info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Schadprogramme mit Adobe-Zertifikaten im Umlauf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Trend Micro rät Administratoren, Zertifikats-Updates einzuspielen


Zurzeit machen Schadprogramme die Runde, die mit echten Adobe-Zertifikaten signiert sind. Das macht es den potenziellen Opfern schwer, zwischen legitimen und bösartigen Anwendungen zu unterscheiden. Zwei dieser Programme, die diese fiese, aber höchst...

Hallbergmoos, 04.10.2012 - Zurzeit machen Schadprogramme die Runde, die mit echten Adobe-Zertifikaten signiert sind. Das macht es den potenziellen Opfern schwer, zwischen legitimen und bösartigen Anwendungen zu unterscheiden. Zwei dieser Programme, die diese fiese, aber höchst wirkungsvolle Tarnung nutzen, hat Trend Micro nun untersucht. Sie stehlen Kennwörter und leiten den Netzwerkverkehr auf bestimmte Webserver um. Administratoren sollten deshalb Zertifikats-Updates einspielen.

Adobe selbst hat vor dieser Gefahr in einem Advisory gewarnt und wird voraussichtlich heute alle Zertifikate für Codesignaturen seit Juli dieses Jahres zurückziehen. "Die Verwendung echter Zertifikate von Softwareherstellern stellen ein ernst zu nehmendes Problem in der Bekämpfung von Online-Kriminalität dar. Denn selbst die aufmerksamsten Anwender könnten sich nach Überprüfung des Zertifikats dazu verleiten lassen, ein ihnen unbekanntes Programm auszuführen", so Udo Schneider, Solution Architect EMEA bei Trend Micro. "Leider kommt diese Tarntaktik nicht nur bei politisch motivierter Cyberspionage, sondern auch bei elektronischer Wirtschaftsspionage, insbesondere mittels gezielter Angriffe oder neudeutsch Advanced Persistent Threats, zum Einsatz."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 166 Wörter, 1738 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...