Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Leitern für die Lebensrettung

Von Zarges GmbH

• Professionelle Steigsysteme von ZARGES im Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung in Bad Tölz • Einzigartige Ausstattung mit Hubschrauber-Simulations- und Seilbahn-Anlage
Laute Rotorgeräusche erfüllen die Luft, der Hubschrauber vom Typ Eurocopter steigt nach oben. Nach kurzer Zeit seilt sich ein Mitglied der bayerischen Bergwacht an der Winde, die sich seitlich am Helikopter befindet, nach unten ab. Ein lebensnotwendiger Rettungseinsatz beginnt. Was nach einem echten Notfall klingt, spielt sich in Bad Tölz mehrmals pro Woche ab. Der Grund: In einer Halle am Ortsrand findet sich das weltweit erste und bislang einmalige Schulungs- und Ausbildungszentrum für Einsatzkräfte der Bergwacht. Das Highlight: Eine Hubschrauber-Simulationsanlage. Vor zwei Jahren wurde die Schulungshalle mit einem Investitionsvolumen von 6,2 Millionen Euro eingerichtet. Knapp 3.000 Einsatzkräfte pro Jahr üben hier unter realistischen Bedingungen den Ernstfall: Rettungsflüge mit dem Hubschrauber in knapp 20 Metern Höhe mit Abseilen und Bergung von Verletzten aus verschiedenen Gefahrenlagen. Dass der Hubschrauber dabei nur an Stahlseilen an einer Krankbrücke hängt, ist dank der Möglichkeit, Rotorgeräusche, Wind und selbst den Schattenwurf der Rotoren authentisch zu simulieren, schnell vergessen. „Wir erreichen hier fast die zehnfache Trainingsintensität“, berichtet der Sprecher der Bergwacht Bayern, Roland Ampenberger. Neben den Kosteneinsparungen für teure Hubschrauberstunden im realen Einsatz sind die Einsatzkräfte in der 60 Meter langen und 20 Meter hohen Halle auch unabhängig von Witterungseinflüssen, gegenüber dem notwendigen sicheren Flugwetter für Übungen im Freien. Aktuell wurde das Schulungszentrum nun um eine Seilbahnanlage ergänzt, in der die Retter die Bergung von Passagieren aus unterschiedlichen Kabinen und Sesselliften üben können –sowohl vom Hubschrauber aus als auch terrestrisch über die Masten der Liftanlagen. Sowohl für den Zugang zu den Kabinen als auch für das Training mit verschiedenen Sicherungssystemen an den Masten lieferte ZARGES maßgeschneiderte Steigsysteme. So sind die Leitern an den Masten sowohl mit Schienen- als auch mit zweiläufigen Drahtsystemen ausgestattet, um die verschiedenen Situationen zu simulieren, die Bergretter im Gebirge vorfinden können. Insgesamt sieben Steigleitern mit einer Länge von bis zu 15 Metern lieferte ZARGES nach Bad Tölz und stattete das Schulungszentrum dadurch mit hochwertigen und hochstabilen Aufstiegsmöglichkeiten aus. „Bei Rettungseinsätzen kommt es immer auf den Einsatz hochwertigster Ausrüstung an, um die Gefahren für Retter und zu Rettende zu minimieren“, betont Olav Beck, Produktmanager für Steigleitern bei ZARGES. Nicht ohne Grund hat sich die Bergwacht für den Einsatz der hochwertigen Lösungen vom europäischen Marktführer für Steigsysteme entschieden. Pressekontakt: Carmen Bloß Fröhlich PR GmbH i.A. der ZARGES GmbH Alexanderstraße 14 D-95444 Bayreuth Tel: 0049 / 921 / 7 59 35-57 Fax: 0049 / 921 / 7 59 35-60 Mail: c.bloss@froehlich-pr.de
05. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carmen Bloß, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 386 Wörter, 2925 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Zarges GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Zarges GmbH


Mit Elektro-Power in die neue Rennsportsaison

ZARGES ermöglicht mit dem K470 Akku Safe den gefahrlosen Transport von Lithium-Ionen-Batterien

29.03.2019
29.03.2019: Das Herzstück eines Formel-E-Rennwagens ist die Batterie: Sie liefert die Energie, die auf die Rennstrecke gebracht werden muss. Dabei unterliegt das Handling der Batterien, defekt oder intakt, strengen Sicherheitsvorschriften. Beim Transport hat die sichere Aufbewahrung großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und den damit verbundenen Erfolg. In der Formel E werden aus guten Gründen Lithium-Batterien eingesetzt: Sicherheit, Reaktionszeit und die Möglichkeit eines sicheren und schnellen Einbaus sind hier entscheidend. Insbesondere die Fortschritte der Batterietechnologie spielen beim B... | Weiterlesen

28.03.2019: 1. Bei Wartungs- und Inspektionsarbeiten jeden Winkel sicher erreichen  Sobald die Dächer frei von Schnee und Eis sind, stehen die Telefone bei vielen Dachdeckern nicht still: Regenrinnen und Hausdächer sollen auf Schäden geprüft und saniert werden. Obwohl dies Arbeiten in gefährlicher Höhe an oftmals schwer zugänglichen Stellen erfordert, greifen viele Handwerker zu improvisierten Konstruktionen. Gerade diese Arbeiten beinhalten ein großes Unfallrisiko und enden nicht selten im Krankenhaus. Eine Leiter mit großer Plattform ist daher die richtige Wahl, da sie einen stabilen Stand e... | Weiterlesen

Einfach besser: Das ZARGES Leiternportfolio 2019

Mit dem überarbeiteten Sortiment und dem Selector-Tool schneller und einfacher zum passenden Produkt

13.03.2019
13.03.2019: Verständlich, übersichtlich und mit klaren Unterscheidungsmerkmalen: Egal ob für Händler, Anwender aus der Industrie, Handwerker oder Sicherheitsbeauftragte – 2019 wird zum Jahr des Wandels. Um Interessenten die Auswahl der passenden Leiter zu erleichtern, hat ZARGES, der europäische Marktführer für Steigtechnik, sein Portfolio grundlegend optimiert.„Wir möchten unsere Kunden unterstützen und ihnen durch Verbesserungen einen klaren Mehrwert bieten. Sie sollen sich nicht länger in langwierigen Produktbezeichnungenverlieren“, erklärt Simone Harrer, Produktmanager bei ZARGES. ... | Weiterlesen