PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pressemeldungen suchen

Suchen in                      

04.05.2022: Laut mehreren Nachrichtenagenturen zufolge, sieht der Vorschlag der EU-Kommission und des Europäischen Auswärtigen Dienstes vor, dass Unternehmen in den EU-Staaten kein russisches Öl mehr importieren dürfen. Um den Ländern genügend Zeit für die Umstellung zu geben, soll eine Übergangsfrist existieren. Im Detail heißt es, dass nach einer Auslaufphase von sechs Monaten ein Einfuhrverbot für Rohöl und nach einer Auslaufphase von acht Monaten ebenfalls ein Einfuhrverbot für Ölprodukte gelten soll. Eine Ausnahme für besagte Regelungen betrifft die Länder Ungarn und Slowakei. Sie bezi... | Weiterlesen

03.05.2022: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit sank die Arbeitslosenzahl auf 2,309 Millionen. Trotz des Ukraine-Kriegs sind dies 462.000 weniger als noch im Jahr zuvor, wie die BA mitteilte. Experten, die von Reuters befragt wurden, hatten mit einem Rückgang der Erwerbslosenzahl in Höhe von 15.000 gerechnet: „Mit der Frühjahrsbelebung und den Lockerungen der Corona-Maßnahmen setzt sich die Erholung am Arbeitsmarkt fort“, erklärte der Chef der BA-Chef Detlef Scheele. Diese positive Entwicklung wird jedoch durch den Krieg in der Ukraine gebremst. | Weiterlesen

27.04.2022: Die deutschen Erdgasspeicher füllen sich langsam, wie die Bundesnetzagentur berichtete. Der Füllstand lag am Montag bei 33,4 %, wie die Behörde im Lagebericht zur Gasversorgung meldete. Der momentane Füllstand sei vergleichbar mit dem von 2017 und deutlich höher als im Frühjahr 2015, 2018 und 2021, schreibt die Behörde weiter. „Die Gasversorgung in Deutschland ist stabil“, so die Bundesnetzagentur weiter. Beeinträchtigungen bei Gaslieferungen seien keine zu verzeichnen. Laut der Übersicht der europäischen Speicherbetreiber nimmt der Füllstand seit dem 05.04. kontinuierlich zu. ... | Weiterlesen

20.04.2022: Deutsche Unternehmen haben nach Beginn des Kriegs in der Ukraine rasant ihren Preis angehoben. Laut dem Statistischen Bundesamt haben die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte im März um durchschnittlich 30,9 % zugelegt. Das Bundesamt führt weiter aus, dass es sich dabei um den größten Anstieg „seit Beginn der Erhebung im Jahr 1949“ handelt. Die Steigerungsrate lag im Februar noch bei 25,9 %. „Die aktuellen Daten spiegeln bereits erste Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine wider“, so das Statistische Bundesamt.     | Weiterlesen

31.03.2022: Der Kremlchef Wladimir Putin hat zum 01.04. angeordnet, dass westliche Staaten nun Konten bei der Gazprombank eröffnen müssen. Dies sei erforderlich, um weiterhin russisches Gas zu erhalten. Putin sagte im russischen Staatsfernsehen, dass sonst die Gaslieferungen für die „unfreundlichen“ Länder eingestellt werden wird. Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz sagte folgendesdazu: „In den Verträgen steht, dass in Euro gezahlt wird“. Am Mittwoch hatte Scholz mit dem Kremlchef telefoniert. Scholz habe „Putin klargemacht, dass das auch so bleiben wird“. Dem Bundeskanzler zufolge gel... | Weiterlesen

30.03.2022: Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die Frühwarnstufe des Notfallplan Gas ausgerufen. Er fügte hinzu, dass dies nur zur Vorsorge dient. „Wichtig ist zu betonen, dass die Versorgungssicherheit gewährleistet ist", sagte er weiter. Dem Notfallplan zufolge existieren drei Krisenstufen. Die Frühwarnstufe, welche Habeck ausgerufen hat, bedeutet, dass „konkrete ernstzunehmende und zuverlässige Hinweise“ vorhanden sind, die auf ein Ereignis zurückschließen lassen, welches wahrscheinlich zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgungsanlage führt. Robert Habeck erkl... | Weiterlesen

Die Zeichen stehen auf Sturm - von Kay Rieck in Dubai

Der Öl- und Gassektor hat ein paar turbulente Jahre hinter sich, und die Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine sorgen für weitere Unsicherheit.
29.03.2022: Zwar gibt es Stimmen, die behaupten, dass die Auswirkungen auf die Märkte auf lange Sicht nicht allzu weitreichend sein dürften, aber das ist vielleicht nur Wunschdenken, meint Kay Rieck, ein erfahrener Marktbeobachter und Investor aus Dubai. Der Öl- und Gassektor hat ein paar turbulente Jahre hinter sich, und die Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine sorgen für weitere Unsicherheit. Zwar gibt es Stimmen, die behaupten, dass die Auswirkungen auf die Märkte auf lange Sicht nicht allzu weitreichend sein dürften, aber das ist vielleicht nur Wunschdenken, meint Kay Rieck, ei... | Weiterlesen

29.03.2022: Die Konsumklimastudie des Forschungsunternehmen „Gesellschaft für Konsumforschung“ (GfK) zeigte, dass der Ukraine-Krieg Inflationsängste in den Menschen in Deutschland erweckt. „Noch im Februar waren die Hoffnungen groß, dass sich mit den absehbaren Lockerungen der pandemiebedingten Beschränkungen auch die Konsumstimmung deutlich erholen kann“, so Konsumexperte Rolf Bürkl. „Mit Beginn des Ukraine-Krieges hat sich dies jedoch schlagartig in Luft aufgelöst“. Sowohl die Verunsicherung als auch die Sanktionen gegen Russland sorgten dafür, dass die Energiepreise explosionsartig ... | Weiterlesen

Olaf Scholz: Können kurzfristig nicht auf russisches Gas verzichten

„Sanktionen dürfen die europäischen Staaten nicht härter treffen als die russische Führung“
23.03.2022: In der heutigen Generaldebatte über den Haushalt sieht Bundeskanzler Olaf Scholz kurzfristig keine Möglichkeit, auf Energielieferungen aus Russland zu verzichten. Die Abhängigkeit zu Russland soll langfristig zwar beendet werden, dies „aber von einem Tag auf den anderen zu tun, hieße, unser Land und ganz Europa in eine Rezession zu stürzen“. Der Bundeskanzler warnte weiter: „Hunderttausende Arbeitsplätze wären in Gefahr. Ganze Industriezweige stünden auf der Kippe“. In Form von Spritpreisen treffen die Sanktionen gegenüber Russland auch die Bürgerinnen und Bürger in Deutschl... | Weiterlesen

21.03.2022: Die Social-Media-Plattformen „Facebook“ und „Instagram“ wurden in Russland verboten. Ein Gericht in Moskau hat den Konzern „Meta“ als extremistisch eingestuft. Igor Kowalewski, Vertreter des FSB, sagte nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen folgendes: „Die Aktivitäten der Meta-Organisation sind gegen Russland und dessen Streitkräfte gerichtet“. Der Messenger-Dienst „WhatsApp“ soll von besagtem Verbot nicht betroffen sein. Grund für das Vorgehen der russischen Justiz sind Aufrufe zu Gewalt gegen russische Truppen, die das Unternehmen „Meta“ zugelassen habe. Ebe... | Weiterlesen

17.03.2022: Viele Faktoren belasten die deutsche Wirtschaft: Steigende Energiepreise, unterbrochene Lieferketten und weitreichende Sanktionen, aufgrund des Ukraine-Kriegs. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat ihre Konjunkturprognose für das Jahr 2022 auf 2,1 % gesenkt. Noch Ende letzten Jahres lag die Schätzung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei 4 %. In der veröffentlichten Prognose heißt es: „Der Krieg in der Ukraine führt zu hohen Rohstoffpreisen, neuen Lieferengpässen und schwindenden Absatzmöglichkeiten“. Es wird mit einer technischen Rezession gerechnet. Die Kieler re... | Weiterlesen

15.03.2022: Die weltweite Nachfrage nach Uran als Brennstoff für Kernreaktoren beträgt laut einer Statistik der World Nuclear Association aktuell genau 62 496 Tonnen Uran pro Jahr für die Stromerzeugung. Verantwortlich für die starke Importabhängigkeit der USA ist nicht nur Umweltschutz und eine gewisse geostrategische Sorglosigkeit, sondern in erster Linie eine technische Innovation. Die Quellen der weltweiten Uranversorgung haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren dramatisch verschoben. Insbesondere die In-Situ-Laugung hat sich als kostengünstige Uranquelle erwiesen und den konventionellen Ur... | Weiterlesen

