info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dynamic Lines GmbH |

Software-Thin Clients im öffentlichen Dienst

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Den Abschied von Windows XP nahmen vielen Behörden zum Anlass, die Effizienz ihrer IT mittels Zentralisierung, Virtualisierung und Software-Thin Clients zu erhöhen. Ein Beispiel aus der Schweiz zeigt das große Potential, das mit den Software-Thin Clients...

Bremen, 06.10.2014 - Den Abschied von Windows XP nahmen vielen Behörden zum Anlass, die Effizienz ihrer IT mittels Zentralisierung, Virtualisierung und Software-Thin Clients zu erhöhen. Ein Beispiel aus der Schweiz zeigt das große Potential, das mit den Software-Thin Clients verbunden ist.

Software-Thin Clients mit IGEL Linux statt PCs mit Windows XP

Das Departement eines großen Schweizer Kantons nutzte den End-of-Life von Windows XP, um rund 250 Standard- und Fachanwendungen im Rechenzentrum zu bündeln und über Linux-basierende Software-Thin Clients des Herstellers IGEL Technology bereitzustellen. Anstelle des üblichen PC-Updates, hatte sich das Departement für eine serverbasierte Virtualisierung des neuen Windows 7 Betriebssystems mithilfe von Citrix XenDesktop entschieden. Die PCs wurden aber nicht wie üblich erneuert, sondern mithilfe der Standardisierungssoftware IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) in einfach zu administrierende Software-Thin Clients umgewandelt.

Software-Thin Clients machen den IT-Zugriff sicherer

Insgesamt migrierte das Departement zwei Drittel der insgesamt 1.200 Verwaltungs-PCs zu Software-Thin Clients. Ein Großteil davon war bereits für den Zugriff auf die zentrale IT-Infrastruktur eingerichtet. Trotzdem war der Management- und Wartungsaufwand für das Gesamtsystem aus PC-Hardware, Windows XP und Citrix Receiver noch zu hoch. Nach der Umwandlung in Software-Thin Clients ließen sich die erst vor kurzem angeschafften PCs ohne zusätzlichen Hardware-Invest weiterbetreiben und die wichtige Migration auf Microsoft Windows 7 und Office 2010 konnte kosteneffizient auf dem Server stattfinden.

Der Vorteil: Software-Thin Clients lassen sich remote managen

Ein wesentlicher Grund für die Migration auf Basis der Client-Standardisierungssoftware von IGEL bildete die Qualität und Einfachheit der im Lieferumfang enthaltenen Remote-Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS). Ein erfolgskritischer Faktor, denn die Verwaltung des Departements umfasst mehr als 40 verschiedene Dienststellen an über 100 Standorten. In der Vergangenheit waren dafür hohe Reise-, Wartungs- und Supportkosten angefallen, welche die Software-Thin Clients nachhaltig reduzierten.

Effiziente Zukunft mit Hard- und Software-Thin Clients

Als besonders entlastend empfindet das IT-Personal den einfachen Gerätetausch, der jetzt nur noch 15 Minuten dauert und ganz ohne externe Dienstleister und Lieferanten auskommt. Um darüber hinaus noch weiteres Einsparpotential auszuschöpfen, sieht die weitere Thin Client-Strategie vor, die als Software-Thin Clients betriebenen PCs nach drei Jahren durch kompaktere und energiesparendere Hardware-Thin Clients von IGEL zu ersetzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 341 Wörter, 2779 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dynamic Lines GmbH lesen:

Dynamic Lines GmbH | 02.11.2016

Zugriff auf Elektronische Patientenakten im Krankenhaus muss sicherer werden

Nürnberg, 02.11.2016 - Die gute Nachricht lautet: Dank einer höheren Interoperabilität und mittels Schnittstellen können heute immer mehr medizinische Daten innerhalb der elektronischen Patientenakte im KIS zusammengeführt werden. Diese Konsolid...
Dynamic Lines GmbH | 31.10.2016

Die Evolution des Thin Client

Bremen, 31.10.2016 - In der IT gibt es einige spannende Entstehungsgeschichten. Eine davon erzählt von der Entstehung des Thin Client, der dem PC heute mehr denn je den Kampf ansagt.Was ist ein Thin Client?Die Anfänge des Thin Client liegen in der ...
Dynamic Lines GmbH | 29.09.2016

Progressive Workspace-Strategie: mit UDC-Software PCs einfach „tot fahren“

Bremen, 29.09.2016 - Ob Behörde, Produktionsunternehmen oder Autohändler: Immer mehr Organisationen befreien sich vom Diktat des klassischen Arbeitsplatzrechners und verwandeln diese mithilfe der Thin Client-Software IGEL UDC in fernadministrierbar...