferenz" des Weiterbildungs- und Veranstaltungsdienstleisters IFH Institut für Honorarberatung (IFH) in Kooperation mit Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) statt. Fünf Panel-Diskussionen gaben den rund 100 Teilnehmern tiefe Einblicke in die teils dramatischen Umbrüche der Finanzbranche. Schwerpunkte der Veranstaltung waren die Konsequenzen und Perspektiven, die sich daraus für die Honorarberatung als solche und für das Geschäftsmodell jedes aktiven und künftigen Honorarberaters ergeben. Am 28. Juni fand im Kasseler Schl... | Weiterlesen

27.06.2016: Düsseldorf, 27. Juni 2016 - Die Brexit-Entscheidung kam überraschend und die Folgen sind nicht abzusehen. ... Düsseldorf, 27. Juni 2016 - Die Brexit-Entscheidung kam überraschend und die Folgen sind nicht abzusehen. Egal welche Auswirkungen der EU-Austritt auf die Wirtschaft in Großbritannien, Europa und weltweit haben wird, eines hat die Entscheidung für den Brexit mehr als deutlich gezeigt: Die globalen Märkte bleiben nach all den Turbulenzen um die Finanz- und Eurokrise höchst volatil. Diese Unbeständigkeit macht Unternehmen aller Größen zu schaffen. Für sie ist es eine Frage de... | Weiterlesen

26.06.2016: Eines der beherrschenden Themen an den Finanzmärkten wird die nächste Zeit sicher der EU-Austritt der Engländer sein. Nachdem am Freitag bekannt wurde, dass England Europa verlässt, reagierte die Finanzwelt geschockt. Der Dax rutschte darauf hin um mehr als 10% ins Minus und schloss bei fast 9% Minus. Der Dow Jones verlor fast 4% und der Nikkei rund 9,5%. Auch die Währungen, z.B. das Pfund welches kurz zuvor noch ein neues Jahreshoch bei 1,50 markierte, kollabierte auf 1,32. Bei den Anderen Währungen sah es kaum besser aus. Der Euro verlor am Freitag im frühen Handel über 0,04 USD und... | Weiterlesen

"Die Märkte werden sich schon bald wieder erholen"

KOMMENTAR Von Dr. Stefan Duchateau, Professor für Portfolio- und Risikomanagement
24.06.2016: KOMMENTAR Von Dr. Stefan Duchateau, Professor für Portfolio- und RisikomanagementMetzingen, 24. ... Metzingen, 24. Juni 2016 Das Ergebnis des Brexit-Referendums ist eine unangenehme Überraschung für die Finanzmärkte - denn zuletzt waren die Marktteilnehmer davon ausgegangen, dass sich die Bemühungen der Brexit-Gegner auszahlen würden, und Großbritannien für den Verbleib in der Europäischen Union stimmen würde. Es ist klar, dass das Abstimmungsergebnis ein Spiegelbild der Unzufriedenheit in Großbritannien ist - und damit steht das Land auch nicht alleine da. Auch in Deutschland und e... | Weiterlesen

24.06.2016: Das am 23. Juni abgehaltene Referendum in Großbritannien ist zu Gunsten eines Austritts gefallen: volatile Devisenmärkten, große politische Verwerfungen und eine Flucht in das Gold sind die Folge. ... Das am 23. Juni abgehaltene Referendum in Großbritannien ist zu Gunsten eines Austritts gefallen: volatile Devisenmärkten, große politische Verwerfungen und eine Flucht in das Gold sind die Folge. Historisches Signal an alle Privatanleger und Aktionäre Im Zuge des Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der Europäischen Union kam es zu der richtungsweisenden Entsche... | Weiterlesen

"Der digitalen Welt ist der Brexit im Prinzip egal"

Die Geschäftsführer der Digital Agentur Zone mit Sitz in Köln und London sehen den Ausstieg Großbritanniens aus der EU mit gemischten Gefühlen entgegen
24.06.2016: „Der digitalen Welt ist der Brexit im Prinzip egal“. Die Geschäftsführer der Digital Agentur Zone mit Sitz in Köln und London sehen den Ausstieg Großbritanniens aus der EU mit gemischten Gefühlen entgegen. Köln/ London, 24. Juni 2016. Das Recht zum Austritt aus der EU steht jedem Mitgliedstaat zu. Als erste Nation hat Großbritannien gestern in einem Referendum entschieden, sich aus der Gemeinschaft zu lösen. Aktuell sind mehr als 90 Prozent der Wahlkreise ausgezählt. Sowohl die BBC als auch ITV und Sky News erklären am frühen Morgen die EU-Gegner mit mehr als 51 Prozent der Sti... | Weiterlesen