PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pressemeldungen suchen

Suchen in                      

16.08.2022: Im Rahmen der Digitalisierung, der Vereinheitlichung und des Wiedererkennungswertes präsentieren sich SKNvonGEYSO und ihre Partnergesellschaften, die SKN GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie die SKN Consulting GmbH mit einem einheitlichen Logo. Dies spiegelt nun auch die seit vielen Jahren ausgeübte enge Zusammenarbeit der Gesellschaften wider. In der Zusammenarbeit mit unseren Mandanten ändert sich natürlich nichts! Die persönliche Betreuung erfolgt in der gewohnten Form mit den bekannten Partner*innen und Mitarbeiter*innen. Weitere Informationen zur Kanzlei finden Sie auf www.... | Weiterlesen

12.11.2021: Fahrerflucht ist eine Straftat, die nach § 142 Strafgesetzbuch (StGB) geahndet wird. Das gilt auch, wenn man mit dem Fahrrad in einen Verkehrsunfall verwickelt ist und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Fahrerflucht ist eine Straftat, die nach § 142 Strafgesetzbuch (StGB) geahndet wird. Das gilt auch, wenn man mit dem Fahrrad in einen Verkehrsunfall verwickelt ist und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Immer wieder passieren Unfälle mit dem Fahrrad und es kommt zur Unfallflucht, wie das folgende Beispiel https:// rheinischer-spiegel.de/ viersen-unfallflucht-mit-dem-fah... | Weiterlesen

Fachmännische Unterstützung Ihrer Rechtsanwaltskanzlei!

Sie benötigen Verstärkung / Unterstützung / eine Auszeit?
25.12.2020: Büromanagement, Kanzleimanagement, Externer und individueller Büro- und Erreichbarkeitsservice Lassen Sie sich durch unser Kanzleimanagement speziell ausgerichtet auf Rechtsanwaltskanzleien unterstützen und helfen. Wir optimieren Ihre Kanzlei, unterstützen Sie dort, wo Ihre Kanzlei derzeit nicht optimal läuft. Bleiben Sie mit uns jederzeit - egal in welcher Situation Sie sich gerade befinden - handlungsfähig! - Vollständige Entlastung Sie haben einen Urlaub geplant, benötigen eine Auszeit, können den Berg an Fällen, Terminen nicht mehr allein bewältigen? Durch unser Rechtsanwalts- u... | Weiterlesen

10.09.2019: Trotz Konventionen und Regeln in Bezug auf Marketing und Werbung ist es möglich, dass Anwälte und ihre Kanzleien sich gut sichtbar offline und auch online präsentieren können. Schließlich suchen zahlreiche potentielle Mandanten heutzutage im Internet nach dem Anwalt ihrer Wahl. In diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick über die vergangene und aktuelle Situation der Anwaltswerbung und erfahren, wie Anwälte mit professioneller Unterstützung Mandatsanfragen über das Internet generieren können. Der anhaltende Zustrom von Junganwälten sowie die Erfordernisse des digitalen Zeitalter... | Weiterlesen

Schiffsfonds HCI Shipping Select 26 - Kapitalanleger-Musterverfahren eröffnet

Oberlandesgericht Hamburg bestimmt APS Rechtsanwalts GmbH zum Musterklägervertreter
22.10.2018: Oberlandesgericht Hamburg bestimmt APS Rechtsanwalts GmbH zum MusterklägervertreterDas Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg hat das Kapitalanleger-Musterverfahren mit am 10.09.2018 veröffentlichtem Beschluss eröffnet. ... Das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg hat das Kapitalanleger-Musterverfahren mit am 10.09.2018 veröffentlichtem Beschluss eröffnet. Dieses Verfahren trägt seinen Namen nach dem eigens hierfür erlassenen "Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz", kurz "KapMuG". Musterfeststellungsklagen, wie sie für andere Schadensfälle aktuell neu geschaffen werden sollen,... | Weiterlesen

