info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Technische Akademie Wuppertal e.V. | 31.10.2017

Toleranzdesign von Bauteilen durch geometrische Produktspezifikation und Form- und Lagetoleranzen im Maschinen- und Fahrzeugbau


Kategorie:
Zeitraum:
PLZ/Ort:
Strasse:
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung
12.12.2016 - 13.12.2016
DE-42117 Wuppertal (Weiterbildungszentrum Wuppertal)
Hubertusallee 18

Kurzbeschreibung


In der Herstellung und Montage von Bauteilen und Baugruppen spielen Toleranzen eine maßgebliche Rolle, weil sie die Funktionalität, Qualität und Fertigungskosten beeinflussen. Insbesondere das gestiegene Qualitätsbewusstsein rückt die Toleranzen auch ...

Seminarinhalt


  • Entstehung von Toleranzen inklusive Form- und Lageabweichungen
  • Überblick über die neue DIN-, EN- und ISO-Normung
  • Begrifflichkeiten und Definitionen
    Längenmaße, Maßtoleranzzone, theoretisch exaktes Maß, Formtoleranzzone, Minimum-Bedingung, Zeichnungsvereinfachung nach DIN 30-10
  • Normgerechte Zeichnungskonventionen nach 
    DIN und ISO
    Maßeintragung, Toleranzen (Passungen nach ISO 286), toleriertes Element, Toleranzzone, messtechnischer Nachweis
  • Idee und Prinzip der GPS-Normung
  • Dimensionelle Tolerierung und Koordinatenmessprinzipien nach ISO 14405-1 bis 3
  • Bezüge und Bezugssysteme nach ISO 5459 sowie RPS
  • Form- und Lagetoleranzen nach neuer ISO 1101 und ISO 16792, 2D- und 3D-CAD-Spezifikationen, Form, Richtung, Ort und Lauf
  • Plus-/Minus- oder Positionstolerierung nach ISO 5458
  • Allgemeintoleranzen für die Fertigung und Bearbeitungs­zugaben
    Mechanische Bearbeitung, Ur- und Umformung, Toleranzregel nach DIN 30630
  • Tolerierungsprinzipien
    Maximum/Minimum-Zustand bzw. Grenze, Paarungsmaß, Mess- und Prüfprinzipien, Grenzgestalt von Formelementen
  • Tolerierungsgrundsätze
    Unabhängigkeitsprinzip (ISO 8015), 
    Hüllprinzip (ISO 14405-1) Maximum- bzw. Minimum-Material-Prinzip, Wechselwirkungsprinzip (ISO 2692)
  • Toleranzverknüpfungen durch Maßketten
    Arithmetische und statistische Bestimmung von Schließmaß und –toleranz (u.a. nach ASME)
  • Prozessführung und Toleranzfeldnutzung
    Prozessstreubreite, Prozessfähigkeitsindizes, Überprüfung auf Prozessfähigkeit nach VDA
  • Erfassung von Maßen und F+L-Toleranzen durch Messen
    Taylorscher Prüfgrundsatz, Abbe’sches Messprinzip, Festlegung von Lehren
  • Wahl sinnvoller Form- und Lagetoleranzen gemäß Funktion und Kosten
    Vorgehensleitfaden, herstellbare Größenordnungen
  •  Diskussion von Tolerierungsbeispielen, Gruppenarbeit an Bauteilen

Teilnehmer


Mindestens: 4
Maximal: 0

Preis


1050€ (mehrwertsteuerfrei, einschließlich Seminarunterlagen, Pausengetränken und Mittagessen)


Zur Veranstaltungsseite: http://www.taw.de/veranstaltung/51211102W6

Unternehmenseintrag: Technische Akademie Wuppertal e.V.

Eingestellt am: 31.10.2017 von: Ralf Engel.

Weitere Events von Technische Akademie Wuppertal e.V.: