Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Direktversicherung als Durchführungsweg

Von

Kategorie
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung
Datum
13.10.2015
Adresse
DE- Heidelberg

Wie profitieren Sie von diesem Seminar?


  • Mit diesen Kenntnissen werden Sie bei der Einrichtung einer entsprechenden Versorgung das passende Angebot erkennen und insbesondere bei der Übertragung bestehender Direktversicherungen wertvolle Entscheidungshilfen geben können. Da die Direktversicherung am meisten verbreitet ist, werden Sie entsprechend häufig Auskunft erteilen müssen. Durch das Seminar werden Sie in der Lage sein die verschiedenen Konstellationen, welche sich durch die zurückliegenden gesetzlichen Änderungen ergeben haben zu überblicken.

Themen


  • Valutaverhältnis und Deckungsverhältnis
  • Spezielle gesetzliche Regelungen
  • Wechsel des Durchführungs weges
  • Liquidationsversicherung
  • Direktversicherung im Versorgungsausgleich

Kursinhalt


  • Die Direktversicherung ist eine Versicherung, die vom Arbeitgeber auf das Leben des Arbeitnehmers abgeschlossen wird. Sie ist der Klassiker in der betrieblichen Altersversorgung und wird von qualifizierten Mitarbeitern und Fachkräften erwartet. Neben der Pensionskasse ist sie am weitesten verbreitet. Es wird weitläufig von einer Vereinheitlichung der versicherungsförmigen Durchführungswege gesprochen, was jedoch gar keine Aufweichung der Sorgfalt bedeuten darf. Auf dem Markt werden standardisierte Produkte angeboten, welche es auch Nichtexperten ermöglicht in eine Beratung einzusteigen. Arbeitgeber unterliegen jedoch der Subsidiärhaftung, auch in der Direktversicherung. Arbeitnehmer können die Direktversicherung verlangen, um ihr Recht auf Entgeltumwandlung wahrzunehmen. In diesem Spannungsfeld offenbart die Direktversicherung Fehlermöglichkeiten, welche von beiden Seiten nicht gewollt sein können. Eine exakte Kenntnis der Direktversicherung ist umso wichtiger.
  • Definition und Abgrenzung zur Rückdeckungsversicherung
  • Das Valutaverhältnis
  • Das Deckungsverhältnis
  • Versicherungsspezifische Begriffe
  • Spezielle gesetzliche Regelungen
    • Beitragsorientierte Leistungszusage, Beitragszusage mit Mindestleistung
    • Zusage und Versicherungsabschluss bei der Unverfallbarkeit dem Grunde nach
    • Quotierungsverfahren oder versicherungsförmige Lösung, Beitragzusagen mit Mindestleistung
    • Anspruch auf Entgeltumwandlung
    • Übertragung und Mitnahmeanspruch
    • Auskunfts- und Informationspflichten (§4a BetrAVG, §§ 6, 7 VVG, § 10a VAG)
    • Vorzeitige Altersleistung
    • Anpassung aus Überschussbeteiligung
    • Gesetzlicher Insolvenzschutz und PSV-Beitrag incl. Sicherungsfonds
  • Direktversicherung beim Jahresabschluss einer Kapitalgesellschaft
  • Steuerliche Rahmenbedingungen
    • beim Arbeitgeber
    • beim Arbeitnehmer/Versorgungsempfänger (Neuzusagen, Altzusagen)
  • Direktversicherung und Wechsel des Durchführungsweges
  • Direktversicherungen bei der Unternehmensveräußerung
  • Liquidationsversicherung
  • Direktversicherung im Versorgungsausgleich

Zielgruppe


  • Mitarbeiter von betrieblichen Personal- und Sozialabteilungen, Nachwuchskräfte im Bereich betrieblicher Versorgungswerke, Betriebs- und Personalräte, Versicherungsvermittler/-makler, Nachwuchskräfte in der bAV, Unternehmensberater, Steuerberater, Rechtsanwälte

Dauer


1 Tag

Preis


980€
Eingestellt am: 05.04.2021 von: Christian Zagrodnik.