04.02.2018: Seit Mitte Januar ist das Legal Tech Verzeichnis unter https:// legal-tech-verzeichnis.de/  online. Dort findet man eine grosse Anzahl an Legal Tech Firmen, die Ihre Produkte auf dem deutschen Rechtsmarkt anbieten. Diese sind unterteilt in Legal Tech Firmen für Rechtsanwälte und Legal Tech Firmen für Verbraucher. Geboten werden viele Informationen, wie z.B. Angebotsinhalte, Zielgruppen, Preise, Firmenvideos, Presseartikel und Interviews mit den Inhabern der Unternehmen. Ausserdem findet man einen Legal Tech Kalender und eine eigene Seite für Legal Tech Bücher.   Unter dem Begriff Legal ... | Weiterlesen

23.10.2017: Kontrast Personalberatung GmbH unterstützt Sozietät bei der Besetzung der vakanten Stelle der Fachangestellten. Kunde hat zwei Standorte in der Region Hamburg und bedient Dienstleistungen in verschiedenen Rechtsbereichen Die Hamburger Personalberater sind nicht nur Experten bei der Rekrutierung von Führungskräften, Abteilungsleitungen und anderen Schlüsselpositionen für vakante Stellen bei mittelständischen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, sondern auch für Angestellte aus dem juristischen Bereich. Eine moderne Rechtsanwaltskanzlei mit zwei Standorten in der Region Ham... | Weiterlesen

4. Essener Baubetriebs- und Baurechtsforum 2017

Effizient bauen: Großprojekte und Infrastruktur richtig anpacken
09.08.2017: Bereits zum vierten Mal treffen sich am 13. und 14. Oktober 2017 einige der renommiertesten Bauexperten Deutschlands zur interdisziplinären Baufachtagung auf der Zeche Zollverein in Essen. Unter dem Motto „Effizient bauen: Großprojekte und Infrastruktur richtig anpacken“ werden aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Planung, Bauausführung, Baubetrieb, alternative Streitbeilegung sowie öffentlicher Bau diskutiert. Das 4. Essener Baubetriebs- und Baurechtsforum beleuchtet u.a. die Fragen, ob Planer schuld am Investitionsstau sind und wie man trotz Baukammern und Bauvertragsrecht Stre... | Weiterlesen

Kanzleimarketing.de: Jetzt auch als eMagazin

Zum Fachportal kanzleimarketing.de erscheint ab sofort auch das passende eMagazin.
07.02.2017: Zum Fachportal kanzleimarketing.de erscheint ab sofort auch das passende eMagazin.Mit unterschiedlichen Themen zeigt es, wie vielfältig Kanzleimarketing ist - von der strategischen Ausrichtung einzelner Marketingmaßnahmen, über Personalfragen bis hin zur Wahl der Kanzleimöbel. ... Mit unterschiedlichen Themen zeigt es, wie vielfältig Kanzleimarketing ist - von der strategischen Ausrichtung einzelner Marketingmaßnahmen, über Personalfragen bis hin zur Wahl der Kanzleimöbel. Als Experten auf ihrem Fachgebiet geben die Autoren zusätzlich ihre Praxiserfahrungen in lebendiger Sprache und m... | Weiterlesen

05.02.2017: Für das Betäubungsmittelstrafrecht ist der Grenzwert der geringen Menge eines Betäubungsmittels von enormer Bedeutung. Sie entscheidet bei § 29a Abs. 1 Nr. 2, § 30 Abs. 1 BtMG in vielen Fällen über die Strafbarkeit. Bei der geringen Menge handelt es sich um einen unbestimmten Rechtsbegriff. Dieser ist durch Auslegung zu konkretisieren. Da im Geltungsbereich des Grundgesetztes der Bestimmtheitsgrundsatz gilt, der gerade im Strafrecht besondere Bedeutung genießt,  bedarf es für die Strafbarkeit aber genauer Grenzwerte. Der Gesetzgeber hat dabei keine Festlegung getroffen und stattdess... | Weiterlesen

