info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH |

Postkarten-Idylle mit Location für besondere Events: Erste große Veranstaltung auf dem „Löffelhof“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Treffen der Deutschland-Clubs von Ferrari und Maserati – Vier-Sterne-Hotel Moosburger Hof sorgt für die Bewirtschaftung


Pfaffenhofen / Biberg (mh) Mit „Incontro“, dem Jahrestreffen der Deutschland-Clubs von Ferrari und Maserati, wurde jetzt der neue „Löffelhof“ in Biberg (Gemeinde Scheyern) nahe der oberbayerischen Kreisstadt Pfaffenhofen seiner Bestimmung übergeben – ganz offiziell und standesgemäß. Dem Pfaffenhofener Vier-Sterne-Hotel Moosburger Hof wird das aufwendig renovierte und in einer Postkarten-Idylle gelegene Anwesen künftig als exklusive Location für Veranstaltungen verschiedenster Art zur Verfügung stehen. Die Premierenveranstaltung hat das Team um die Hotelbetreiber Anke und Sven Tweer schon einmal mit Bravour gemeistert – das bestätigten die Teilnehmer einhellig.

Die Fans italienischer Luxussportwagen waren aus ganz Deutschland mit ihren Boliden in Biberg angereist. Nicht nur der Anblick der 25 Edelkarossen, sondern auch deren Sound erregte Aufsehen. Das Treffen beider Clubs ging bereits zum achten Mal über die Bühne, in diesem Jahr ausgerichtet vom Ferrari-Club Deutschland mit seinem Präsidenten Volkmar Spielmann ausgerichtet. Der Pfaffenhofener Unternehmer Werner Patt hatte nach Biberg eingeladen, aus doppeltem Grund: Er ist Eigentümer Hotels Moosburger Hof und des „Löffelhofs“ sowie außerdem ein großer Sportwagen- und Oldtimer-Fan.

Von dem Anwesen in exponierter Lage aus erschließt sich dem Betrachter die ganze Schönheit der Hügellandschaft rund um Scheyern mit dem bekannten Benediktinerkloster. Herrlich renovierte Gebäude inmitten einer intakten Natur: eine außergewöhnliche Kulisse für besondere Tage und Events. Der „Löffelhof“, so der ursprüngliche Hausname des Anwesens, kann inklusive Bewirtschaftung für Hochzeiten und andere große Familienfeiern genauso gemietet werden wie für Firmen- und Vereinsfeste sowie Veranstaltungen jeglicher Art in einem nicht alltäglichen Rahmen. Abhängig von der Witterung kann im heimeligen Innenhof oder drinnen gefeiert werden; auch für Veranstaltungen mit Kindern ein idealer Rahmen.

Der „Löffelhof“ wird vom Hotel Moosburger Hof (www.hotel-moosburgerhof.de) betrieben. Das moderne City-, Business- und Tagungshotel-Hotel mitten im Herzen der reizvollen Kleinstadt Pfaffenhofen vermietet auch das hochwertig ausgestattete Gästehaus Biberg auf dem Anwesen. Der Moosburger Hof selbst bietet Vier-Sterne-Komfort mit 48 Zimmern und Suiten und auch die weiteren Einrichtungen und Räumlichkeiten des Hauses erfüllen gehobene Ansprüche. Das gilt natürlich auch für die Kochkunst von Sven Tweer, der das Kommando in der Küche für das gediegene Gourmetrestaurant (Tweer’s Restaurant) und für das Bistro „Kunstwinkel“ hat. Auch die Speisen für die Veranstaltungen auf dem „Löffelhof“ kommen aus der Küche des Moosburger Hofs mit Sven Tweer an der Spitze und das komplette Catering übernimmt ebenfalls das Hotel. Das ist aber noch nicht alles: Gäste, die im Moosburger Hof absteigen, werden vom hoteleigenen Shuttlebus zur gewünschten nach Biberg und wieder zurück gefahren.

Nachhaltig Eindruck machte der erstklassige Rundum-Service, den das Hotel bietet, auch auf die Teilnehmer am Ferrari- und Maserati-Treffen. Bereits einen Tag vor ihrer Rundfahrt auf den Spuren der Oldtimer-Rallye „Donau Classics“ waren sie in Pfaffenhofen angekommen und hatten sich im Moosburger Hof Quartier einquartiert, wo sie auch zwei gesellige und genussvolle Abende verbrachten. Das Treffen auf dem „Löffelhof“ – hervorragend bewirtet von der Catering-Crew des Moosburger Hofs und musikalisch bestens unterhalten von „Rad Gumbo“, die den Blues im Blut haben – war ein weiteres Highlight der Veranstaltung. Der Ferrari-Club Deutschland plant derzeit bereits weitere Events in Pfaffenhofen und Biberg. Sicherlich das beste Indiz, wie gut es den Gästen aus ganz Deutschland hier gefallen hat.