Lebensmittelhandel warnt vor Hamsterkäufen

Kunden sollen sich untereinander solidarisch verhalten
15.03.2022: Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) hat aufgerufen, keine Hamsterkäufe zu tätigen. Verbandssprecher Christian Bötcher sagte, dass Kunden sich „untereinander solidarisch verhalten und Produkte nur in haushaltsüblichen Mengen einkaufen“ sollen. Er betonte weiter, dass dem Handelsverband noch keine Informationen vorläge, die über eine flächendeckende Unterversorgung mit Sonnenblumenöl im deutschen Einzelhandel berichtet. Jedoch ist die Ukraine ein wichtiger Lieferant für Sonnenblumenöl: „Das Land steht für 51 Prozent der auf dem Weltmarkt zur Verfügung ste... | Weiterlesen

14.03.2022: Einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge stieg der Uranpreis gegen Ende vergangener Woche auf den höchsten Wert seit dem Fukushima-GAU im Jahr 2011. Auslöser für diese Entwicklung seien potenzielle Sanktionen gegen Russland, die sich auf den Markt, in dem das Angebot bereits knapp sei, deutlich auswirken könnten. Dem Bericht zufolge erreichte der Uranpreis laut Daten von UxC am vergangenen Donnerstag 59,75 USD pro Pfund und damit den höchsten Stand seit März 2011, als die Kernschmelze in der Fukushima Dai-Ichi-Anlage dazu führte, dass alle japanischen Atomkraftwerke still... | Weiterlesen

07.03.2022: Die Rohstoffpreise ziehen derzeit auf breiter Front an, wie wir bereits berichteten. Eine besonders extreme Rallye legt unter den Metallen dabei Palladium hin. Das Edelmetall hat mittlerweile ein Allzeithoch erreicht, da der Markt befürchtet, dass auf Grund der Sanktionen gegen den führenden Produzenten Russland, wegen dessen Überfalls auf die Ukraine, die Exporte aus dem Land unterbrochen werden könnten. Denn Russland verantwortet 40% der gesamten Minenproduktion des Metalls, das vor allem in Katalysatoren zum Einsatz kommt. Und die Aussichten auf eine zeitnahe Lösung des Konflikts schwi... | Weiterlesen

07.03.2022: Zahlreiche Metalle erreichen derzeit neue Höchstpreise. Das Industriemetall schlechthin, Kupfer, stieg zwischenzeitlich auf ein Allzeithoch, während Nickel zuletzt um mehr als 16% zulegte. Die rasant steigenden Energiepreise und Ängste um Angebotsengpässe angesichts des russischen Kriegs in der Ukraine versetzen den Märkten einen heftigen Schock. Aus dem Weißen Haus war zu vernehmen, dass man mit den Verbündeten über ein mögliches Ölembargo gegen Russland spreche, was zu einer weiteren Ölpreisrallye führte. Höhere Energiepreise bedeuten steigende Kosten für Produzenten, Hüttenwe... | Weiterlesen

07.03.2022: Aufgrund des Ukraine-Kriegs steigt der Ölpreis weiter in die Höhe. In der Nacht zum Montag stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent auf den Höchststand von 139,13 Dollar (127,86€). Anschließend sprang er auf 128,77 Dollar zurück, was immer noch einen Anstieg von mehr als 9 Prozent darstellt. Die Ölpreise waren seit 2008 nicht mehr so hoch. Seit Beginn des Ukraine-Kriegs nahm der Ölpreis um einen Drittel zu. In Asien reagierten die Märkte am Montag deutlich. Mehrere Indices mussten Verluste verbuchen. Der Nikkei-Index sank um 3,4 %, der Topix-Index sank um ... | Weiterlesen