kanzleimarketing.de jetzt online

Tipps und Informationen rund um Kanzleimarketing
17.01.2017: Das Fachportal kanzleimarketing.de unterstützt Rechtsanwälte und Steuerberater mit kostenlosen Informationen – vom klassischen Offline-Marketing bis hin zum modernen Online-Marketing. Fachwissen alleine reicht heute nicht mehr aus, um Mandanten in die Kanzlei zu locken. Hier ist solides und kontinuierliches Kanzleimarketing gefragt. Doch oft ist das Thema sowohl für Berufseinsteiger als auch für Erfahrene neben all den restlichen Aufgaben im Kanzleialltag entweder lästig oder undurchsichtig. Hier schafft kanzleimarketing.de Abhilfe: Das Fachportal unterstützt Rechtsanwälte und Steuerb... | Weiterlesen

09.12.2016: Gläubiger haben Ihre Interessen schon im Umfang von über 18 Mio. Euro bei mzs-Anwälte gebündeltDüsseldorf, 9. Dezember 2016 - Nachdem die GEWA 5 to1 GmbH & Co. ... Düsseldorf, 9. Dezember 2016 - Nachdem die GEWA 5 to1 GmbH & Co. KG den Insolvenzantrag gestellt hatte, bündeln die Anleihegläubiger ihr Interesse, um einen neuen unabhängigen Gläubigervertreter zu bestellen. Mittlerweile haben private und institutionelle Investoren in einem Gesamtumfang von mehr als 18 Mio. Euro den mzs-Rechtsanwälten aus Düsseldorf das Mandat zur Vertretung Ihrer Interessen erteilt. Die Vertretung der ... | Weiterlesen

Neue kostenlose eBroschüre: Kanzleimarketing kompakt

Aktuelle Marketing-Themen für Rechtsanwälte - verständlich und kompakt zusammengefasst von Kanzleimarketing-Experten
04.10.2016: Aktuelle Marketing-Themen für Rechtsanwälte - verständlich und kompakt zusammengefasst von Kanzleimarketing-ExpertenJeder Rechtsanwalt wünscht sich passende Mandate, zufriedene Kunden und engagierte Mitarbeiter - kurzum: eine erfolgreiche Kanzlei. ... Jeder Rechtsanwalt wünscht sich passende Mandate, zufriedene Kunden und engagierte Mitarbeiter - kurzum: eine erfolgreiche Kanzlei. Wichtige Instrumente hierfür sind effektive Marketing-Strategien. Die kostenlose eBroschüre "Kanzleimarketing kompakt" bündelt auf 20 Seiten die wichtigsten Themen zum Kanzleimarketing: Die 12 Autoren sind E... | Weiterlesen

11.08.2016: Bundesgerichthof beschließt: „Patientenverfügung muss konkret sein.“ advocado rät, Verfügungen von Experten überprüfen und ggf. anpassen zu lassen. Einfach seinen Willen festzuhalten, ist für eine Patientenverfügung nicht mehr ausreichend – Sätze wie „Ich wünsche keine lebenserhaltenden Maßnahmen“ enthalten nämlich keine hinreichend konkreten Handlungsentscheidungen. Das entschied der Bundesgerichtshof am 06.07.2016 (Az.: XII ZB 61/ 16). Dieser Beschluss verändert nicht nur die Anforderungen an neue Verfügungen, sondern könnte auch bereits bestehende verbesserungswürd... | Weiterlesen

27.07.2016: - Jeden Monat 20.000 Abofallen-Opfer in Deutschland - Auf unbegründete Zahlungsaufforderungen reagieren Greifswald, 27.07.2016. Aus Versehen im Internet auf einen Button geklickt oder ein vermeintlich kostenloses Angebot angenommen – schon schlagen sogenannte Abofallen zu. Jeden Monat werden laut Rechtsanwalt David Nourney ca. 20.000 Personen in Deutschland Opfer solcher Abzocke. Folglich flattern Rechnungen, Mahnungen oder Inkasso-Schreiben ins Haus. Der Gesetzgeber hat schon vor Jahren reagiert und zum 01.08.2012 die sogenannte Button-Lösung (§ 312 j Absatz 3 BGB) eingeführt. Per Butto... | Weiterlesen

