Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic

Von Selected Services GmbH

Der BMÖ (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich) prämiert technologisch und ökonomisch innovative Lösungen für die Supply Chain Optimierung.

Wien/Tettnang, 19. Oktober 2010 – Das flexible Workflow-Management-Konzept von POOL4TOOL, Spezialist für Einkaufsoptimierung, setzt neue Maßstäbe in der Prozessoptimierung. Einzelabläufe aus Einkauf, Entwicklung, Logistik und Qualität sowie jene mit externen Geschäftspartnern können einfach zu einem durchgängigen Workflow verknüpft werden. Das Resultat ist eine signifikant höhere Prozessqualität für den Anwender und reduzierte Prozesskosten. Nun wurde das Konzept durch den BMÖ mit dem Austrian Supply Excellence Award in der Kategorie „e-Business Excellence in der Supply-Chain“ ausgezeichnet.
Prämiert wurde die Lösung im Praxiseinsatz bei der ifm electronic GmbH, einem international erfolgreichen Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierung. Mithilfe des POOL4TOOL Workflow Managements hat ifm electronic den gesamten Beschaffungsprozess für Zeichnungsteile ab der Bestellanforderung (BANF) neu organisiert und in einen durchgängigen Workflow Einkauf, Logistik, Entwicklung und Qualität sowie die Lieferanten eingebunden. Dazu Andreas Welke, Hauptabteilungsleiter Einkauf bei ifm electronic: „Durch den Einsatz der standardisierten Workflows schaffen wir durchgängige Abläufe und transparente Strukturen über die Abteilungsgrenzen hinweg. Diese sind die Grundlage für deutlich kürzere Durchlaufzeiten und geringere Prozesskosten. Wir freuen uns sehr, dass unser innovatives Konzept nun durch den BMÖ honoriert wurde.“ Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Österreichischen Einkaufsforums durch Dkfm. Heinz Pechek, Geschäftsführender Vorstand des BMÖ, in Wien verliehen. Vorteile von Workflows Die frühzeitige Einbindung des Einkaufs in den Produkt-Entstehungsprozess stärkt dessen Position innerhalb des Unternehmens und trägt dazu bei, die Kommunikation mit Entwicklung und Qualitätsmanagement zu verbessern. Der zentrale Nutzen des Workflow-Konzeptes ist eine deutliche Reduktion der Prozesszeiten und Prozesskosten aufgrund standardisierter Abläufe und der strukturierten Abarbeitung vordefinierter Prozessabläufe. Durch die Vermeidung von Medienbrüchen sowie die papierlose Abwicklung werden potentielle Fehlerquellen eliminiert. Das Resultat ist eine signifikant höhere Prozessqualität für den Anwender, zudem können die freiwerdenden Personalressourcen gezielt auf die wesentlichen Aufgaben der jeweiligen Bereiche umverteilt werden. Ziel des Workflow-Managements ist es somit, die Geschäftsabläufe des Unternehmens durch den Einsatz standardisierter, elektronischer Workflows weitgehend zu automatisieren und eine Grundlage für kurze Durchlaufzeiten und transparente, hoch effiziente Prozesse zu schaffen. Exemplarische Anwendungsmöglichkeiten Da die Workflows die Anforderungen der Anwender flexibel in POOL4TOOL abbilden, sind die Einsatzmöglichkeiten des POOL4TOOL Workflow-Managements vielfältig und branchenunabhängig. Typische Anwendungsbereiche sind etwa Anfrage- und Bestellprozesse, Bestellanforderungen (BANF), die firmen- und abteilungsübergreifende Klärung von Spezifikationen, Freigaben und Genehmigungen, ITIL-Prozesse im Service-Management großer Unternehmen sowie Reklamationen, aber auch Dienstreisen und Urlaubsanträge. ________________________________________ Weitere Informationen zum Award: http://www.e-procurement-award.at/ Über Selected Services und POOL4TOOL: Die Selected Services GmbH mit Stammsitz in Wien und Niederlassungen in Deutschland (München, Frankfurt, Stuttgart), Singapur und den USA ist auf Beratungs- und Entwicklungsleistungen im eBusiness- und SAP-Umfeld spezialisiert. POOL4TOOL ist ein bereichsübergreifendes Web 2.0-basiertes Lieferantenportal zur Anbindung von Geschäftspartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das modulare Portfolio umfasst Lösungen für über 40 Prozesse, u.a. Supplier Relationship Management/SRM, Sourcing, Lieferantenmanagement, WebEDI/Supply Chain Management/SCM, Collaboration, Qualität, 8D-Report, Lieferantenbewertung und Vertrieb. Mithilfe einer speziellen, praxisnahen Methodik, dem konsequenten Best Practice-Ansatz, flexiblen Workflows sowie einer vollständigen ERP-Integration reduzieren Unternehmen mit POOL4TOOL nachhaltig die Prozesskosten im Einkauf. Weltweit vertrauen über 30.000 Unternehmen, wie z.B. Alcan, AT&S, Automotive Lighting, B.Braun, Behr, Brückner, Carl Zeiss, Dürr, Gardena, Geze, Hansgrohe, Heidelberger Druckmaschinen, ifm electronic, Jungheinrich, Kärcher, Loewe, Miele, Moeller, Rheinmetall, Sick, ThyssenKrupp, voestalpine Gutbrod und Windmöller & Hölscher auf POOL4TOOL zur Prozessoptimierung. – www.pool4tool.com Kontakt für Rückfragen: Selected Services GmbH, Michaela Wild, Unternehmenskommunikation, Altmannsdorferstrasse 91, Top 19, A-1120 Wien, Telefon: +43 (1) 80 490 80-14, Email: michaela.wild@pool4tool.com, www.pool4tool.com
19. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Wild, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 4253 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Selected Services GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Selected Services GmbH


