info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gesellschaft für Innovationsentwicklung |

Neue Kooperation macht Innovationsförderung leichter, schneller und effizienter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Für die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft


Zusammenarbeit: Die Gesellschaft für Innovationsentwicklung und der Verband der Privaten Hochschulen e.V. schließen Kooperationsvertrag

Großes Potenzial: Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann übernimmt die zentrale Koordination und unterstützt die Forschungsideen von mehr als 60 Hochschulen sowie auch Unternehmen deutschlandweit

 

Sehr gut vernetzt: Frormann bringt wertvolle Kontakte aus seiner Präsidentschaft an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft und seiner Professur an der Westsächsischen Hochschule in Zwickau ein



Leipzig/ München, 16. Oktober 2015 – Die Gesellschaft für Innovationsentwicklung und der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Beide Partner arbeiten zukünftig eng zusammen, um die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft zu festigen und die effiziente Vergabe von Hochschulfördermitteln zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund wechselt Prof. Dr.-Ing Lars Frormann von der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft, die er bislang als Präsident leitete, zur Gesellschaft für Innovationsentwicklung. Neben seiner neuen Tätigkeit als Geschäftsführer der Gesellschaft für Innovationsentwicklung übernimmt er an der Westsächsischen Hochschule in Zwickau die Professur für Kunststoffverarbeitung und Fertigungstechnik.

 

Gemeinsam Brücken bauen und Ideen voranbringen

Die Gesellschaft für Innovationsentwicklung versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Frormann möchte sein großes Netzwerk gezielt nutzen, um innovative Ideen zu unterstützen, Kontakte zur Wirtschaft zu vermitteln, zu beraten und den Innovatoren bei der Beantragung von Fördergeldern sowie bei der Durchführung von öffentlich geförderten Forschungs- bzw. Entwicklungsprojekten zu helfen.

Durch den Kooperationsvertrag mit dem Verband der Privaten Hochschulen e.V. arbeitet Frormann nun mit einem Netzwerk aus über 60 privaten Hochschulen zusammen. Da den privaten Hochschulen in Deutschland bisher oft nur geringe Anteile der Drittmittel zugeordnet waren (u.a. aufgrund ihrer Größe und dementsprechend eingeschränkter Kapazitäten), ergeben sich mit der Unterstützung durch die Gesellschaft für Innovationsentwicklung neue Möglichkeiten. So wird Frormann bspw. über relevante Forschungsauslobungen und Drittmittelausschreibungen informieren und die damit verbundenen Chancen vorstellen. Für die betroffenen Hochschulen wird es somit deutlich leichter, die entsprechenden Projekte zu beantragen und positive Förderbescheide zu erhalten.

„Durch die Kooperation mit dem Verband der Privaten Hochschulen e.V. hat die Gesellschaft für Innovationsentwicklung alle Hände voll zu tun und darauf freue ich mich sehr“, kommentiert Frormann. Die mehr als 60 privaten Hochschulen des VPH werde ich nun bei der Beantragung öffentlicher Förderprojekte unterstützen. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass innovative Ideen eine Chance bekommen.“

 

Hintergrund zu Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann

Professor Dr.-Ing. Lars Frormann war bis Oktober 2015 bei der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft tätig. Vor wenigen Monaten wurde er von Senat und Hochschulrat in seiner Arbeit bestätigt und für weitere vier Jahre zum Präsidenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gewählt. Aufgrund der oben genannten Erfordernisse beendet Frormann seine Präsidentschaft zum Ende des Monats.

Nach dem Start des neuen Semesters mit 80 Studierenden verabschiedete sich Frormann am 10.10.2015 bei der Begrüßung der Studierenden und stellte seine neuen Aufgaben vor. Bis dahin konnte er Prof. Udo Lindemann, den derzeitigen Vorsitzenden des Senats der TU München für den Hochschulrat gewinnen. Frau Prof. Rathmayer berief er für den Bereich Wirtschaftsinformatik und Herrn Prof. Udo Lunz für Maschinenbau.

Bei der Verabschiedung dankten Prof. Randolf Rodenstock (Vorsitzender des Hochschulrates) und Prof. Günther G. Goth als Vorsitzender des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft sowie die Hauptgeschäftsführerin Frau Anna Engel-Köhler Herrn Professor Frormann ausdrücklich für seine sehr gute und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren und den gelungenen Hochschulaufbau, der ohne die Kompetenz des hochschulerfahrenen Frormann nicht möglich gewesen wäre.

 

Günther G. Goth, Vorsitzender des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft sowie Vize-Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, ergänzt: „Herr Frormann ist ein ausgezeichneter und ausgewiesener Wissenschaftsmanager, der es hervorragend versteht unternehmerischen Anspruch und akademisch wissenschaftliche Anforderungen miteinander zu verbinden“

 

Über die Gesellschaft für Innovationsentwicklung

Die Gesellschaft für Innovationsentwicklung bietet individuelle Beratung sowie Unterstützung bei der Antragstellung und Durchführung von öffentlich geförderten Forschungs- bzw. Entwicklungsprojekten - von der Idee eines einzelnen Studenten, über innovative Startups und privatwirtschaftliche Unternehmen, bis hin zu komplexen wissenschaftlichen Projekten. Zu den Services der Gesellschaft für Innovationsentwicklung gehören bspw. die Vermittlung von Finanzierungen für Forschungsvorhaben, Verfahren und Dienstleistungen, aber auch wissenschaftliche Beratung und administratives Know-how bei der Beantragung von nicht rückzahlbaren Zuschüssen sowie bei der Abwicklung von geförderten Projekten. Die Kunden der Gesellschaft für Innovationsentwicklung profitieren von einem umfangreichen Know-how und einem breiten Kooperations- und Unternehmensnetzwerk, das Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann bspw. in seiner Zeit als Präsident der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft sowie als Professor an der Westsächsischen Hochschule in Zwickau aufbauen konnte. Weitere Informationen über die Gesellschaft für Innovationsentwicklung finden Sie im Internet unter www.innovationsentwicklung.net

 

Über den Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar. Weitere Informationen über den Verband der Privaten Hochschulen e.V. finden Sie im Internet unter www.private-hochschulen.net.

 

 

Pressekontakte:

Gesellschaft für Innovationsentwicklung mbH

Professor Dr.-Ing. Lars Frormann

Olbrichtstrasse 4c

04157 Leipzig

E-Mail: Lars.Frormann@innovationsentwicklung.net

Tel.: +49 (0)5768 / 638 40 15 bzw. +49 (0)170 / 960 92 51

Web: www.innovationsentwicklung.net

 

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Thomas Halder

Bonhoefferstr. 1

69123 Heidelberg

E-Mail: thomas.halder@private-hochschulen.net

Tel.: +49 (0)6221-88-3616

Web: www.private-hochschulen.net

 



Web: http://www.innovationsentwicklung.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange (Tel.: 0351 56341301), verantwortlich.


Keywords: Hochschule, Innovation, Fördern, Frormann, Leipzig

Pressemitteilungstext: 804 Wörter, 8044 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Gesellschaft für Innovationsentwicklung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema