Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Immovaria GmbH: Steuerbonus für Denkmäler 2010 noch nutzen

Immovaria GmbH: Steuerbonus für Denkmäler 2010 noch nutzen


Nürnberg, 07.09.2010 - Nach dem Wegfall der Eigenheimzulage und der Reduzierung der steuerlichen Absetzbarkeit für vermieteten Wohnraum ist die Investition in ein denkmalgeschütztes Objekt – rein steuerlich betrachtet – noch attraktiver gewordenso die Experten der Immovaria GmbH Nürnberg. Denn sowohl Selbstnutzer wie auch Kapitalanleger fördert der Fiskus vergleichsweise großzügig durch die so genannte Denkmal-Afa (Absetzung für Abnutzung). Die Immovaria GmbH Nürnberg erklärt: Eigennutzer können zehn Jahre lang jeweils neun Prozent jener Kosten bei der Einkommensteuererklärung geltend machen, die zur „Erhaltung des Gebäudes als Baudenkmal oder zu seiner sinnvollen Nutzung erforderlich sind“, wie es im Gesetzestext (Par. 7 Abs. 1 EStG) heißt. Wer sein Denkmal selbst bewohnt, kann sich also über die Jahre 90 Prozent der anrechenbaren Kosten steuerlich anrechnen lassen.

Kapitalanleger haben es noch besser: Sie dürfen 100 Prozent der Kosten abschreiben, dies allerdings über zwölf Jahre: jährlich neun Prozent in den ersten acht Jahren, weitere jeweils sieben Prozent in den verbleibenden vier Jahren.Die Immovaria mit ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Sanierung denkmalgeschützter Immobilien steht potentiellen Kunden und Investoren mit Rat und Tat zur Seite.

Welche Kosten anrechenbar sind, ist genau geregelt, den Nachweis für das Finanzamt erteilt die jeweilige Denkmalschutzbehörde. Auch hierbei kann die Immovaria GmbH mit ihren Spezialisten weiter helfen. Neben baulichen Maßnahmen, die zur Erhaltung eines Gebäudes gehören – also Dach- oder Fassadensanierungen, Einbau neuer Fenster oder die Sanierung maroder Holzdecken – zählen dazu auch der Einbau moderner Heizungsanlagen, die Sanierung oder der Neubau von Bädern und Toiletten so die Immovaria GmbH.

Solche Steuergeschenke indes gibt es nur für Objekte, die rechtmäßig den Titel „Denkmal“ tragen – auch hierüber verlangen die Finanzämter eine gültige Bescheinigung des Denkmalschutzamtes. Alle von der Immovaria Gmbh angebotenen Immobilien haben diese Bescheinigung des Denkmalschutzamtes.Das muss überdies von Anbeginn an in die Planungen mit einbezogen werden: Die Immovaria GmbH warnt: Wer ein Denkmalumbaut, darf längst nicht alles. So werden Dachgauben oder Dachflächenfenster häufig nicht genehmigt, auch Fenstergrößen und -formen dürfen zumeist nicht verändert werden, so ein Bauleiter der Immovaria GmbH. Ganz wichtig: Wer in den Genuss der Denkmal-Afa kommen will, muss zuerst kaufen. Mit den Baumaßnahmen darf erst begonnen werden, wenn der notarielle Kaufvertrag unterzeichnet wurde. Und das gilt auch dann, wenn sich Selbstnutzer oder Kapitalanleger ihre Denkmal- Eigentumswohnung vom Bauträger schlüsselfertig herrichten lassen: Die Umbauarbeiten beginnen erst, wenn alle oder zumindest der Löwenanteil der Wohnungen veräußert sind.

Die Immovaria GmbH wurde von Geschäftsführern namhafter Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche gegründet. Im Schwerpunkt betätigt sich die Immovaria GmbH als Spezialunternehmen im Bereich der Vermittlung denkmalgeschützter Immobilien. Das zukunftsweisende Konzept der Immovaria GmbH zielt darauf ab, für Kapitalanleger und Eigennutzer langfristig beständige Werte zu schaffen. Hierzu erwirbt die Immovaria GmbH Objekte, die anschließend durch die Immovaria GmbH und ihre Partnerunternehmen denkmalgerecht saniert, aufgeteilt und veräußert werden. Sitz der Immovaria GmbH ist Nürnberg.
Immovaria GmbH
Stephanstr. 6a
90478 Nürnberg
Fon: 0911 2398330  
Fax: 0911 23992019
E-Mail: info@immovaria.net

08. Sep 2010

Von Immovaria GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Langbein, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 480 Wörter, 3713 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über Immovaria GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Immovaria GmbH


Die Immovaria GmbH bereichert Leipzig um ein weiteres Schmuckobjekt

14.09.2012
14.09.2012: Eines davon steht in der William-Zipperer Straße 120. Hier hat die Immovaria GmbH Nürnberg im Jahr 2010 ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus von einer Berliner Immobiliengesellschaft erworben. Das Objekt befand sich zu diesem Zeitpunkt wie viele historische Gebäude aus der Gründerzeit in einem traurigen Zustand. Die Bausubstanz war gefährdet und das historische Mehrfamilienhaus dadurch vom Einsturz bedroht. Durch die noch gut erhaltenen Schmuckelemente an der Fassade und im Inneren des Hauses hatte die Immobilie jedoch ein hohes Potenzial, nach gelungener Sanierung zu einem renditesta...

IMMOVARIA - Wir machen Häuser

13.09.2012
13.09.2012: "Was Du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen". Nach dem Eigenheim sind vermietete denkmalgeschützte Immobilien eine hervorragende Kapitalanlage. Sie bieten hohe Sicherheit, Inflationsschutz, Steuervorteile und dienen als Einkommensquelle im Alter. Immobilien - das sprichwörtliche "Dach über dem Kopf" - definieren unseren Lebensraum und bestimmen unsere Lebensqualität. Eine hohe Lebensqualität ist gleichbedeutend mit Zufriedenheit. "Altes bewahren und durch Neues sinn- und stilvoll zu ergänzen" ist die Unternehmensphilosophie der IMMOVARIA GmbH. Als Ker...

IMMOVARIA GmbH Nürnberg sichert und saniert Leipziger Angerstraßen-Palais

07.02.2012
07.02.2012: on den 13.400 gründerzeitlichen Gebäuden, die 1990 erhebliche bauliche Mängel aufwiesen, sind Ende 2009 noch ca. 2.300 unsaniert. Davon besitzen etwa 400 Gebäude eine besondere städtebauliche und/ oder denkmalpflegerische Bedeutung. Die meisten dieser Gebäude befinden sich zwar in einem baulich weniger guten Zustand, sind aber bisher nicht im Bestand gefährdet. Ca. 100 dieser städtebaulich und denkmalpflegerisch wichtigen Gebäude sind jedoch akut im Bestand gefährdet und bedürfen deshalb einer kurzfristigen Sicherung bzw. Sanierung. Im Jahr 2005 hat die Stadt Leipzig deshalb ein ...