Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

TI stellt leistungsstärkstes Basisstations-SoC der Branche vor - die Technologie für Hersteller und Betreiber zur Umsetzung der Vorteile von 4G

Von Texas Instruments

LTE NORDAMERIKA, Dallas, USA (9. November 2010) -Netzbetreiber auf der ganzen Welt arbeiten intensiv daran, ihre Netzwerkkapazitäten auf kostengünstige Weise zu erhöhen und mit dem zunehmenden Volumen an Benutzerdaten Schritt zu halten. ...
LTE NORDAMERIKA, Dallas, USA (9. November 2010) -Netzbetreiber auf der ganzen Welt arbeiten intensiv daran, ihre Netzwerkkapazitäten auf kostengünstige Weise zu erhöhen und mit dem zunehmenden Volumen an Benutzerdaten Schritt zu halten. Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE: TXN) hat heute das branchenweit erste System-on-Chip (SoC) für Funkbasisstationen vorgestellt, das den Geschwindigkeitsanforderungen von 4G-Netzen gerecht wird und so zur Bewältigung der enormen Datenmengen entscheidend beitragen kann. Von Grund auf als Modul für Funkdaten entwickelt basiert das TMS320TCI6616-SoC auf den neuen digitalen Signalprozessoren (DSP) TMS320C66x und der KeyStone-Multicore-Architektur von TI. Es erreicht mehr als die doppelte Geschwindigkeit aller auf dem Markt erhältlichen SoC für 3G/4G-Netze. Zusätzlich ist das TCI6616-SoC auch der erste Mehrkern-DSP der gesamten Branche, der sowohl Festkomma- als auch Fließkommaarithmetik beherrscht - eine innovative Kombination, welche das Software-Design für Funkbasisstationen erheblich vereinfacht. Um den Kundentrend zur Entwicklung robuster Multimode-Basisstationen zu unterstützen, mit denen Netzbetreiber das Ihnen zugewiesene Spektrum besser ausnutzen, Betriebskosten senken und Netzwerkressourcen optimieren können, hat TI das TCI6616-SoC entwickelt. Das System besteht aus drei grundlegenden Elementen: die im Einsatz bewährte PHY-Technologie, ein autonomes Modul zur Paketverarbeitung und programmierbare DSPs, welche für eine vollständige Mehrkern-Unterstützung sorgen. Dank ihrer Implementierung als konfigurierbare Coprozessoren ermöglichen die PHYs von TI den Einsatz von Software Defined Radio (SDR). Dadurch können Netzbetreiber zeitnah zu neuen Standards wechseln, ohne dass zusätzliche externe Komponenten benötigt werden. Die im TCI6616 enthaltene autonome Paketverarbeitung behandelt sowohl Pakete aus dem Kern- als auch aus dem Funknetzwerk. Dadurch wird die Haupteinheit entlastet, und es werden Rechenzyklen frei, die für Algorithmen zur Verbesserung der Spektraleffizienz verwendet werden können. Der autonome Betrieb der Paket-Coprozessoren vereinfacht das Design und senkt die Kosten für Entwickler. Zusammen erreichen diese konfigurierbaren Coprozessoren, die alle wichtigen Funkstandards beherrschen, das Leistungsäquivalent von über 250 DSPs. Mit den neuen C66x-DSP-Kernen von TI bietet der TCI6616 eine unübertroffene programmierbare Performance, welche laut den unabhängigenBDTI-Benchm arks die Leistung aller anderen DSP-Kerne um mehr als das Fünffache übertrifft. Die vier C66x-Kerne des Mehrkern-TCI6616 liefern die für spezifische IP-Implementierungen benötigte Leistung, mit der Entwickler von Basisstationen für den innovativen Vorsprung ihrer neuen Produkte sorgen können. Durch das Zusammenwirken von PHY-Technologie, den Paket-Coprozessoren und den verschiedenen DSP-Kernen stellt TI ein SoC mit enormer Rechenleistung zur Verfügung, das ideal für die Anforderungen von 4G-Netzwerken geeignet ist. "Unser TCI6616-SoC wird den Markt kräftig aufrütteln, denn derzeit gibt es keine andere Technologie für Basisstationen, welche die Bedürfnisse der Netzbetreiber so gut erfüllt wie die unsere", erläutert Brian Glinsman, General Manager der Sparte Communications Infrastructure bei TI. "Unser Produkt ist in allen Punkten etwas Besonderes: in Sachen Leistung, im Preis und bezüglich Innovationen. Mit dieser extrem leistungsfähigen Lösung für Basisstationen erhalten Hersteller und Netzbetreiber die fortschrittlichste Technologie von TI, die benötigt wird, um die Erwartungen zu erfüllen, welche an die 4G-Mobilfunknetze gestellt werden." Wichtigste Leistungsmerkmale und Vorteile: - Erstes C66x-SoC, das auf der verbreiteten KeyStone-Multicore-Architektur basiert und Skalierbarkeit und Portabilität von Makrozellen bis hin zu kleinsten Zellen ermöglicht, wobei gleichzeitig die Produktentwicklungskosten gesenkt werden - Einzige Lösung mit PHY-Coprozessoren für sämtliche 3G- und 4G-Standards inklusive WCDMA-Chiprate und LTE-Bitrate, vereinfacht den Umstieg von 3G auf 4G (kein FPGA/ASIC erforderlich) - Der innovative neue C66x-Kern beherrscht Festkomma- wie auch Fließkommaarithmetik mit unübertroffener Geschwindigkeit, so dass Entwickler ihre Fließkommaalgorithmen auf effizientere Weise und mit minimalem Entwurfs- und Umwandlungsaufwand implementieren können. - Der Hochleistungs-Netzwerk-Coprozessor bietet L2- und Transportbeschleunigung für alle in Funkbasisstationen verwendeten Standards und automatisiert die Verarbeitung von Paketen aus dem Kern- und dem Funknetzwerk. - Dank der Multicore Navigator- und der Open Navigator-Programmierschnittstellen wird die Programmierung von Mehrkern-SoCs so einfach wie die Programmierung von Einzelkernsystemen. - Green-Power-Technologien wie Smart Reflex, Speichererhaltung und dynamische Energieverwaltung sorgen für den niedrigsten Energiebedarf einer Basisstation. - Die leistungsfähige 40-nm-Prozesstechnologie garantiert Entwicklern von Basisstationen zuverlässige programmierbare Leistung und ein unerreichtes Preis-Leistungs-Verhältnis. Texas Instruments Claire Wilson Haggertystr. 1 85350 Freising +49163 80 62 936 www.ti.com Pressekontakt: Fleishman-Hillard Germany GmbH Richter Julia Herzog-Wilhelm Str. 26 80331 München ti.de@fleishmaneurope.com +49 (0) 89 230 31 626 http://www.fleishmaneurope.com
09. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Richter Julia, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 619 Wörter, 5452 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Texas Instruments