27.05.2016: Der Kläger war Insolvenzverwalter der U-GmbH, Beklagte das für die U-GmbH zuständige Finanzamt. Das Oberverwaltungsgericht NRW sah den Kläger als Betroffenen im Sinne der Vorschrift § 30 Absatz 4 Nr. 3 Abgabenordnung an. In dem Fall ist er berechtigt, in steuerrelevante Unterlagen Einsicht zu nehmen. Dies folgerte es daraus, dass die Vertretung der Insolvenzschuldnerin dem Insolvenzverwalter von Gesetzes wegen gem. § 34 der Abgabenordnung obliege. Denn gerade der Insolvenzverwalter sei im Insolvenzverfahren für sämtliches Vermögen der Insolvenzmasse zuständig. Das Steuergeheimnis be... | Weiterlesen

22.04.2016: Ein Datenabgleich im August 2008 hatte gezeigt, dass der Kläger seit November 1999 von zwei Behörden Kindergeld ausgezahlt bekommen hatte.  Der Kläger hatte Mitte Februar 1996 den Antrag auf Gewährung von Kindergeld für seine Tochter bei der Familienkasse des Arbeitsamtes gestellt. Nachdem der Kläger bereits ab Mai 1995 als Lehrer beim Land Schleswig-Holstein angestellt war, erhielt er ab dem 1.11.1999 eine Stellung als Beamter. Die Tochter wurde ihm und seiner Ehefrau am 01.02.96 geboren. Wie die Anfügungen zu den Gehaltsbescheinigungen zeigten, veranlasste die Finanzamtsverwaltung -... | Weiterlesen

21.03.2016: Verdienst der Kollegen ist schon lange kein Tabu mehr!"Viele Arbeitnehmer behalten es lieber für sich - aber wer möchte, darf frei mit Kollegen über sein Gehalt sprechen. Der Chef kann niemanden zur Verschwiegenheit zwingen, urteilte jetzt ein Gericht. ... "Viele Arbeitnehmer behalten es lieber für sich - aber wer möchte, darf frei mit Kollegen über sein Gehalt sprechen. Der Chef kann niemanden zur Verschwiegenheit zwingen, urteilte jetzt ein Gericht. Ein Tabu-Thema weniger: Arbeitnehmer dürfen frei über ihr Gehalt reden. Das ergibt sich aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Mec... | Weiterlesen

16.02.2016: Das Umsatzsteuerkarussell trat als Schleuser von Waren aus dem EU-Ausland an inländische sogenannte missing trader auf. Letztere führten die Umsatzsteuer für diese Waren nicht ab, was es ihnen ermöglichte besagte Waren zu günstigeren als den marktüblichen Preisen zu verkaufen. Diese Vorgehensweise blieb lange unbemerkt, da die Waren in der Bundesrepublik mithilfe sogenannter buffer weiterverschoben wurden. Anschließend fand eine Weiterleitung ins europäische Ausland statt.  Der BGH befasste sich nun abermals mit dem Vorsteuerabzug – dieses Mal in Bezug auf das Umsatzsteuerkarus... | Weiterlesen

Schwarzgeldzahlungen und Nichtigkeit

OLG Hamm Urteil vom 25.06.2015 (22 U 166/14, 145362)
17.01.2016: Aus § 133 BGB ergibt sich unter Anderem der Grundsatz falsa demonstratio non nocet, Latein für: Eine falsche Bezeichnung schadet nicht. Damit ist gemeint, dass, auch wenn die Parteien eines Vertrages für den Vertragsgegenstand eine objektiv falsche Bezeichnung verwenden, der Vertrag mit dem tatsächlich gewollten Inhalt zustande kommt. Dieser Grundsatz verfügt allerdings nicht über eine allgemeine Geltung. So sei er auf Grundbucheintragungen nicht anzuwenden, erkannte das Oberlandesgericht Hamm. Der Sachverhalt betraf ein einen Grundstückskauf. Laut dem Kläger bestand zwischen den V... | Weiterlesen

