info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rolf Dindorf – Training und Beratung |

Führungskräftetrainer Rolf Dindorf - Die Checkliste „Führung 4.0“ zum Erfolg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Digitalisierung und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die vierte industrielle Revolution – auch als Internet der Dinge bezeichnet – zeichnet sich immer stärker am Firmament ab. „Doch wie wird die neue Arbeitswelt aussehen“, fragt der Führungskräfte-Berater Dindorf aus Heidelberg. Welche Führung 4.0 wird erforderlich sein?

 

Die folgende Checkliste fasst die Erwartungen an die erfolgreiche Führung 4.0 zusammen:

  1. Einstellung. Es kommt auf die richtige innere Einstellung an. Wird das Digitalisierungstempo und die veränderten Führungskompetenzen als Chance oder Bedrohung gesehen? Nur mit einer überzeugenden Grundhaltung zur vierten industriellen Revolution können Mitarbeiter begeistert, Innovation gefördert und das Ergebnis verbessert werden.
  2. Flexibilität. Angesichts der raschen Entwicklung in einer globalisierten und vernetzten Welt gilt es flexibel zu bleiben. Stillstand ist Rückschritt. Offenheit für Neues ist erforderlich.
  3. Verantwortung. Flexibilität und Offenheit sind noch kein Garant für den Erfolg. Eine kluge Führungskraft übernimmt auch Verantwortung. Sie setzt unpopuläre Entscheidungen um. Dafür steht sie ein.
  4. Reflektionsfähigkeit. In einer volatilen Welt wie heute muss eine Führungskraft rasch erkennen aus welcher Richtung der Wind weht.
  5. Team. Der Einzelkämpfer hat ausgedient. Nur gemeinsam lassen sich die Herausforderungen der Zukunft 4.0 schultern.
  6. Führungskommunikation. Ein guter Kommunikator vermeidet Monologe. Es geht um Dialoged.
  7. Vertrauen. Die Industrie 4.0 wird dazu führen, dass eine Führungskraft Spezialisten führt, deren Fachwissen sie nicht oder nur noch bedingt beurteilen kann. Nur durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit lässt sich der Unternehmenserfolg sicherstellen.
  8. Sinnstifter. Ziele inspirieren. Sie geben Sinn. Die Führungskraft wird zum Sinngeber. Plumpe Anweisungen gehören der Vergangenheit an. Das schafft Energie und Vertrauen. Die Crew wird dadurch motiviert. Sie arbeitet produktiver.
  9. Vernetzer der Generationen. Die Zusammensetzung der Belegschaften ändert sich. Parallel zum digitalen findet der demographische Wandel statt. Bunter vielfältiger, älter wird der Strauß an Mitarbeitern. Führung 4.0 wird die Potentiale aller Generationen erschließen und vernetzen müssen.
  10. Transformer. Die Arbeitswelt 4.0 erfordert von Führungskräften, dass sie in der Lage sind Wissen und Können auf andere, neue Arbeitsbereiche zu übertragen.


Web: http://www.rolf-dindorf.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, rolf dindorf (Tel.: +49 (0)631/62 59 65 7), verantwortlich.


Keywords: Arbeitswelt 4.0, Digitalisierung, Digitaler Wandel, Rolf Dindorf, Coach, Coaching, Führungskräftetrainer, Führungsstil, Kaiserslautern, Heidelberg

Pressemitteilungstext: 317 Wörter, 2923 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rolf Dindorf – Training und Beratung lesen:

Rolf Dindorf – Training und Beratung | 25.11.2016

5 Schritte zu mehr Vertrauenskultur

Ein Dauerbrenner unternehmerischer Herausforderung ist der demographische Wandel. Das Ringen um attraktive Auszubildende und die Suche nach kompetenten Fachkräften bestimmen vielerorts das Bild. Dieser Trend wird sich angesichts der demographische...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 23.10.2016

Führungskräftetrainer Rolf Dindorf: „Vertrauenskultur ist Grundlage für Innovationen“

Unternehmen sind auf der ständigen Suche nach Innovationen, Produkten und Verbesserungen. Die Mitarbeiter sind gehalten neue Ideen und Entwicklungen rasch und möglichst zahlreich zu entwickeln. „Kann eine zielführende Unternehmensentwicklung v...
Rolf Dindorf – Training und Beratung | 05.09.2016

Führungskräftetrainer Rolf Dindorf: „Vertrauenskultur wichtiger denn je“

Angesichts des demographischen und digitalen Wandels gerät das alte Führungsmodel patriarchalisch- hierarchischer Prägung an seine Grenzen. „Basierte dieser Führungsansatz auf Command and Control muss die heutige Führungskultur das Thema Vertr...