Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Pressemeldungen suchen

Suchen in                      

16.06.2021: Heute stellt Intrum die 23. Ausgabe des European Payment Report 2021* vor. Der Bericht stellt fest, dass die Hälfte der befragten Unternehmen froh ist, das Jahr 2020 überlebt zu haben. ... Heute stellt Intrum die 23. Ausgabe des European Payment Report 2021* vor. Der Bericht stellt fest, dass die Hälfte der befragten Unternehmen froh ist, das Jahr 2020 überlebt zu haben. Dabei ist die Realität nicht so düster ausgefallen wie erwartet, zum Teil dank staatlicher Unterstützung, aber auch aufgrund neuer, digitaler Geschäftsmodelle, die an Boden gewinnen. Nichtsdestotrotz sind viele Unterne... | Weiterlesen

Online-Handel: Nachholbedarf im Mahnwesen

Studie deckt Schwächen auf / Mehr Zahlungsstörungen und -ausfälle durch Corona / Risiko- und Forderungsmanagement fordern Online-Händler heraus /

26.04.2021
26.04.2021: Studie deckt Schwächen auf / Mehr Zahlungsstörungen und -ausfälle durch Corona / Risiko- und Forderungsmanagement fordern Online-Händler heraus / Online-Shopping ist durch die Covid-19-Pandemie noch attraktiver geworden. ... Online-Shopping ist durch die Covid-19-Pandemie noch attraktiver geworden. Dabei ist PayPal mit rund 80 Prozent das meistangebotene Zahlungsverfahren in deutschen Online-Shops. Mit der gestiegenen Nachfrage müssen sich Anbieter aber nicht nur mit Zahlungsabwicklung, sondern auch zunehmend mit Risiko- und Forderungsmanagement beschäftigen. Intrum wollte mehr über d... | Weiterlesen

17.12.2019: YouGov hat im Auftrag von abcfinance Unternehmen befragt, ob und wie sich das Zahlungsverhalten im letzten halben Jahr verändert hat. - Über 40 Prozent der deutschen Unternehmen stellen ein verändertes Zahlungsverhalten fest. - Der Umgang mit offenen Forderungen bleibt überwiegend reaktiv. - Ein Großteil der Unternehmen hat keine aktiven Strategien gegen den Abschwung. Sparen ist wichtigste Maßnahme. Köln, 17. Dezember 2019. Über 40 Prozent der deutschen Unternehmen haben im vergangenen halben Jahr Veränderungen im Zahlungsverhalten ihrer Kunden und Partner festgestellt. Obwohl das... | Weiterlesen

Signale einer wirtschaftlichen Abschwächung

Europa: Angst vor einem wirtschaftlichen Abschwung / Spätzahler machen Sorgen / Risiken und Forderungsverluste steigen / 25 Prozent der deutschen Firmen beugen nicht vor

16.06.2019
16.06.2019: Europa: ... Unternehmen in ganz Europa berichten von negativen Signalen und erhöhten Schuldnerrisiken im Zusammenhang mit dem Zahlungsverhalten und der Situation ihrer Kunden. So sind die Forderungsausfälle europaweit auf 2,3 Prozent gestiegen, Zahlungen vor allem anderer Unternehmen (B2B) verspäteten sich trotz langer Zahlungsziele durchschnittlich um sechs Tage. Auch wenn sich die Situation in Deutschland besser darstellt als im europäischen Durchschnitt, verschärfen Spätzahler und Ausfälle den finanziellen Spielraum der Unternehmen. Für den aktuellen European Payment Report 2019 (E... | Weiterlesen

Studie: Forderungsverluste deutscher Unternehmen sinken

Unternehmen müssen in Deutschland trotz positiver Entwicklung mehr als 100 Milliarden Euro abschreiben / 19 Prozent der Firmen beugen nicht vor /

