Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Versorgungsordnungen auf dem Prüfstand

Von

Kategorie
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung
Datum
17.10.2014
Adresse
DE- Heidelberg

Wie profitieren Sie von diesem Seminar?


  • Profitieren Sie von den Erfahrungen des Referenten, welcher exakt nach dem hier geschulten Vorgehen über 100 bestehende bAV-Lösungen in den letzten 3 Jahren geprüft hat und dieses Wissen in best practice Form zur Verfügung stellt. Das Seminar gibt Ihnen einen schnellen Überblick über mögliche Baustellen von Versorgungsordnungen. Es soll kein Grundlagenwissen zur betrieblichen Altersversorgung vermittelt werden. Vielmehr werden typische Klauseln auf den Prüfstand gestellt sowie Möglichkeiten und Grenzen einer Änderung aufgezeigt.

Themen


  • Prüfpunkte ?Teilnahmevoraussetzungen im Versorgungswerk?
  • Prüfpunkte ?Leistungsvoraussetzungen?
  • Prüfpunkte ?Berechnung der Versorgungsleistungen?
  • Prüfpunkte ?Verwaltung von Versorgungswerken?
  • Prüfpunkt ?Änderung von Versorgungswerken?

Kursinhalt


  • Bestehende Versorgungen können anhand typischer Ansatzpunkte überprüft werden. Diese Prüfpunkte ergeben sich aus geltender Rechtsprechung und werden Ihnen helfen bestehende Versorgungen systematisch auf Handlungsbedarf hin zu analysieren. Dieses Tagesseminar bietet Ihnen ein Knowhow, um Handlungsbedarf, bspw. aufgrund neuer Regelaltersgrenze, Wegfall der Berufsunfähigkeitsrente, Einführung des AGG, Reform des Versorgungsausgleichs und anderer Beispiele bei denverschiedensten Versorgungsordnungen ableiten zu können. Das kann besonders dann wichtig sein, wenn Sie Versorgungen übernehmen möchten und hierbei unnötige Risiken ausschließen wollen. Decken Sie Handlungsbedarf, hinsichtlich arbeitsrechtlicher, bilanzieller und wirtschaftlicher Konsequenzen systematisch auf und schalten Sie ggf. weitere Verantwortliche oder Fachleute ein. Agieren Sie jetzt und strukturiert.
  • Prüfpunkte ?Teilnahmevoraussetzungen im Versorgungswerk?
    • Höchstalter als Aufnahmevoraussetzung
    • Wartezeitregelungen
      • Erreichen einer bestimmten Beschäftigungsdauer
      • Erreichen eines bestimmten Mindestalters
      • Wartezeiten bei der Invaliditäts- und Todesfallabsicherung
    • Ausschluss bestimmter Beschäftigtengruppen
      • Befristet beschäftigte Mitarbeiter
      • Geringfügig Beschäftigte
    • Betriebliche Übung
      • Bindung durch betriebliche Übung
      • Freiwilligkeitsvorbehalt 'mit Drittwirkung'
  • Prüfpunkte ?Leistungsvoraussetzungen?
    • Bedeutung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung
      • Altersgrenze in der betrieblichen Altersversorgung
      • Folgen einer höheren Altersgrenze
    • Begriff der Invalidität
      • Erwerbs- und Berufsunfähigkeit nach Abschaffung in der gesetzlichen Rentenversicherung
      • Leistungsfälle in der betrieblichen Altersversorgung
      • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
    • Voraussetzungen und Ausschluss von Witwen- und Witwerrente
    • Voraussetzungen und Ausschluss von Waisenrente
  • Prüfpunkte ?Berechnung der Versorgungsleistungen?
    • Auslegungsbeispiele (z.B. gespaltene Rentenformel)
    • Begrenzung des ruhegeldfähigen Einkommens
    • Anerkennung von Dienstjahren
      • Höchstgrenze anzuerkennender Dienstjahre
      • Mindestalter für die Anerkennung von Dienstjahren
    • Vorzeitiges Ausscheiden
      • Gleichlauf von Arbeitsrecht und Finanzierung
      • Risikogruppe 'Alt-Zusage'
  • Prüfpunkte ?Verwaltung von Versorgungswerken?
    • Inhalt und Bedeutung von Mitteilungen an die Berechtigten
    • Anpassung von Rentenleistungen
      • Gesetzliche Prüfungspflicht zur Anpassung
      • Anforderung der Rechtsprechung an die Ablehnung der Anpassung
      • Änderungsmöglichkeiten der Anpassungsregelungen
    • Versorgungsausgleich
      • Wahlrechte und Gestaltungsmöglichkeiten des Arbeitgebers
      • Risikoarme und kostenneutrale Umsetzung
  • Prüfpunkt ?Änderung von Versorgungswerken?
    • Widerruf einer Versorgungszusage
    • Schließung eines Versorgungswerks
    • Verschlechterung einer Versorgungszusage
      • Änderung von Einzelzusagen, Gesamtzusagen oder Betriebsvereinbarungen
      • Bestandsschutz durch die Rechtsprechung
  • Lehrmethode
    • Analyse von Regelungen anhand typischer Praxisbeispiele

Zielgruppe


  • Verantwortliche im Unternehmen, Rechts-, Steuer- und Unternehmensberater, Rentenberater, BAV Spezialisten (IHK), BAV Experten, Versicherungsvermittler und -makler

Dauer


1 Tag

Preis


980€
Eingestellt am: 18.04.2021 von: Christian Zagrodnik.