25.12.2015: Das Oberlandesgericht Stuttgart äußerte sich in einem Urteil dazu, unter welchen Voraussetzungen und inwiefern die BaFin zur Feststellung vermögensrelevanter Fragen hinzugezogen werden kann. Im konkreten Fall ging es darum, die Kontodaten von Beschuldigten zur Beurteilung ihrer Vermögensverhältnisse zu erfragen. In erster Instanz waren die jeweiligen Anklagten gem. § 123 StGB wegen Hausfriedensbruchs verurteilt worden. Die Geldstrafe lautete auf 15 Tagessätze zu je 30 Euro. Das urteilende Amtsgericht Stuttgart beließ es bei einer Feststellung des Angestelltendaseins der Verurteilten... | Weiterlesen

Doktor-Arbeit ist ein Zeitproblem?

Äußerst eff. Untertützung durch prof. Akademiker
17.12.2015: Äußerst eff. Unterstützung durch prof. Akademiker Eine zeitsparendste Vorgehensweise Sie möchten der Welt zeigen, was Sie drauf haben? Das ist natürlich legitim und war in der Vergangenheit oft erfolgreich. Sie möchten sich aus der breiten Masse hervorheben und Ihren Erfolg bestätigt sehen mit Ihrer Doktorarbeit? www.whb-consult.de Sicher wissen Sie, Sie legen das Fundament für den Erfolg Ihrer Doktorarbeit. Der Anfang ist der Zeitpunkt, ruhig überlegt und clever die Vorgehensweise festzulegen. Also lesen Sie jetzt nicht ungezielt los! Ihr erster Zug will genau überlegt sein, da ... | Weiterlesen

05.12.2015: Streitgegenstand war der Widerruf einer Gaststättenerlaubnis. Dabei ging es vorliegend um die Beurteilung der Zuverlässigkeit der Klägerin. Der BayVGH stellte dabei klar, dass die Annahme, die Klägerin sei unzuverlässig, auf einer vorhergegangenen Verurteilung der Klägerin wegen Steuerhinterziehung gestützt werden dürfe. Die Behörde hatte zur Begründung ihrer Annahme der persönlichen Unzuverlässigkeit der Klägerin angeführt, dass diese aufgrund hinterzogener Branntweinsteuer in Höhe von 72.000 Euro zusammen mit ihrem Sohn wegen gemeinschaftlicher Steuerhinterziehung verurtei... | Weiterlesen

18.11.2015: Der Bundesfinanzhof entschied, dass bei der vollständigen Offenlegung des für die Besteuerung relevanten Sachverhaltes durch den Steuerpflichtigen im Veranlagungsverfahren gegenüber dem Finanzamt keine arglistige Täuschung vorliegt. Trotz der Einschätzung des Finanzamtes, dass es sich bei den Angaben des Arbeitgebers des Steuerpflichtigen in der Lohnsteuerbescheinigung um eine unrichtige juristische Bewertung des Sachverhaltes handele, stelle sich eine Bezugnahme des Steuerpflichtigen auf diese Angaben im Einspruchsverfahren ebenfalls nicht gem. § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 c AO als sonsti... | Weiterlesen

23.10.2015: Auf den Antrag eines Steuerpflichtigen hin äußerte sich das Finanzgericht Köln zu den Voraussetzungen einer Hinzuschätzung nach einer Außenprüfung. Der Antragsteller wollte mit dem Antrag gegen eine Hinzuschätzung nach einer Außenprüfung und die festgesetzte Höhe des Aufgabengewinns vorgehen.  Sofern Besteuerungsgrundlagen nicht ermittelt werden können, ist es grundsätzlich möglich, diese zu schätzen, § 162 Abs. AO. Als Regelbeispiel ist dazu in § 162 Abs. 2 Satz 2 die Verletzung von Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten normiert. Die Buchführung hat dabei gemäß § 146... | Weiterlesen

