info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Weitkämper Technology GmbH |

Neue Geschäftsmodelle durch neue Suchtechnologien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Seehausen am Staffelsee, Hamburg, den 2. 6. 2015 - Neue Suchtechnologien ermöglichen neue Geschäftsmodelle: Inhalte können nach unterschiedlichen Kriterien gefiltert und neu zusammengestellt werden. Dabei können auch Benutzer-zentrierte Informationen mit Inhalten verknüpft werden. Wie das funktioniert, erläutert Norbert Weitkämper, Geschäftsführer der Weitkämper Technology GmbH und Referent auf dem nächsten CrossMediaForum, im folgenden Interview.



Dem NoSQL-Ansatz wird nachgesagt, dass er die Suchtechnologie revolutioniert und bekannte Tools wie Lucene überflüssig macht. Stimmt das? 

Norbert Weitkämper: Datenbank und Text-Suche sind zunächst voneinander unabhängige Technologien. Egal ob SQL oder NoSQL, für die schnelle (Volltext) Suche werden andere Indexstrukturen, Funktionen und Algorithmen als für herkömmliche Datenbankabfragen benötigt. Auch sind die Anforderungen unterschiedlich. In einer herkömmlichen Datenbank sucht man meist nach recht kurzen Strings wie z.B. Datum, Preis oder Namen. Für eine Suche in Text erwarten wir jedoch ein hervorragendes  Ranking und Funktionen wie Phrasensuche, Nahe Operator, Facettennavigation, Linguistik, Thesauri oder Klassifikation. Diese speziellen Techniken sind für eine klassische Datenbank nicht so relevant und daher auch nicht vorgesehen. Viele Datenbankanbieter haben daher für Textsuche zusätzliche Software entwickelt oder eingekauft, die sie explizit für diese Anforderung anbieten, z.B. Oracle Text, SAP TREX oder DB2 Text Search. Auch Amazon hat ja mit A9.com Inc. seine eigene Firma speziell für Suchesoftware. 
Dokument-orientierte NoSQL Datenbanken integrieren diese Textsuchefunktionen etwas besser, da sie generell für Text sehr gut geeignet sind und die Anbieter mehr Augenmerk hierauf legen. Aber bei weitem nicht in dem Maße, wie wir es von professionellen Lösungen gewohnt sind. 
Egal ob SQL, NoSQL oder ECM, für eine gute Textsuche braucht man immer eine zusätzliche Komponente. Auch wir kombinieren daher in unserer XSEARCH ePublishing Suite unsere NoSQL Datenbank mit unserer bewährten XSEARCH Retrieval.

Welche neuen Suchemöglichkeiten und vielleicht sogar Geschäftsmodelle werden durch diesen Ansatz möglich?

Norbert Weitkämper: Die Textsuche unserer Retrieval können wir mit speziellen Suchfunktionen kombinieren, die wiederum eine NoSQL Datenbank besser kann: Suche in allen Zeitungsartikeln nach den Begriffen „Tierschutzverein“ und „Sitzung“ nicht älter als 6 Monate im Umkreis von 20 km meines Heimatortes. Die Textsuche  mit der Textretrieval gemacht, die Zeiteinschränkung könnte man performant auch mit der Datenbank machen, die Abfrage der Geokoordinaten hingegen ist auf jeden Fall mit der NoSQL Datenbank besser. 
Für erfolgreiche Geschäftsmodelle im Bereich ePublishing ist die Kombination aus erstklassiger Textsuche und NoSQL Datenbank ideal. Dokumente und Dateien, egal ob XML, PDF, ePub, MP3 oder TIFF, werden zuverlässig in der NoSQL Datenbank verwaltet und organisiert. Aber auch alle Abo- und Preisinformationen, Lizenzmodelle oder das Rechtemanagement werden bei XSEARCH ePS über die Datenbank gehandelt und sind direkt mit den Dokumenten verknüpft. Somit ist es möglich, Angebote anhand von Themen, Metadaten und Zielgruppen immer wieder neu zu kombinieren und Inhalte sehr flexibel zusammenzustellen, zu vermarkten und somit auf verändernde Märkte sehr schnell zu reagieren. 
Sehr schön sind auch die Erweiterungsmöglichkeiten, die diese Technologie bietet. Über weitere Module wie Newsletter oder Blog bis hin zu User-Foren können Verlage nicht nur Content, sondern auch weitere Benutzer-zentrierte Portalfunktionen anbieten und diese direkt mit dem Content verknüpfen.  Sie erleichtern somit Auf- und Ausbau einer Community Plattform, um Verlagen rund um ihre Inhalte ein Maximum an Kundenbindung und –loyalität zu ermöglichen.

Wie funktioniert eine Suche in einer NoSQL-Datenbank?

Norbert Weitkämper: Der Unterschied zu SQL ist nicht so groß. Wesentliches Merkmal ist, dass die Daten keiner festen Struktur folgen müssen und NoSQL somit mehr Flexibilität bietet, gerade mit Dokumenten. Über getaggte Bereiche können Feldabfragen und Sortierungen erfolgen (Zoning), die über herkömmliche Indexstrukturen beschleunigt werden. Auch relationale Abfragen sind selbstverständlich möglich. Eine einfache Suche nach Text ist bei nahezu allen Systemen vorhanden, doch wird sie in XSEARCH ePS durch unsere erheblich leistungsstärkere Retrieval ersetzt, um professionelle Funktionen wie Facetten, Fehlertoleranz, Suggest oder Linguistik anzubieten.

