info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Oracle |

Toyota setzt bei Datenanalysen für Mobilitätsprojekt auf die Oracle Cloud

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der japanische Automobilhersteller nutzt den Oracle Data Visualization Cloud Service, um die Nutzung seines Mobilitätsdienstes Ha:mo RIDE zu analysieren


Die Toyota Motor Corporation hat sich für die Oracle Cloud entschieden, um die Nutzungsentwicklung seines innovativen Mobilitätsprojektes Ha:mo RIDE zu analysieren. Ha:mo RIDE ist ein agiler und damit für den urbanen Raum besonders geeigneter Sharing-Dienst für Mobilität, den Toyota derzeit im Rahmen eines innovativen Pilotprojektes für intelligente, platzsparende und umweltschonende Beförderung in Städten einsetzt.



Ha:mo ist ein Transportsystem, das persönliche Mobilität mit der Beförderung durch öffentliche Verkehrsmittel verbindet, um bedarfsorientiert eine nahtlose und angenehme Mobilitätserfahrung zu ermöglichen. Das Pilotprojekt wurde im Jahr 2012 in Toyota City in Japan gestartet. Den Sharing-Dienst Ha:mo RIDE bietet Toyota derzeit mit dem Elektro-Modell Toyota Auto Body COMS an und nutzt dafür eine intelligentes Vehikel-Management-System, dass Nutzer, Autos und Parkstationen miteinander vernetzt.



Ha:mo RIDE kann für den direkten Transport zu den Zielen des täglichen Lebens wie Büro, Schule oder lokalen Einkaufsmöglichkeiten ebenso genutzt werden wie für die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel oder für Sightseeing-Touren durch die Stadt. Analysen von Trends in der Nutzung helfen Toyota dabei, die Effektivität des vielseitigen Sharing-Dienstes zu überprüfen. Für die Umsetzung der entsprechenden Datenanalysen und die Visualisierung von Trends hat sich Toyota für den Oracle Data Visualization Cloud Service entschieden.



Mit dem Oracle Data Visualization Cloud Service können Organisationen große Datenmengen in ihren Enterprise-Systemen mit nur wenigen Klicks analysieren, darin verborgene Muster schnell und effizient erkennen und teilen, und so wertvolle Business Insights generieren. All das ist ohne zusätzliche Ressourcen der IT-Abteilung möglich. So können Unternehmen schneller Wertschöpfung auf Basis der Analyseergebnisse erzielen und die Implementierung entsprechender Maßnahmen beschleunigen.



Eine Reihe von Stärken des Data Visualization Cloud Service haben Toyota überzeugt, für die Analyse der Nutzungsdaten von Ha:mo RIDE auf Oracle zu setzen:

 

  • Er kombiniert verschiedenartige strukturierte Daten, stellt sie mit nur wenigen Klicks in anschaulichen Visualisierungen dar und erstellt aus den Layouts Szenarien mit erweiterten Infografiken.
  • Weil Toyota sowohl Ha:mo, als auch andere neue Projekte unter der Maßgabe Cloud First" durchführt, war die schnelle Umsetzung des Oracle Data Visualization Cloud Service in der Cloud ein wichtiges Kriterium für das Unternehmen.
  • Der Service ist für einen festen Betrag ab 179,00 USD (159, 72 Euro) pro Monat und Nutzer erhältlich (vor Steuern und bei einem Minimum von fünf Nutzern), und auch als Desktopversion verfügbar. Mitarbeiter können ihre Aufgaben so auf ihren persönlichen Rechnern erledigen, was Zeit und Kosten spart.
  • Er kann problemlos nicht nur in einer einzigen Abteilung genutzt, sondern für den Einsatz im gesamten Unternehmen skaliert werden und unterstützt Big Data-Anwendungen und statistische Analysen.

 

"Ha:mo wird sowohl den Zugang zu Mobilität als auch deren Komfort verbessern und einen Beitrag zur Lebensqualität speziell im städtischen Umfeld leisten, da sich Menschen leichter von Ort zu Ort bewegen können", erläutert Makoto Tamura, General Manager, Ha:mo Business Planning Dept. IST Planning Div., Connected Company bei der Toyota Motor Corporation. "Wir nutzen den Oracle Data Visualization Cloud Service, um herauszufinden, wie Ha:mo genutzt wird. Auf dieser Grundlage wollen wir das Ha:mo Transport-System weiterentwickeln, seine Effektivität als Sharing-Service überprüfen und damit letztlich sichergehen, dass dieser Service auch den Bedürfnissen und Anforderungen der Nutzer entspricht."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Josef Thaurer (Tel.: 08917959180), verantwortlich.


Keywords: Oracle, Toyota, Cloud,

Pressemitteilungstext: 456 Wörter, 3473 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Oracle


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Oracle lesen:

Oracle | 29.11.2016

Oracle Marketing Cloud: So generieren B2B Marketer neue Leads

Redwood Shores / München – November 2016 – Gestiegene Kundenerwartungen an Marketing und Service sowie der zunehmende Einsatz mobiler Geräte auch im geschäftlichen Kontext stellt inzwischen auch B2B-Anbieter vor die Herausforderung, bestehende...
Oracle | 14.11.2016

bleiben Unternehmen auch bei der digitalen Transformation in Führung!

Dennoch stehen Unternehmen bei ihrem Wechsel hin zu Cloud-basierten Geschäftsmodellen erst am Anfang. Da Startbedingungen, Anforderungen und Prioritäten überall unterschiedlich aussehen, müssen sie alle ihren individuellen Weg in die Cloud finden...
Oracle | 09.11.2016

Lücken in Zielgruppenprofilen schließen – mit der Oracle Marketing Cloud

Zu den größten Herausforderungen für Marketer gehört es, Verbraucher aktiv bei ihrer Customer Journey zu begleiten und kontextabhängig mit den richtigen Botschaften und Angeboten anzusprechen – unabhängig vom Gerät, das sie gerade benutzen. ...