Seinen Augen kaum mehr trauen wird jeder, der das Anwesen bereits gekannt hat, bevor es Werner Patt im Jahre 2004 kaufte. Der Hof war in so schlechtem und abbruchreifem Zustand, dass eine Renovierung als viel zu riskantes finanzielles Abenteuer erschien. Doch der Unternehmer wollte das historische und bereits im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnte landwirtschaftliche Anwesen um jeden Preis erhalten. „Es sind schon viel zu viele alte Bauernhöfe einfach dem Erdboden gleichgemacht worden“, beklagt Werner Patt. Über acht Jahre erstreckte sich die bis ins kleinste Detail liebevolle und authentische Renovierung. In ihrem Zuge wurde auch ein kleiner Neubau erstell: das Gästehaus Biberg, das sich architektonisch völlig in das Gesamtensemble einfügt. Hier kann jeder ursprünglich Idylle in vollen Zügen genießen, Ruhe und Abgeschiedenheit sucht.

Eine eigene Hackschnitzelheizung versorgt das gesamte Anwesen mit Wärme. Nicht zuletzt gehören zu einem ehemaligen Bauernhof natürlich auch Ländereien, die beim „Löffelhof“ mit 27 Hektar nicht zu knapp ausfallen. Es wäre schaden, ein solch stattliches Anwesen nur für Veranstaltungen zu nutzen. Deshalb dient es dem Hotel Moosburger Hof auch zur Eigenversorgung mit Qualitätsprodukten von nachgewiesener heimischer Herkunft und aus natürlicher Erzeugung. Darauf legen die Verbraucher heute immer größeren Wert und das entspricht auch der Philosophie von Küchenchef Sven Tweer. Nachhaltiges Wirtschaften also, mit dem Hoteleigentümer und -betreiber voll im Trend liegen.

Derzeit werden auf dem „Löffelhof“ Schafe, Hühner, Enten und Hasen gehalten. Demnächst werden noch Fischweiher angelegt und im nächsten Jahr soll noch eine Rinderzucht angegliedert werden. Außerdem gehört zu dem Anwesen ein großer Bauerngarten, aus dem sich das Hotel Moosburger Hof mit Kräutern, Gemüse und Obst versorgt. Auch bei der Qualität der „Rohstoffe“, die in der Küche verarbeitet werden, erfüllt das Vier-Sterne-Hotel damit hohe Ansprüche und bleibt seiner Philosophie treu.

Über das Hotel Moosburger Hof

Im Zentrum der oberbayerischen Kreisstadt Pfaffenhofen/Ilm, umgeben von der reizvollen Hügellandschaft der Hallertau, heißt das Hotel Moosburger Hof seine Gäste willkommen. Das im Jahre 2008 eröffnete City-, Business- und Tagungshotel bietet modernen Vier-Sterne-Komfort in 48 hochwertig ausgestatteten Zimmern – von Standard über Business und Deluxe bis zu den Suiten mit noch mehr Wohlfühlraum.

Der Moosburger Hof vereint behagliche Einrichtung und moderne Technik in einem gepflegten und zeitgemäßen Ambiente. Ein idealer Rahmen für Tagungen, Seminare, Workshops und geschäftliche Aufenthalte, aber auch für private Besuche und Urlaubstage. Bereits beim Betreten der Hotelhalle spüren die Gäste die familiäre Atmosphäre und den guten Geist des von seinen Betreibern Anke und Sven Tweer sehr persönlich geführten Hauses. Ein weiterer Pluspunkt des Hotels ist aber auch seine verkehrsgünstige Lage nahe an München und am Flughafen.

In Feinschmeckerkreisen hat sich der Moosburger Hof mit seiner erstklassigen Küche einen Namen gemacht. In Tweer’s Restaurant zelebriert Küchenchef Sven Tweer die hohe Kochkunst, während im Bistro Kunstwinkel kleinere, aber ebenso sorgfältig zubereitete Gerichte auf den Tisch kommen. Zum Hotel gehören weiter ein Landhaus (zur Vermietung) und ein aufwendig renoviertes, jüngst offiziell in Betrieb genommenes landwirtschaftliches Anwesen nahe Pfaffenhofen. Dieses dient sowohl als exklusive Location für Veranstaltungen verschiedenster Art (betreut vom hoteleigenen Catering) wie auch zur Erzeugung tierischer und pflanzlicher Qualitätsprodukte für den Eigenbedarf. Damit praktiziert der Moosburger Hof auch Nachhaltigkeit und Verbraucherschutz.