03.03.2022: Volkswagen hat bekanntgegeben, dass es seine Geschäftsbeziehung mit Russland mit sofortiger Wirkung aussetzt. Vom Unternehmen heißt es: „Vor dem Hintergrund des russischen Angriffs hat der Konzernvorstand entschieden, die Produktion von Fahrzeugen in Russland bis auf weiteres einzustellen“. In Kaluga und Nischni Nowgorod betreibt VW eine eigene Autofertigung, die nun vorerst beendet wurde. Des Weiteren wird der Export von Marken aus der VW-Gruppe nach Russland gestoppt: „Mit der weitgehenden Unterbrechung der Geschäftstätigkeit zieht der Konzernvorstand die Konsequenzen aus der von s... | Weiterlesen

02.03.2022: Aufgrund des Angriffskriegs gegen die Ukraine hat Apple den Verkauf seiner Produkte in Russland ausgesetzt. Das Unternehmen teilte mit, dass die Exporte nach Russland bereits vergangene Woche gestoppt worden sind. Des Weiteren wurde der Bezahl-Service „Apple Pay“ und andere Dienste eingeschränkt. Die russischen Staatsender „RT“ und „Sputnik“ seien für alle App Stores außerhalb Russlands nicht mehr verfügbar. Auch wurde die Anzeige des Verkehrsaufkommens in der Ukraine in Apples und Googles Kartendienst ausgeschaltet, um die Bürger des Landes zu schützen. Apple sagte dazu: ... | Weiterlesen

02.03.2022: Angesichts der harten Sanktionen des Westens gegen Russland im Gefolge der Invasion der Ukraine heben die Analysten von Goldman Sachs ihre Prognosen zu den Rohstoffpreisen an. Als Begründung führen die Experten Angebotsunterbrechungen und einen noch schwierigeren Ausblick auf die zu erwartende Inflationsentwicklung an. Laut Goldman Sachs sollten Anleger vor allem die Rohstoffe im Auge behalten, bei denen Russland zu den großen Produzenten gehört. Dazu gehören laut den Experten Öl, Gas, Aluminium, Palladium, Nickel, Weizen und Mais. Die möglichen, kurzfristigen Preisentwicklungen seien e... | Weiterlesen

01.03.2022: Nach Angaben des Schweizer Wirtschaftsministers Guy Parmelin, wurden alle Angestellten der russischen Pipeline Nord Stream 2, gekündigt. Parmelin sagte am Montagabend, dass davon 140 Menschen betroffen sind. Der Sender berichtete, dass das Unternehmen für Dienstag um ein Treffen mit Vertretern der Kantonsbehörden gebeten habe, jedoch reagierte besagtes Unternehmen bislang noch nicht. Am vergangenen Dienstag hatte die Bundesregierung das Genehmigungsverfahren für Nord Stream 2 auf Eis gelegt, als es zur Eskalation in der Ukraine kam. Des Weiteren verhängte Die USA Sanktionen gegen die Nor... | Weiterlesen

Rubel auf Rekordtief!

Einbruch des russischen Aktienmarkts
28.02.2022: Die Wirtschaft Russlands bemerkt die ersten Auswirkungen der westlichen Sanktionen. Die russische Währung „Rubel“ stürzte diesen Montag gegenüber dem US-Dollar um mehr als 40% ab. 1 Dollar kostet 119 Rubel und stellt ein Rekordtief dar. Die russische Zentralbank versucht derzeit den Druck auf das heimische Finanzsystem zu verringern, indem sie den Leitzins auf 20% anhob (Steigerung von 10,5%). Des Weiteren gab es ein Verbot für Ausländer, die russische Wertpapiere besitzen, diese zu verkaufen, da es zum Einbruch des russischen Aktienmarkts kam. Westliche Staaten hatten bereits am Sam... | Weiterlesen

25.02.2022: Donnerstag Abend wurde im Rahmen eines Sondergipfels der EU-Staaten Sanktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den Außenminister Sergej Lawrow beschlossen.Alle möglicherweise in der EU vorhandenen Immobilien, Vermögenswerte werden eingefrohren. Darüber hinaus umfassen die Sanktionen ein Einreiseverbot in die EU-Länder. Die Ausnahmegenehmigung soll bei möglichen Friedensgesprächen aufgehoben werden. Desweiter wird eine Erweiterung der Sanktionen gegen Russland vorbereitet. | Weiterlesen

