info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lerncoach Diplom-Volkswirt Hubertus Busse |

Durchgefallen im 1. Jurastaatsexamen, dann mit über 12 Punkte bestanden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Jurastaatsexamen sicher bestehen


Im 1. Jura-Staatsexamen im Schriftlichen durchgefallen. Im 2. Versuch mit über 12 Punkten (von 18) bestanden. Der Jurastudent schickt seinen Erfolgsbericht an den Lerncoach Hubertus Busse und schildert darin die praktischen Verbesserungen in Jura.

Durch das Lerncoaching habe der Jurastudent  wesentlich mehr innerliche Sicherheit im Lernen bekommen, die ihm den guten Erfolg mit über 12 Punkten im 2. Versuch im 1. Jura-Staatsexamen brachte.



"Ihr Lerncoaching legte mir bald entscheidende Lücken in Jura offen und gab mir klare Wege zu Verbesserungen. Sie haben mich quasi an die Hand genommen und mir beigebracht, wie ich grundlegend Sachverhalte der Klausur gründlich analysierte. Früher fragte ich mich oft, was wollen die von mir? Heute weiß ich, wie wenig ich eigentlich begriffen hatte.

Ihre gründliche, streng analytische Vorgehensmethode in Jura gab mir volles Verständnis, wie ich die Inhalte des Sachverhalts unterordne unter die in Frage kommenden Tatbestände, was ich so vorher noch nie gehört hatte und deshalb nicht konnte. Mir sind in Ihrem Lerncoaching mehr und mehr ganze Kronleuchter in Jura aufgegangen. Warum sagt einem (außer Ihnen) das niemand? Das fragte ich mich immer wieder.

Folglich ging ich vorher nie so stringent (folgerichtig-logisch) vor. So konnte ich viel logisch klarer die Sachverhalte unter Tatbestände im Gesetz subsumieren sprich ableiten und viel strukturierter vorgehen. Das dann konsequent in 2 Übungsklausuren pro Woche  geübt, wie von Ihnen verlangt, gab mir die notwendige Routine, die fürs Examen brauchte.

So die ersten zirka 20 Übungsklausuren konnte ich nur 1 – 2 Stunden am Stück in der Klausur arbeiten und habe ich mich dann schrittweise verbessert. Ich wuchs an dieser wöchentlichen Herausforderung durch das Probeklausurschreiben. Das schriftliche Staatsexamen am Schluss war dann nur noch eine Art Routine nach den über 100 Probeklausuren.

Ich zergliederte juristische Zusammenhänge der Sachverhalte juristisch viel präziser, wie bei Ihnen gelernt. Ich konnte die Lernstoffe logisch-folgerichtig Schritt-für-Schritt durchgehen und jegliche Missverständnisse und Unklarheiten klar offenlegen. Das war anfangs oft ein anspruchsvoller Prozess.

Die Anordnung der Teile zueinander wurde mir aber bald schneller klar, sprang mir sozusagen ins Gesicht. Ich gab mich immer weniger mit meinem früheren "Passt scho" zufrieden, obwohl das oft noch verlockend war. Dadurch wurde ich nach dem durchgefallenen Examen im logische Aufbau immer sicherer.

Ich sah mehr und mehr, wie die Einzelheiten wechselseitig voneinander abhingen. Denn ich musste ja wissen, wie die angeblich "unwichtigen" Einzelheiten folgerichtig-logisch zueinander standen und voneinander abhingen. Das war ein neuer Durchblick für mich, der mir vorher im durchgefallenen Staatsexamen völlig abging.

Ich erkannte immer besser, warum ich durchgefallen war. Ich bin im Nachhinein irgendwie dankbar, dass ich durch den „Durchfall-Schock“ erst veranlasst im Internet auf Sie stieß.

Sie haben mir beigebracht, wie überhaupt richtiges Jura-Lernen geht, damit ich Jura auch tatsächlich begreifen konnte. Vorher war das so eine Art Halblernen, nichts Genaues wusste ich nicht wirklich. Bald konnte ich mich nach dem Lerncoaching mich unangreifbar sicher fühlen. Diese Sicherheit war vorher noch nie so, nicht in der Schule, nicht im Jura-Studium

Ihre "Strukturdenke" gab mir den sicheren Aufbau der Klausur. Von dieser logischen „Strukturanalyse“ hatte ich vorher noch nie gehört, weder an der Universität noch beim Repetitor. Ich konnte das vor unserem Einzel-Lerncoaching nicht. Das kann ich ganz klar sagen.