Wie müssen Inhalte aufbereitet sein, um so durchsuchbar zu werden?

Norbert Weitkämper: Dank der hohen Flexibilität von NoSQL gibt es weniger Ansprüche an den Inhalt. Aber auch hier gilt natürlich, dass von Nichts auch Nichts kommt. Metadaten wie Titel, Autor oder Jahrgang sollten vorhanden sein, um sie gezielt für Trefferliste oder Facetten anzuzeigen. Sie können automatisiert aus den Dokumenten ausgelesen, importiert oder auch direkt in unserem System vom Redakteur bearbeitet werden.  

Ist NoSQL immer die Antwort, oder machen SQL-Lösungen auch in Zukunft Sinn?

Norbert Weitkämper: NoSQL ist für weniger stringente Daten wie Dokumente, Tweeds, Blogs oder Foren sehr charmant und überlegen. Auch sind die Systeme leichter zu skalieren und sehr performant. Dies zusammen macht sie für BigData sehr interessant. Für Anwendungen im Bereich strukturierter Daten mit starker relationaler Abhängigkeit, beispielsweise Warenwirtschaft, sehe ich keine Vorteile. 

Ihr Vortrag, den Sie auf dem CrossMediaForum gemeinsam mit Thomas Kleffner halten, lautet: „Cross Media Publishing mit der XSEARCH PDF Publishing Suite am Beispiel der Fachzeitschriften des Klett-Cotta Verlags“. Was wird die Kernbotschaft sein?

Norbert Weitkämper: Wir zeigen den kompletten Workflow von den Satzdaten bis hin zum Online Publishing. XSEARCH ePublishing Suite bietet das Web basierte Managen der Dokumente, Lizenzen und Rechte im Backend bis hin zur Freigabe für die Online Aktualisierung.

_________________________________________________________________________________________________

Das Interview führte Erhardt F. Heinold, Geschäftsführer der Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung GmbH


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sonja v. Selasinsky (Tel.: 08841 4882411), verantwortlich.


Keywords: Neue Suchtechnologien, CrossMediaForum, Weitkämper, Datenbanksuche, Textsuche, Phrasensuche, Nahe Operator, Facettennavigation, Linguistik, Thesauri , Klassifikation, Suchesoftware, Suchemöglichkeit, Retrieval, ePublishing, NoSQL-Datenbank, Facetten, Feh

Pressemitteilungstext: 770 Wörter, 6257 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Weitkämper Technology GmbH


Weitkämper Technology GmbH ist anerkannter Spezialist rund um die Themen ePublishing und Intelligente Suche.
 
Gegründet 1994, entwickelt das Unternehmen seit mehr als 20 Jahren professionelle ePublishing- und Suchlösungen. Partnerschaften mit weltweit führenden Technologieunternehmen und Köpfen der Wissenschaft helfen Weitkämper Technology, ständig neue Potenziale aufzudecken.

Made in Germany: Weitkämper Technology glaubt, dass der direkte Draht zum Kunden besonders wichtig und erfolgreich ist. Agile Softwareentwicklung sorgt für schnelle Resultate, das ständige Augenmerk auf User Experience in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit seinen Kunden für Spitzenqualität.

100 Tausende Menschen nutzen täglich die Softwarelösungen von Weitkämper Technology GmbH.

 Als wichtige Awards erhielt das Unternehmen den digita, die Europäische Comenius Medaille und Innovationspreise der Initiative Mittelstand. Die HitEngine wurde zum Produkt des Jahres der Zeitschrift Password gewählt.

Die  Technologien und Dienstleistungen von Weitkämper Technology helfen Informationen zu organisieren, zu publizieren und zu finden. Auf intuitive Art und Weise.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Weitkämper Technology GmbH lesen:

Weitkämper Technology GmbH | 28.06.2016

PubEngine bietet Vorlesefunktion mit führender Text to Speech Technologie

Die PubEngine von Weitkämper Technology integriert ab sofort eine führende Vertonungs-Software.  Texte werden damit automatisch vorgelesen oder MP3 Dateien serverseitig und "on the fly" erstellt. Stimmen und Aussprachen lassen sich an die jeweil...
Weitkämper Technology GmbH | 17.11.2015

Testsieger

DEUTSCHLAND TEST hat die größten Online-Händler des Landes auf den Prüfstand gestellt. Bei welchen Onlineshops  sind die Kunden besonders zufrieden?Auf den Prüfstand kamen dabei die 1000 umsatzstärksten Online-Shops Deutschlands. Es handelt...
Weitkämper Technology GmbH | 10.11.2015

Keyword Extractor integriert MeSH Thesaurus für Semantic Indexing

Schlüsselbegriffe sind wichtig, um Inhalte schnell zu erfassen. Speziell für englischsprachige Fachartikel integriert Keyword Extractor den MeSH (Medical Subject Headings by the National Library of Medicine) Thesaurus. Durch die Einbindung des Me...