Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Lohnpfändung und Lohnabtretung: Praktikum zur betrieblichen Praxis

Von

Kategorie
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung
Zeitraum
27.04.2015 - 28.04.2015
Adresse
DE- Heidelberg

Wie profitieren Sie von diesem Seminar?


  • Vermittlung von Spezialkenntnissen sowie Vertiefung und Aktualisierung von vorhandenen Kenntnissen zur sicheren Bearbeitung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen und der Pfändungsbeschlüsse bzw. Abtretungsverträge, Übungen an praktischen Fällen. Unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Änderungen.

Themen


  • Die Lohnpfändung als Mittel der Zwangsvollstreckung
  • Arbeitgeberpflichten bei Lohnpfändungen
  • Die Ermittlung des pfändbaren bzw. unpfändbaren Arbeitseinkommens
  • Berechnung der pfändbaren Bezüge
  • Lohnpfändungen wegen öffentlich-rechtlicher Ansprüche
  • Kosten des Lohnpfändungsverfahrens und Kostenabwälzung
  • Neue Pfändungstabellen seit 01.07.2011

Kursinhalt


  • Für die Mitarbeiter in Buchhaltung und Gehaltsabrechnung hat sich in den letzten Jahren der Informationsbedarf auf dem Gebiet der Lohnpfändung wieder stark erhöht. Da der Arbeitgeber verpflichtet ist, die an den Schuldner abzuführenden Beträge ordnungsgemäß zu berechnen und hierfür sogar in Haftung genommen werden kann, ist eine genaue Kenntnis des Berechnungsvorgangs von größter Wichtigkeit.
  • Die Lohnpfändung als Mittel der Zwangsvollstreckung
    • Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung
    • Die Stellung des Arbeitgebers als Drittschuldner
    • Der Gang des Verfahrens
    • Lohnpfändung wegen öffentlich-rechtlicher Ansprüche
  • Arbeitgeberpflichten bei Lohnpfändungen
    • Drittschuldnererklärung nach § 840 ZPO
    • Feststellung der Rangfolge bei mehreren Pfändungen
    • Vorläufige Zahlungsverbote und deren Wirkung
    • Zahlung an Gläubiger/Schutz des guten Glaubens des Arbeitgebers
    • Hinterlegung
    • Einlegung von Rechtsmitteln
    • Kosten der Lohnpfändung und Kostenabwälzung
  • Die Ermittlung des pfändbaren bzw. unpfändbaren Arbeitseinkommens
    • Begriff des Arbeitseinkommens
    • ?Lohnschiebung? und ?verschleiertes? Arbeitseinkommen
    • Unpfändbare Bezüge
    • Bedingt pfändbare Bezüge
  • Berechnung der pfändbaren Bezüge
    • Neues Grundsatzurteil des BAG vom 17.04.2013 zur Berechnung des pfändbaren Einkommens (?Nettomethode?)
    • Bestimmung der unterhaltsberechtigten Personen
    • Erweiterte Pfändungsmöglichkeiten für bevorrechtigte Gläubiger
    • Neue Rangfolge der bevorrechtigten Gläubiger
    • Lohnvorschuss und Arbeitgeberdarlehen
    • Zusammentreffen bevorrechtigter und nicht bevorrechtigter Gläubiger
  • Lohnabtretung
    • Lohnabtretungsvertrag
    • Ausschluss der Lohnabtretung
    • Konkurrenz zwischen Abtretung und Pfändung
  • Pfändung und Abtretung im Insolvenzverfahren
  • Berechnungsbeispiele und Übungen der Teilnehmer

Zielgruppe


  • Mitarbeiter in der Personalabteilung und Lohnbuchhaltung, Sachbearbeiter, die mit der Bearbeitung von Lohnpfändungen und -abtretungen befasst sind

Dauer


2 Tage

Preis


980€
Eingestellt am: 15.04.2021 von: Christian Zagrodnik.