24.02.2022: Die Nachrichtenagenturen „SID“ und „AP“ haben berichtet, dass das Finale der Champions League nicht in St. Petersburg stattfinden soll. Dieser Entzug soll am Freitag vom Exekutivkomitees beschlossen werden. Das Finale der Königsklasse war für den 28. Mai angesetzt. Eine Verlegung hatte die UEFA am Montag noch verneint, als es sich in der Ukraine weiter zugespitzt hat. Grund dafür liegt beim russischen Staatskonzern „Gazprom“, der zu den größten Sponsoren der UEFA gehört.     | Weiterlesen

23.02.2022: USA und EU beginnen, Sanktionen gegen Russland zu verhängen, nachdem Präsident Wladimir Putin die Separatistenregionen des Donbass als unabhängige Staaten anerkannt hat, was der Westen als klaren Völkerrechtsbruch betrachtet. Analysten zufolge könnte das große Auswirkungen auf den Edelmetallsektor haben, da die Maßnahmen zu Unterbrechungen in der Lieferkette führen könnten. Die Lage eskalierte, nachdem Putin zusätzlich ankündigte, russische Truppen als „Friedenssicherungskräfte“ in den Donbass zu entsenden. Als Reaktion begannen die USA auf Anordnung von Präsident Joe Biden di... | Weiterlesen

23.02.2022: Ins Ausland fliehen oder Vorort bleiben und auf das Beste hoffen - wie ukrainische IT-Fachkräfte im Falle einer russischen Invastion die europäischen Unternehmen, welche digital auf sie angewiesen sind, weiterhin unterstützen wollen München, Deutschland: K&C (Krusche & Company) hat heute Interviews mit ukrainischen IT-Experten sowie dem Management von IT-Outsourcing-Unternehmen veröffentlicht. Wir haben gefragt, wie sie und ihre internationalen Kunden, die ihre digitalen Infrastrukturen von ihnen betreiben lassen, sich auf Katastrophenszenarien vorbereiten, falls eine russische Invasion ... | Weiterlesen

22.02.2022: Die Bundesregierung hat das Genehmigungsverfahren für die Erdgaspipeline „Nord Stream 2“ gestoppt. Der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat das Bundeswirtschaftsministerium gebeten, verwaltungsrechtliche Schritte einzuleiten, damit vorläufig keine Zertifizierung der Gas-Pipeline erfolgen kann.  Ohne jene kann Nord Stream 2 nicht in den Betrieb gehen. Robert Habeck, Bundeswirtschaftsminister der Grünen, habe die Bundesnetzagentur angewiesen, die ursprünglich positive Bescheinigung zurückzuziehen, welche entscheidend für die Zertifizierung der Pipeline ist. Habeck hatte diesen Schritt... | Weiterlesen

22.02.2022: Die Lage in Osteuropa wird immer brisanter. Nachdem Russlands Präsident Wladimir Putin gestern die Separatistengebiete in der Ostukraine anerkannte, sind offenbar bereits erste russische Truppen unterwegs in den Donbass. Ziel ist scheinbar dessen Anschluss an die Russische Föderation, auch wenn Putin dies nicht erklärte. Der Westen reagiert entrüstet und verhängt bereits erste Sanktionen. So unterzeichnete US-Präsident Joe Biden eine Erklärung, die jeglichen Handel aus den USA mit den Separatistengebieten verbietet. Die steigenden geopolitischen Spannungen und die Möglichkeit einer tat... | Weiterlesen

14.02.2022: Der deutsche Leitindex Dax ist um 3% gesunken.Es ist der niedrigste Stand seit den letzten 4 Monaten, damit ist der Dax wieder unter 15000 Punkten. Der Absturz ist auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zurückzuführen. Der Kurs ist auch an der US-Börste abgesackt.   | Weiterlesen

27.01.2022: Während die meisten Edelmetalle nach den jüngsten Ansagen von Fed-Chef Jerome Powell schwer unter Druck stehen, schlägt Palladium die Gegenrichtung ein und setzt seinen Aufwärtstrend erst einmal fort. Grund für diese Performance-Abkopplung sind die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland, dem größten Produzenten des Edelmetalls. Palladium, das Metall wird in der Industrie vor allem in Automobilkatalysatoren verwendet, hat allein dieses Jahr bereits knapp 25% an Wert gewonnen, nachdem die Spannungen zwischen Russland und dem Westen über die Absichten des Kremls in Bezug auf die Ukr... | Weiterlesen