Kostenkontrolle für die Industrie: Ausschreibungsplattform integriert erstmals Kosten- und Marktpreis-Indizes

Durch die integrierte Nutzung der Ausschreibungsplattform von POOL4TOOL und des Moduls Branchenkalkulation der IWP-Solution verbessern Einkäufer ihre Position in Preisverhandlungen.

13.12.2010
13.12.2010: „Jeder Einkäufer kennt die Situation: Im Rahmen der Jahresverhandlung erhöhen die Bestandslieferanten die Preise. Ob diese Preisforderungen gerechtfertigt sind, muss dann oftmals in vielen Recherchen geprüft werden“, erklärt Frank Bürger, Geschäftsführer der IWP-Solutions. „Die Branchenkalkulation liefert objektive Daten wie Materialpreis-, Produktivitäts- und Lohnveränderungen. Diese Daten, die monatlich aktualisiert werden, dienen zur Berechnung von Kosten- und Preisveränderungen in über 300 Wirtschaftszweigen des Verarbeitenden Gewerbes.“ Mit der Lösung verbessert der Ein... | Weiterlesen

ROI-Analyse von IT-Lösungen: Fachhochschule Joanneum publiziert neues Konzept für die Praxis

Mit dem Kalkulationsmodell können Unternehmen die Rentabilität (ROI) von IT-Investitionen in der betrieblichen Beschaffung ermitteln und bewerten.

17.11.2010
17.11.2010: Dass der systematische Einsatz von IT-Lösungen in der Beschaffung (Stichwort: eSourcing, eProcurement) die Prozesskosten reduziert und so die Effizienz des Einkaufs deutlich steigert, ist weitgehend unbestritten. Doch auch wenn die großen Einsparpotenziale erkannt werden, fallen viele IT-Projekte im Einkauf Cost Cutting-Initiativen zum Opfer. Investitionen müssen sich rechnen und in immer kürzeren Zeitabschnitten amortisieren. Während die Kosten einer Neuanschaffung in der Regel relativ einfach zu ermitteln sind, fehlen auf der Nutzenseite oft die Argumente. Fragen wie „Um wie viel ist d... | Weiterlesen

SAP-Stammdatenmanagement: POOL4TOOL stellt innovatives Konzept vor

Als einziger Anbieter von SAP-integrierten Lieferantenportalen ermöglicht es POOL4TOOL damit seinen Anwendern, kundenindividuelle Informationen ohne Entwicklungsaufwand zwischen den Systemen zu synchronisieren.

29.09.2010
29.09.2010: „Unsere Kunden haben individuelle Anforderungen. Dem wollen wir mit erhöhter Flexibilität gerecht werden“, sagt Reza Etemadian, Leiter des SAP Competence Centers der Selected Services GmbH, die das POOL4TOOL-Lieferantenportal seit 2001 entwickelt und vertreibt. Die POOL4TOOL-Software ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module können über eigene Schnittstellen an SAP angebunden werden. Die neue, generische Erweiterung der Schnittstellen-Module deckt im Wesentlichen zwei Funktionen ab: Zum einen werden alle Stammdaten-Synchronisationsprogramme um einen einfach konfigurierbaren Screen ... | Weiterlesen