Kontaktdaten

Hotel Moosburger Hof
Tweer & Tweer GbR
Moosburger Straße 3
85276 Pfaffenhofen

Telefon 08441 277008-0
Telefax 08441 277008-88
E-Mail kontakt@hotel-moosburgerhof.de
Internet www.hotel-moosburgerhof.de

PR-Agentur

ADVERMA Advertising & Marketing GmbH
Manfred Hailer
Konzeption, Text/PR
Öffentlichkeitsarbeit

Lilienthalstraße 17
85296 Rohrbach/Germany
Fon +49 8442 9678-35
Fax +49 8442 9678-68
E-Mail m.hailer@adverma.de
Internet www.adverma.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer (Tel.: +49 8442 9678-35), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 960 Wörter, 7431 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ADVERMA Advertising & Marketing GmbH

ADVERMA ist im Jahre 1994 von Franz Böhm als inhabergeführte Agentur gegründet worden. Seit 1998 firmiert das im Münchener Norden ansässige Unternehmen als ADVERMA Advertising & Marketing GmbH. Die Kernkompetenzen der modernen Agentur für Markenkommunikation liegen in den Bereichen Technik und Touristik und hier hat sich ADVERMA zu einer der führenden Agenturen im süddeutschen Raum und im angrenzenden Ausland entwickelt.

Das rund 20-köpfige Team von ADVERMA steht für innovative Ideen und deren kreative Umsetzung. Im Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien genügt es nicht mehr, ein gutes Produkt zu haben und dieses einfach verkaufen zu wollen. Mehr denn je hängt der Markterfolg von gezieltem Marketing und von einem Werbepartner mit fundierten Branchenkenntnissen ab – die große Stärke von ADVERMA.

Die Agentur entwickelt für ihre Kunden individuelle und maßgeschneiderte Werbekonzepte, Crossmedia-Marketingstrategien und Kampagnen mit dem Ziel einer unverwechselbaren Corporate Identity und eines ganzheitlichen und starken Markenauftritts. Das Leistungsspektrum von ADVERMA reicht dabei von klassischen Printerzeugnissen über Webdesign bis hin zur iPhone-App und zum iPad-Magazin – und das alles aus einer Hand.

So verhilft ADVERMA – die Agentur für Technik und Touristik – bereits zahlreichen und namhaften Kunden in ganz Deutschland und im benachbarten deutschsprachigen Ausland zu Markterfolg. Dazu zählen u. a.: in Deutschland der Bau- und Maschinenbaukonzern Bauer AG (Schrobenhausen), die Hecht Anlagenbau GmbH (Pfaffenhofen), die TU München, die CCV Deutschland GmbH (Au/Hallertau), die Collomix Rühr- und Mischgeräte GmbH (Gaimersheim), die Maschinenringe Deutschland GmbH, die TopaTeam Wohnkultur AG (Wolnzach), das Nordseebad Carolinensiel und Kempinski Hotels; in der Schweiz die Bad Schinznach AG, die Arosa Bergbahnen AG und das Waldhotel National, ebenfalls in Arosa; in Österreich der Anlagenbau-Konzern Andritz AG in Graz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVERMA Advertising & Marketing GmbH lesen:

ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 22.06.2016

German Brand Award 2016: „Special Mention“ für ADVERMA

Der „Special Mention“ wird für Projekte mit besonderen Aspekten in der Markenführung verliehen. Gemäß Wettbewerbsbeschreibung „eine Auszeichnung, die das Engagement um die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken honoriert ...“.  Der AERO...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 12.04.2016

Nachhaltige „Schweinerei“ bei der Hofmetzgerei Waldinger

Herbert Waldinger möchte „weg von der konventionellen Schweinemast im Stall, hin zu natürlicher, schonender und artgerechter Haltung“, wie er selbst erklärt. „Das ist mir schon seit längerem ein besonderes Anliegen und die Paten-Schweine si...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 21.01.2016

ADVERMA für den German Brand Award 2016 nominiert

Für Freude bei ADVERMA und Agenturchef Chef Franz Böhm sorgte die offizielle Bestätigung der Nominierung, die jetzt in der Agentur eingegangen ist. Absender sind die zuständigen Gremien für den hochkarätigen  Award: der renommierte Rat für Fo...