08.11.2021: Ab dieser Woche können Gaskunden in Europa auf zusätzliche Energielieferungen aus Russland hoffen. Vor knapp zwei Wochen hat Russlands Präsident Wladimir Putin den staatlichen Gasriesen „Gazprom“ angewiesen, die Reserven in Deutschland und Österreich aufzufüllen. Zuerst sollten jedoch die Vorräte im eigenen Land aufgefüllt werden. Jetzt soll Gazprom die Ventile für Europa weiter aufdrehen.   Die Staatsmedien Russlands berichteten, dass Putin der „Retter in der Gasnot“ sei und die EU vor dem Kälteschock bewahre. Ein Sprecher Putins bekräftigte vor dem Start, dass Gazprom na... | Weiterlesen

10.09.2021: Nach Angaben des russischen Gaskonzerns "Gazprom" wurde die Ostseepipeline "Nord Stream 2" fertiggestellt. 08.45 Uhr Moskauer Zeit sei der Bau von Nord Stream 2 abgeschlossen worden, so Gazprom-Chef Alexej Miller der Staatsagentur Tass zufolge. Am 06 September sei das letzte Rohr verlegt worden, woraufhin noch einzelne Abschnitte der Leitung miteinander verbunden werden müssen. Jene Arbeiten seien nun abgeschlossen. Für den Betrieb der Leitung braucht es aber noch eine Zertifizierung der deutschen Behörden. Jedoch wird erwartet, dass der russische Gasmonopolist im Oktober das erste Erdgas d... | Weiterlesen

21.07.2021: Fast eine Woche nach dem Besuch von Angela Merkel in Washington scheint eine Lösung im Streit um die deutsch-russische Ostseepipeline Nord Stream 2, in greifbarer Nähe zu sein. Ned Price, Sprecher des US-Außenministeriums, sagte: "Wir haben noch keine endgültigen Details zu verkünden, aber ich denke, ich kann bald mehr sagen". Besonders mit Blick auf das Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Joe Biden vergangene Woche sagte er: "Die Deutschen haben nützliche Vorschläge gemacht". Allgemein sei man dem Ziel näher gekommen, um "Russland daran zu hindern, Energie... | Weiterlesen

18.06.2021:  Russland entwickelt sich für viele ausländische Firmen zu einem attraktiven E-Commerce-Markt. Laut dem russischen Verband der Internethändler (AKIT) betrug der Umsatz des russischen E-Commerce-Marktes in 2020 2,7 Billionen Rubel (ca. 33,3 Mrd. EUR) und wuchs gegenüber 2019 um 58 %. Zum Vergleich: In den Jahren 2011 bis 2019 betrug das durchschnittliche Jahreswachstums ca. 28 %. Experten des Marktforschungsunternehmens Data Insight schätzen, dass in 2025 der russische Online-Markt um das Vierfache wachsen und ca. 10,4 Billionen Rubel betragen wird.   Die Pandemie hat die Online-Einkaufs... | Weiterlesen

Ölbeben - Wie die USA unsere Existenz gefährden

Heike Buchter zeigt, wie die USA mit ihrer Politik der Energiedominanz unsere Existenz gefährden. Die Wirtschafts- und Finanzmarktexpertin hat sich an den Schauplätzen der Öl-industrie selbst ein Bild gemacht
24.10.2019: Heike Buchter zeigt, wie die USA mit ihrer Politik der Energiedominanz unsere Existenz gefährden. ... In Deutschland läuft die Debatte um den Klimawandel auf allen Kanälen, Europa will grün werden. Unterdessen führt Donald Trump die größte Volkswirtschaft der Welt in ein neues Ölzeitalter und schafft schmutzige Tatsachen. Wie kein Präsident vor ihm treibt er die Erschließung von Öl, Erdgas und Kohle voran. Regulierungen werden gelockert oder ganz aufgehoben. Von Alaska bis zum Golf von Mexiko verwandeln sich ganze Landstriche in Industriebrachen. Die USA sind inzwischen wieder der g... | Weiterlesen

04.09.2019: Am 4. September findet in Primorje im Fernen Osten Russlands das traditionelle östliche Wirtschaftsforum statt. Mehr als 6000 Teilnehmer aus 60 Ländern besuchen das Forum, um Investitionsabkommen zu schließen und sich über die Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung in Russland zu informieren. Am 4. September findet in Primorje im Fernen Osten Russlands das traditionelle östliche Wirtschaftsforum statt. Mehr als 6000 Teilnehmer aus 60 Ländern besuchen das Forum, um Investitionsabkommen zu schließen und sich über die Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung in Russland zu informieren. ... | Weiterlesen

