Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ROI-Analyse von IT-Lösungen: Fachhochschule Joanneum publiziert neues Konzept für die Praxis

Von Selected Services GmbH

Mit dem Kalkulationsmodell können Unternehmen die Rentabilität (ROI) von IT-Investitionen in der betrieblichen Beschaffung ermitteln und bewerten.

Wien/Kapfenberg, 17. November 2010 – Die Fachhochschule Joanneum, Studiengang Industrial Management/ Industriewirtschaft, in Kapfenberg hat ein Kalkulationsmodell entwickelt, um die Wirtschaftlichkeit (ROI) von IT-Lösungen in der betrieblichen Beschaffung zu bewerten. Der Kooperationspartner POOL4TOOL, ein österreichischer Spezialist für Einkaufsoptimierung, wandte die Methodik in den letzten vier Jahren im Rahmen von Workshops mit Industrieunternehmen an. Die gewonnenen Erfahrungen zum praktischen Einsatz des Modells werden nun als Leitfaden für Einkäufer neu publiziert.
Dass der systematische Einsatz von IT-Lösungen in der Beschaffung (Stichwort: eSourcing, eProcurement) die Prozesskosten reduziert und so die Effizienz des Einkaufs deutlich steigert, ist weitgehend unbestritten. Doch auch wenn die großen Einsparpotenziale erkannt werden, fallen viele IT-Projekte im Einkauf Cost Cutting-Initiativen zum Opfer. Investitionen müssen sich rechnen und in immer kürzeren Zeitabschnitten amortisieren. Während die Kosten einer Neuanschaffung in der Regel relativ einfach zu ermitteln sind, fehlen auf der Nutzenseite oft die Argumente. Fragen wie „Um wie viel ist der neue Prozess nun effizienter, schneller und somit kostengünstiger?“ oder „Wann rechnet sich die Investition?“ stehen an der Tagesordnung. Wirtschaftlichkeit von IT-Lösungen berechnen Die Fachhochschule Joanneum, Studiengang Industrial Management/ Industriewirtschaft, hat im Jahr 2007 im Rahmen eines Forschungsprojektes eine Methodik zur Berechnung des ROI-Faktors von IT-Investitionen entwickelt. Dieses Kalkulationsmodell berechnet die Wirtschaftlichkeit von IT-Lösungen anhand der Kenngrößen Return-On-Investment (ROI) und Amortisationsdauer (Break Even). Durch die Gegenüberstellung aller Kosten- und Nutzenfaktoren kann einfach verifiziert werden, ob und ab wann sich eine IT-Investition lohnt. Der damalige Projektpartner POOL4TOOL, Spezialist für Einkaufsoptimierung und Softwarelösungen für die betriebliche Beschaffung, hat in den vergangenen vier Jahren über 30 ROI-Analysen durchgeführt, vorwiegend in Unternehmen der Automobil-, Zuliefer- und Fertigungsindustrie sowie im Anlagenbau. Mithilfe des ROI-Kalkulators wurde ermittelt, wie viel Zeit und Geld die Unternehmen einsparen, wenn sie die klassischen Prozesse im Einkauf durch IT-gestützte Abläufe ersetzen. Dazu wurden etwa Ausschreibungen, der Prozess der Lieferantenregistrierung, die Bestellbearbeitung, das Reklamationsmanagement oder die Lieferantenbewertung den entsprechenden Soll-Prozessen gegenüber gestellt und bewertet. Ausgewählte Ergebnisse der Workshops wurden nun als Best Practice-Beispiele gemeinsam mit dem Kalkulationsmodell in der Fachpublikation „ROI-Analyse für webbasierte Einkaufsoptimierung“ veröffentlicht. Die zweite, aktualisierte Auflage ist ab November 2010 im Buchhandel erhältlich. Zitate der Autoren Jörg Schweiger, Hauptautor und Leiter Supply Management Competence Center am Studiengang Industrial Management der FH Joanneum, über das Konzept: „IT-Projekte sind komplex, einzelne Kennzahlen reichen zur Bewertung nicht aus. Daher bezieht der ROI-Kalkulator alle Kostenelemente eines Projektes mit ein, um den Nutzen der Software für den Anwender messbar zu machen. Hardfacts, wie die Initialkosten für die technische Infrastruktur und die Implementierung sowie die Kosten des laufenden Betriebs werden ebenso berücksichtigt wie Softfacts, beispielsweise die Mitarbeitermotivation oder ein erhöhter Nutzungsgrad aufgrund höherer Prozessqualität. Als Ergebnis weisen wir die zentralen Kenngrößen ROI und die dynamische Amortisationsdauer (Break Even) für die Investition aus.