TI präsentiert die PowerLab Design-Bibliothek

Mehr als 300 Referenzdesigns aus dem Bereich Power Management für einfachere und schneller umsetzbare Designs

05.09.2011
05.09.2011: DALLAS (10. August 2011) - Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE:TXN) stellte heute seine PowerLab-Bibliothek vor, die in dieser Branche umfangreichste Sammlung geprüfter Referenzdesigns aus dem Bereich Power Management. Die PowerLab-Bibliothek unterstützt Designer mit einer Auswahl von mehr als 300 Referenzdesigns aus dem Bereich Power Management für eine Vielzahl von Anwendungen und Leistungswandlungs-Topologien. Sie enthält beispielsweise isolierte und nicht isolierte Designs für Beleuchtung, Telekommunikation, Datenverarbeitung, Endgeräte und mehr. Besuchen Sie www.ti.com/ powerl... | Weiterlesen

Umweltfreundliche PWM-Controller von TI steigern den Wirkungsgrad der Stromversorgung bei Telekommunikations- und Industrieanwendungen

Hocheffiziente Controller mit integrierten Synchrongleichrichterausgängen und Vorspannungsstart unterstützen mehrere isolierte Stromversorgungstopologien

26.08.2011
26.08.2011: DALLAS (16. August 2011) - Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE: TXN) stellte heute zwei hocheffiziente PWM-Stromversorgungs-Controller mit integrierten Synchrongleichrichter-Steuerungsausgängen mit programmierbarer Verzögerung und einer Startschaltung für die Vorspannung vor. Die umweltfreundlichen Controller UCC28250 und UCC28950 vereinfachen das Design und steigern den Wirkungsgrad bei hochintegrierten, isolierten Stromversorgungen für Telekommunikationsanwendungen, Server und industrielle Systeme. Die Produkte unterstützen verschiedene Hochfrequenz-Topologien wie Halbbrücken-, V... | Weiterlesen

TI stellt den branchenweit kleinsten, vollständig integrierten A/D-Wandler mit 16 Bit vor

Kompakte Größe und niedrige Stromaufnahme für portable, batteriebetriebene Industriebausteine

03.08.2011
03.08.2011: DALLAS (28.07.11) - Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE: TXN) hat heute den branchenweit kleinsten Delta-Sigma Analog-Digital-Wandler mit 16 Bit, integriertem programmierbarem Verstärker (PGA), driftarmer Referenz, Temperatursensor und Multiplexer mit 4 Eingängen vorgestellt. Mit Abmessungen von 2 x 1,5 mm ist der ADS1118 um 65 Prozent kleiner als alle derzeit erhältlichen A/ D-Wandler mit 16 Bit. Der ADS1118 ermöglicht direkte, linearisierte Messungen mit einer Nichtkalibrierungs-Fehlergarantie von weniger als 0,5 Grad Celsius (C°) von 0 bis 65 Grad C°. Dies ist im Vergleich zu de... | Weiterlesen