30.05.2018
30.05.2018: Deutsche Unternehmen berichten von sinkenden Forderungsverlusten. Im Durchschnitt mussten 1,8 Prozent der Forderungen aus dem Jahresumsatz 2017 als uneinbringlich abgeschrieben werden, weil keine Zahlungen mehr zu erwarten sind. 2018 gab es damit einen weiterer Rückgang, nach 2,5 Prozent und 3,7 in den Vorjahren. Auch in Europa waren die Forderungsverluste ebenfalls rückläufig und lagen mit 1,69 Prozent auf ähnlichem Niveau. Das sind Ergebnisse des von intrum – Europas führender Unternehmensgruppe für Kreditmanagement-Services – veröffentlichten European Payment Report 2018 (EPR), b... | Weiterlesen

12.03.2018: Wie steht es um das Zahlungsverhalten der Auftraggeber von freiberuflichen Interimsmanagern? Um dies herauszufinden, hat das Hamburger Fintech-Unternehmen FLEX Payment in Kooperation mit dem Portalbetreiber iFellow eine Umfrage unter mehr als 200 Interim Managern durchgeführt. ... Wie steht es um das Zahlungsverhalten der Auftraggeber von freiberuflichen Interimsmanagern? Um dies herauszufinden, hat das Hamburger Fintech-Unternehmen FLEX Payment in Kooperation mit dem Portalbetreiber iFellow eine Umfrage unter mehr als 200 Interim Managern durchgeführt. Auf die Frage nach dem durchschnittlic... | Weiterlesen

Zahlungsverhalten: Druck auf KMUs steigt

Immer mehr Unternehmen sehen sich gezwungen, längere Zahlungsfristen zu akzeptieren / Jedes zweite Unternehmen wird um Verlängerung gebeten /

31.05.2017
31.05.2017: Über die Studie „European Payment Report“ Der European Payment Report (EPR) von Intrum Justitia misst das geschäftliche Risiko in europäischen Ländern anhand einer Umfrage unter Unternehmen. Die Umfrage wurde zwischen Februar und März 2017 gleichzeitig in 29 Ländern durchgeführt. An der Befragung nahmen 10.468 Unternehmen teil. Trotz einer wirtschaftlich positiven Entwicklung, verschlechtern sich die Zahlungsbedingungen in Deutschland. Nach den Ergebnissen des European Payment Reports 2017 (EPR) von Intrum Justitia, wurden 52 Prozent der Unternehmen in Deutschland gebeten, längere... | Weiterlesen

Zahlungsverhalten im Interim Management

Exklusive Umfragen von FLEX Payment und iFellow

13.12.2016
13.12.2016: Wie steht es um das Zahlungsverhalten im Interim Management? Dieser Frage ist das Fintech-Unternehmen FLEX Payment zusammen mit dem Online-Portal iFellow nachgegangen. Das Hamburger Fintech-Unternehmen FLEX Payment hat in Kooperation mit dem Interim Management Portal iFellow in einer gemeinsamen Branchen-Umfrage das Zahlungsverhalten und die Zahlungsziele im Interim Management untersucht. Über 200 Interim Manager haben an der Erhebung teilgenommen. Auf die Frage nach dem durchschnittlichen Zahlungsziel der Auftraggeber antworteten 67,2 Prozent der befragten Interim Manager mit "länger als ... | Weiterlesen

European Payment Report: Zahlungsverzug kostet tausende Jobs

Drei Viertel der Unternehmen in Deutschland würden mehr Mitarbeiter einstellen / Volkswirtschaftlicher Schaden mit Folgewirkungen

02.06.2015
02.06.2015: Drei von vier Unternehmen in Deutschland würden mehr Personal einstellen, wenn ihre Schuldner Rechnungen schneller beglichen. Das ist ein Ergebnis des European Payment Reports 2015 (EPR) von Intrum Justitia, Europas führendem Anbieter von Credit Management Services. Knapp 9.000 Unternehmen aus 29 Ländern haben im Zeitraum zwischen Februar und April 2015 an der Studie teilgenommen, davon 670 aus Deutschland. Drei von vier Unternehmen in Deutschland würden mehr Personal einstellen, wenn ihre Schuldner Rechnungen schneller beglichen. Das ist ein Ergebnis des European Payment Reports 2015 (EPR... | Weiterlesen