17.07.2019: Seit Anfang Juli 2019 können Reisende mit dem Fahrtziel Kaliningrad in Russland ein elektronisches Visum beantragen. Das E-Visum ist kostenfrei, aber nur für einen Aufenthalt von maximal 8 Tagen gültig. Ein reguläres Visum Russland muss beantragt werden, wenn die Reise diesen Zeitraum übersteigt oder auch andere Stationen auf russischem Gebiet auf der geplanten Reiseroute liegen. Voraussetzungen für das E-Visum für Kaliningrader Gebiet   Das Visum ist eine einmalige Einreisegenehmigung, die sowohl für touristische und geschäftliche als auch humanitäre Reisegründe genutzt werden da... | Weiterlesen

22.06.2019: Gold ist das besondere Element, vom alten Rom bis zum kalifornischen Gold. Schönheit, Beständigkeit und Rarität, sowie eine besondere Strom- und Wärmeleitungsfunktion zeichnen das Gold aus. Verbaut in Telefonen und Computern und verwendet in der Nanotechnologie, ist das Edelmetall an der Veränderung unserer Gesellschaft massiv beteiligt. Goldnanopartikel werden erforscht, um als Träger für die gezielte Abgabe von Arzneimitteln zu fungieren.   Ägypter und Azteken glaubten noch, dass Gold göttlichen Ursprungs sei. Wer sich einen Überblick über die Geschichte des Goldes machen möcht... | Weiterlesen

05.06.2019: Versandkosten sind heutzutage aufgrund vieler Paketdienste, verschiedener Zusatztarife und wechselner Grundpreise nur schwer zu überblicken. jumingo.com hilft hierbei schnell und einfach weiter.   Seit 2017 ist jumingo.com als Portokalkulator für jeden interessant, der ein Paket nach Österreich, Italien oder in die ganze Welt schicken möchte. Der Versandkostenrechner bietet eine Live-Preis-Vorschau, sodass Eingaben in Echtzeit passende Ergebnisse zur Folge haben und man auf diese Weise sehr gut vergleichen kann. Gerade wenn man Zusatztarife wie Abholung von zu Hause oder Expressversand m... | Weiterlesen

04.04.2019: Weltraumtourismus ist die eine Sache, die verfolgt wird, der Abbau von Rohstoffen im All die andere Sache. Laut Schätzungen wird der Markt für Weltraumtourismus bis 2029 einen Wert von vielen Milliarden Dollar jährlich erreichen. Eine interessante Sache. Nicht minder interessant ist die Frage der Rohstoffgewinnung im Weltall. Viele Asteroiden enthalten nämlich Metalle wie Platin, Nickel, Eisen, Seltene Erden, aber auch Gold. Noch ist die Rohstoffgewinnung auf fernen Himmelskörpern Zukunftsmusik, aber ehrgeizige Bestrebungen gibt es genug.     Asteroiden, Meteoriten und Kometen können ... | Weiterlesen

Fußball-WM 2018 in Russland: Das müssen Etailer jetzt über den russischen E-Commerce-Markt wissen

Russische Verbraucher kaufen am liebsten Haushaltsgeräte im Netz ein. Das zeigt die E-Commerce-Analyse "Annual Report 2017/2018" von Admitad. Das Affiliate-Marketing-Netzwerk verrät, worauf Etailer sonst noch in Russland achten müssen.
29.05.2018: Russische Verbraucher kaufen am liebsten Haushaltsgeräte im Netz ein. Das zeigt die E-Commerce-Analyse "Annual Report 2017/ 2018" von Admitad. Das Affiliate-Marketing-Netzwerk verrät, worauf Etailer sonst noch in Russland achten müssen.Heilbronn, 29. Mai 2018_ Am 14. Juni um 17. ... Heilbronn, 29. Mai 2018_ Am 14. Juni um 17.00 Uhr geht es los: Mit dem Anstoß zur Partie Russland gegen Saudi-Arabien beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Wie bei Fußball-WMs üblich wird auch dieses Jahr sehr wahrscheinlich die Kauflaune der Verbraucher aus den teilnehmenden Ländern steig... | Weiterlesen