Ergänzung zur Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Ausschüsse Steuerrecht und Strafrecht vom 11.08.2015 zum vorläufigen Diskussionsentwurf des Bundesministeriums der Finanzen AEAO zu § 153 AO
08.09.2015: Das Bundesministerium der Finanzen stellt den Entwurf eines Anwendungserlasses zu § 153 der Abgabenordnung (AO) zur Diskussion. Die Norm des § 153 AO betrifft insbesondere die Fälle, in denen ein Steuerpflichtiger nachträglich erkennt, dass er eine unrichtige oder unvollständige Steuererklärung abgegeben hat und es dadurch zu einer Steuerverkürzung kommen kann oder bereits gekommen ist. Die Nähe der Norm zum Steuerstrafrecht ergibt sich bereits daraus, dass mit der unrichtigen oder unvollständigen Steuererklärung und der Steuerverkürzung bereits mehrere Tatbestandsmerkmale der Steu... | Weiterlesen

17.08.2015:     Der BFH hat mit Urteil vom 11.11.2014 (VII R 44/ 11), nach Anrufung des EuGH, entschieden, dass Empfänger nach Deutschland geschmuggelter Zigaretten und damit Steuerschuldner nach § 19 Satz 2 TabStG a.F. (§ 23 Abs. 1 S. 2 TabStG n.F.) auch derjenige sein kann, der die Zigaretten erst nach der Beendigung des Verbringens von einer daran beteiligten Person bezogen und in Besitz genommen hat.     Dieser Entscheidung lag folgender Sachverhalt zu Grunde: Der Kläger hatte unverzollte und unversteuerte Zigaretten, die ohne deutsche Steuerzeichen außerhalb eines Steueraussetzungsverfahrens... | Weiterlesen

30.06.2015: Das rechtliche Umfeld der Versorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern (GGF) ist sehr dynamisch. Vor allem die Rechtsprechung spielt hier eine große Rolle. In den letzten Jahren haben die Gerichte viele Zweifelsfragen entschieden - wenn auch nicht abschließend. ... Das rechtliche Umfeld der Versorgung von Gesellschafter-Geschäftsführern (GGF) ist sehr dynamisch. Vor allem die Rechtsprechung spielt hier eine große Rolle. In den letzten Jahren haben die Gerichte viele Zweifelsfragen entschieden - wenn auch nicht abschließend. Mit der aktuell erschienenen dritten Auflage des "bAV-Leitfa... | Weiterlesen

17.06.2015: PKF Fasselt Schlage nimmt Sarah Wolf (35), Rechtsanwältin und Fachanwältin für Insolvenzrecht, als neue Partnerin auf. Die interdisziplinär tätige Partnerschaft von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten verstärkt damit den Bereich Insolvenzrecht am Standort Duisburg. PKF Fasselt Schlage nimmt Sarah Wolf als neue Partnerin auf. Die interdisziplinär tätige Partnerschaft von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten verstärkt damit den Bereich Insolvenzrecht am Standort Duisburg. Duisburg, 17. Juni 2015 - Zur Jahresmitte ernennt PKF Fasselt Schlage, eine d... | Weiterlesen

23.03.2015: Dr. jur. Christian Zimmermann, Geschtsfrer des Maklerhauses von Lauff und Bolz in Frechen, referiert am 23.03.2015 zum Thema "Die PartG mbB - Rechtsform f Rechtsanwte, Steuerberater, Wirtschaftsprer" im BDO Schulungszentrum in Scharbeutz. Dr. jur. Christian Zimmermann, Geschtsfrer des Maklerhauses von Lauff und Bolz (http:// www.vonlauffundbolz.de) in Frechen, referiert am 23.03.2015 zum Thema "Die PartG mbB - Rechtsform f Rechtsanwte, Steuerberater, Wirtschaftsprer" im BDO Schulungszentrum in Scharbeutz. Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschrkter Berufshaftung (PartG mbB) ist eine neue ... | Weiterlesen