info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marc M. Galal Institut |

In drei Stepps Ängste überwinden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


No Limits - endlich das eigene Potential entfalten!


No Limits - endlich das eigene Potential entfalten!Bei vielen Menschen sind Ängste allgegenwärtig: Die konkrete Furcht vor Arbeitslosigkeit oder krank zu werden bis hin zu eher diffusen Zweifeln, etwas nicht zu schaffen, was man so gerne erreichen möchte. Die Angst zu versagen lähmt uns. ...

Bei vielen Menschen sind Ängste allgegenwärtig: Die konkrete Furcht vor Arbeitslosigkeit oder krank zu werden bis hin zu eher diffusen Zweifeln, etwas nicht zu schaffen, was man so gerne erreichen möchte. Die Angst zu versagen lähmt uns. "Es sind nicht die Dinge oder Ereignisse, die uns Angst machen, sondern die diesen beigemessene Bedeutung", erklärt Erfolgstrainer Marc M. Galal . "Wir wissen, dass wir uns diesen Gefühlen stellen müssten - nur fehlt uns meistens der Mut, der dafür notwendig wäre. Lieber leben wir in der vermeintlichen Sicherheit, bewegen uns innerhalb unserer Komfortzone. Doch nur wenn wir uns unseren Zweifeln und Ängsten stellen, können wir diese auflösen und als Persönlichkeit wachsen." Folgende drei psychologische Mechanismen der Natur helfen uns dabei:

1. Trotz Angst aktiv werden
Was hindert uns daran, unseren Traum zu leben? Was hindert uns daran, aktiv zu werden? Was hindert uns daran, unser Bestes zu geben? Richtig: Angst blockiert uns und hindert uns daran, das zu tun, was richtig ist. Es ist nahezu zum Verzweifeln: Wir wissen genau, was jetzt das Richtige wäre, aber wir tun es nicht - aus Angst. Angst, den Traummann oder die Traumfrau anzusprechen. Angst, mit einem großen Kunden Kontakt aufzunehmen. Angst blockiert uns - und zwar oft sehr nachhaltig. Nun kommt es nicht darauf an, diese Angst zu eliminieren. Vielmehr ist es wichtig, die Angst zu kontrollieren, mit ihr umzugehen und nicht gelähmt wie das Kaninchen vor der Schlange zu sitzen und nichts zu tun. Wer erfolgreich sein will, muss den Mut haben, auf die nächste Ebene zu gelangen, den nächsten Schritt zu tun. Deshalb müssen wir - trotz der Angst - aktiv werden.

2. Die Qualität des Lebens selbst bestimmen
Was beeinflusst uns? Was lenkt uns? Was bestimmt die Qualität unseres Lebens? Jedem Ereignis unseres Lebens ordnen wir eine bestimmte Bedeutung zu, je nachdem, wie wir es bewerten, wir damit umgehen und es verarbeiten. Wir kennen alle jemanden, der immer irgendwie frustriert wirkt, weil er Ereignisse eher negativ bewertet. Mit anderen Menschen sprechen wir lieber, weil sie immer glücklich und fröhlich zu sein scheinen. Auch wenn Grundtendenzen typbedingt vorhanden sind, können wir die Qualität unseres Lebens selbst bestimmen - durch unsere innere und äußere Haltung, die bewusste Konzentration auf das Positive und eine einfach-einmal-andere Bewertung unserer Erlebnisse: Regen und Sturm können uns den Tag vermiesen, aber auch die Möglichkeit bieten, ihn bewusst positiv zu erleben, indem wir ihn auf der Couch verbringen oder uns den Wind wieder einmal ordentlich um die Nase wehen lassen.

3. Den eigenen Bedürfnissen gerecht werden
Warum tun wir das, was wir tun? Welche ultimativen Antriebe stecken hinter jeder Aktion? Jeden Tag sind wir getrieben, Dinge zu erledigen und Aufgaben zu erfüllen, um unsere primären Bedürfnisse zu erfüllen. Egal welche Herkunft wir haben, egal welchen Beruf wir ausüben und obwohl doch jeder von uns einzigartig ist - unsere primären Bedürfnisse sind immer gleich: Sicherheit, Herausforderung, Liebe, Sinn, Wachstum, Beitrag für die Allgemeinheit. Auch wenn die Ausprägung bei jedem Menschen unterschiedlich ist, so entscheidet die Befriedigung dieser sechs Grundbedürfnisse doch darüber, ob wir uns selbst glücklich oder unglücklich fühlen, wie wir uns gegenüber unseren Mitmenschen verhalten und ob wir selbstbewusst durchs Leben gehen oder uns eher ängstlich verhalten.

"Nur wenn wir selbst endlich die Initiative ergreifen, wecken wir unseren Mut, leben unsere Potentiale und gehen den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Erfolg", so Marc M. Galal abschließend. Wer sich seinen Ängsten stellen und erfahren will, wie tiefsitzende Glaubenssätze uns daran hindern, richtig erfolgreich zu sein, hat dazu beim Event "No Limits!" am 5./6. November 2016 Gelegenheit. Das erklärte Ziel des Initiators Marc M. Galal ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre wahren Träume zu verwirklichen und ihr volles Potential zu entfalten. Weitere Infos unter: www.marcgalal.com/nolimits. Firmenkontakt
Marc M. Galal Institut
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44 - 48
60528 Frankfurt
+49 (0) 69 7409327 0
info@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com


Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de


Web: http://www.marcgalal.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marc M. Galal (Tel.: +49 (0) 69 7409327 0), verantwortlich.


Keywords: Erfolg, Positives Denken, Glaubenssätze, Lifestyle, Motivation

Pressemitteilungstext: 687 Wörter, 4608 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Marc M. Galal Institut lesen:

Marc M. Galal Institut | 10.03.2016

(Selbst-) Vertrauen als elementarer Wert

Vertrauen baut auf Ehrlichkeit und Respekt auf. Tun wir, was wir versprochen haben, wächst das Vertrauen unseres Gegenübers. Das Gefühl der Verlässlichkeit entsteht durch die Übereinstimmung von Aussage und Handeln. "Eigentlich erstaunlich, das...
Marc M. Galal Institut | 09.12.2015

Was wäre, wenn...

Wäre es nicht toll, sein Leben zu verändern, die Komfortzone zu verlassen und damit ein mehr an Erfolg und Lebensqualität zu erlangen? "Das kann jeder", erklärt Erfolgstrainer Marc M. Galal . "Wir müssen nur selbstkritisch unseren Lebensweg ref...
Marc M. Galal Institut | 14.04.2015

Drei Inspirationen für den inneren Erfolg

Die Frage, um die sich letztendlich alles dreht, lautet: Was zählt im Leben wirklich? Sind es die äußeren Dinge, sicht- und vergleichbar, die uns glücklich machen? Oder ist es die innere Ruhe, die uns unabhängig von äußerlichen Bedingungen im ...