22.03.2018: Die neue Publikation Wachstumsmärkte Ost widmet sich den Geschäftschancen und Rahmenbedingungen für deutsche Mittelständler in den wichtigsten Wachstumsmärkten Osteuropas und Zentralasiens. Die Publikation wird anlässlich der Hannover Messe am 25. April 2018 veröffentlicht und auf dem OWC 100 Forum vorgestellt. Möchten Sie kostenlos an dem Forum und der Hannover Messe teilnehmen oder sogar als Länderexperte dem Publikum Rede und Antwort stehen? Dann melden Sie sich jetzt an. BERLIN, 22 März 2018. Osteuropa boomt - sowohl die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) ... | Weiterlesen

admitad Invest: Russischer Top-Investor kommt 2018 in die DACH-Region

admitad Invest gehört laut aktuellem Ranking zu den Top-5-Seed-Finanzierern in Russland / 2018 soll Geschäftsfeld von admitad Invest weltweit ausgeweitet werden
19.12.2017: admitad Invest gehört laut aktuellem Ranking zu den Top-5-Seed-Finanzierern in Russland / 2018 soll Geschäftsfeld von admitad Invest weltweit ausgeweitet werdenHeilbronn, 19. ... Heilbronn, 19. Dezember 2017_ Die russische Startup-Szene ist zwar im Vergleich zu ihren Gegenstücken in den USA und Europa noch relativ jung, doch sie ist auch in großer Bewegung: Neu aufgesetzte Accelerator-Programme, risikobereite Investoren und Projekte wie der Technologiepark Skolkovo helfen Gründern dabei, ihre innovativen Unternehmen in die rechte Spur zu bringen. Ein wichtiger Teil dieses Mikrokosmos is... | Weiterlesen

Zeitgeist: Luxus und Protz bedenkenlos zur Schau tragen

Die Wandlung des Zeitgeistes bringt neue Pioniere und Innovationen mit sich, Diskussionsbeitrag von Ulrich Bock, EM Global Service AG, Liechtenstein
30.11.2017: Strukturwandel durch Massenfabrikation. Ein neu aufkommender Trend von exklusiven Juwelierläden, der die Geschichte des modernen Schmucks prägt. Pioniere aus den Reihen der Juweliere: neue Wege mit Innovation und Visionen? Der Zeitgeist fördert die zur Schaustellung von Luxus und Protz, Juweliere werden neu gefordert. Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zeichnete sich durch Florentinische Paläste und Loire-Schlösser aus. Es griffen die Industrialisierung und neue Fabrikationsmethoden auch in der Manufaktur der Schmuckherstellung und des Goldes um sich. Die kleinen Manufakturen und Hei... | Weiterlesen

31.08.2017: Für die meisten Reisenden ist die Beschaffung eines ein Russland Visum ein großes Unterfangen. Es werden nicht nur eine Menge Dokumente verlangt, sondern auch die registrierte Einladung für Touristen, die die Antragsteller selbst allein nicht besorgen können. Neulich gab es eine neue Visabestimmung für das Russland Geschäftsvisum. Diese neue Visabestimmung für Geschäftsleute versschafft einen Eindruck, wie die Visabeschaffung zwischen Europa bzw. Deutschland und Russland lockerer geworden ist.   Diese Erleichterung der russischen Visabeschaffung für Deutsche ist auch nachvollziehbar... | Weiterlesen

EU-Russland: Gegenseitige Abhängigkeit nachhaltig nutzen

Politikwissenschaftler der Webster Vienna Private University analysieren EU-Politik gegenüber Russland kritisch
20.01.2015: Wien   Die aktuelle Ausgabe des European Journal of Futures Research präsentiert eine umfassende Einschätzung der europäischen Energiepolitik im Verhältnis zu Russland von Prof. Dr. Johannes Pollak, Dr. Samuel R. Schubert und Dr. Elina Brutschin der Webster Vienna Private University. Analysiert werden sowohl die gegenseitige wirtschaftliche Abhängigkeit, die Etablierung einer Energieunion, die Forcierung von Infrastrukturprojekten als auch die Notwendigkeit von Großinvestitionen zur Erforschung alternativer Energie-(Speicher)formen für die langfristige Energieversorgungssicherheit.  ... | Weiterlesen