Ihre Motivation, das Gelernte zweimal pro Woche an Übungs-Klausuren bzw. Übungsfällen zu üben, hatte mir in der Vorgehensweis „ganze Kronleuchter“ an Verstehen aufgehen lassen.

Ich kann sagen, dass Ihr Intensiv-Coaching mich an die Hand genommen und aus meinem "Chaos an Jura-Halbwissen" herausgeholt hat.

Sowas hat mir vorher noch keiner so klar gezeigt, keine Universität und kein Repetitor. Früher, vor Ihrem Coaching, dämmerte ich nach 1 bis 2 Stunden schon mal weg beim Lesen des Skripts, verlor die Lust. Jetzt passte ich auf wie ein Luchs und war 8 bis 10 Stunden und mehr (mit Pausen) wirklich voll hellwach, auch weil mir das Juralernen jetzt mehr und mehr Spass machte, weil ich nur noch nach dem Verfahren vorging, wie von Ihnen gelernt.

Ich beachtete penibel und streng Ihre Coaching-Vorgaben, weil ich so mehr als das Doppelte und teils Dreifache am Tag schaffen konnte wie früher. Meine "Lernprobleme" waren dank dem Lerncoaching mit Ihnen nur noch ferne Vergangenheit. Gottseidank.

Ich musste beim Runterschreiben der Übungs-Klausur nicht mehr "nachdenken", sondern gab mir völlige innere Sicherheit durch genügend Zeit und innere Geduld mit mir selbst beim Formulieren präzise treffender Sätze. Nach zirka dreißig oder so Übungs-Klausuren floss es nur noch so aus mir heraus!

In der Klausur gewöhnte ich mir ganz bewusst an, nur noch kurze und klare, aussagekräftige Sätze zu schreiben. So formulierte ich zielbewusst logisch hintereinander runter, war also kein „Wissensablader“ von auswendig gelerntem Wissen mehr.

Bei Sinnabschnitten machte ich Absätze. So lernte ich von Ihnen, dass eine Klausur einen "Roten Faden" haben muss. Ich habe so ganz nebenbei durch die Anwendung der bei Ihnen gelernten Lernmethoden meinen Wortschatz, also die Anzahl der Wörter in Deutsch und Juradeutsch (mein "Wortschatz") mehr als verdoppelt bis fast verdreifacht.

Mir wurde dann auch irgendwann klar, warum die Menge der beherrschten Wörter verantwortlich war für bessere Noten. Motto: Je mehr Wörter ich konnte, desto besser waren die Noten. Nochmals: Je mehr Wörter im Verstand, desto besser die Note.

Mit meinen Fortschritten in den Lernmethoden-Kenntnissen des „Wie geht was“  beim Lern-Coaching machte das Lernen bald richtig Spass. Ich ging abends voll zufrieden ins Bett. Daraus zog ich viel Motivation für den kommenden Tag. War wirklich gut, danke."

An den Leser: Downloaden Sie sich kostenlos die Lerntipps von www.klausurbestehen.de, www.effektiver-lernen.de  oder www.steuerberater-pruefung.info .

Rufen Sie 089-649 647 29 oder 0176-2082 6781 an zur Terminvereinbarung der kostenlosen Probestunde über Skype.

Auf geht´s und viel Erfolg wünscht Ihnen Ihr
Lerncoach Hubertus Busse.

 



Web: http://www.effektiver-lernen.de - www.klausurbestehen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hubertus Busse (Tel.: 089-649 647 29, 0176-2082 6781), verantwortlich.


Keywords: Jurastaatsexamen, Steuerberaterprüfung, Wirtschaftsprüferprüfung, Abitur, Pharmaziestaatssexamen, Tiermedizinstaatsexamen, Medizinstaatsexamen, Physikum, Effektiver Lernen, Studieren ohne Abitur, Konzentration, Motivation, Durchgefallen, 1. Staatsexamen,

Pressemitteilungstext: 3663 Wörter, 32074 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lerncoach Diplom-Volkswirt Hubertus Busse lesen:

Lerncoach Diplom-Volkswirt Hubertus Busse | 05.02.2016

Steuerberaterprüfung - Horrorszenario oder mit Freude siegen

Merken und Auswendiglernen Kaum jemand ist fürs Lernen fit in der Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung. Prüfungs-Kandidaten sehnen sich nach mehr Motivation. Aber jeder setzt sich selbst unter Druck nach dem Motto: „Es hilft ja alles nichts...