“ Udo Hassa, Head of Consulting bei POOL4TOOL, über den praktischen Nutzen des Buches für Einkäufer: „Entscheider legen heute mehr Wert auf die Ermittlung des tatsächlichen Mehrwertes jeder implementierten Softwarelösung für das Unternehmensergebnis, nicht belegbare Argumente überzeugen dabei niemanden mehr. Die Publikation ist ein Praxisleitfaden für alle, die einen klaren Nachweis des tatsächlichen Nutzens von IT-Lösungen im Einkauf fordern, wenn es um das „Stop“ oder „Go“ für ein Investitionsvorhaben geht. Der ROI-Kalkulator hilft, die eigenen Kosten-Nutzen-Annahmen zu untermauern oder erhaltene Angebote kritisch zu durchleuchten.“ Interview-Termine mit den Autoren sind auf Anfrage zeitnah möglich. Informationen zur Publikation Die Publikation ist im Buchhandel sowie auf amazon.de erhältlich. Titel: ROI-Analyse für webbasierte Einkaufsoptimierung. Kalkulationsmodell zur Beurteilung von Investitionen in IT-gestützte Einkaufs- und Beschaffungsszenarien Autoren: Jörg Schweiger, Udo Hassa, Wolfgang Ortner, Martin Tschandl Auflage: 2. aktualisierte und erweiterte Auflage Ort: Wien/Kapfenberg 2010 ISBN: 978-3-200-01992-8 Preis: EUR 39,90 ________________________________________ Bilder: Grafiken und Fotos der Buchautoren in Druckqualität können auf Anfrage kostenfrei beigestellt werden; Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Interview-Möglichkeit: Gesprächstermine mit den Autoren sind auf Anfrage zeitnah möglich. Über die FH Joanneum: Die Fachhochschule JOANNEUM ist eine der führenden Fachhochschulen Österreichs. Sie wurde im Jahr 1995 gegründet und bietet mit 36 berufsfeldorientierten Studiengängen und zwei postgradualen Lehrgängen ein umfassendes Bildungsangebot in den Fachbereichen Internationale Wirtschaft, Information, Design & Technologien, Leben, Bauen, Umwelt und Gesundheitswissenschaften. Zahlreiche Partneruniversitäten und enge Kooperationsprojekte mit renommierten Unternehmen ermöglichen Lehrenden wie Studierenden einen regen Wissensaustausch in einem internationalen Umfeld auf hohem Niveau. Durch die zahlreichen Aktivitäten im Feld der angewandten Forschung und Entwicklung verfügt die FH JOANNEUM über ein umfangreiches Wissenspotenzial an innovativen Lösungen. Seit dem Jahr 2007 hält die FH JOANNEUM den Status einer Hochschule. Der Studiengang Industrial Management/Industriewirtschaft vermittelt interdisziplinäre Kompetenzen aus den Bereichen Management, Logistik, Produktions- und Automationstechnik sowie angewandte Informatik. – www.fh-joanneum.at Über Selected Services und POOL4TOOL: Die Selected Services GmbH mit Stammsitz in Wien und Niederlassungen in Deutschland (München, Frankfurt, Stuttgart), Singapur und den USA ist auf Beratungs- und Entwicklungsleistungen im eBusiness- und SAP-Umfeld spezialisiert. POOL4TOOL ist ein bereichsübergreifendes Web 2.0-basiertes Lieferantenportal zur Anbindung von Geschäftspartnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das modulare Portfolio umfasst Lösungen für über 40 Prozesse, u.a. Supplier Relationship Management/SRM, Sourcing, Lieferantenmanagement, WebEDI/Supply Chain Management/SCM, Collaboration, Qualität, 8D-Report, Lieferantenbewertung und Vertrieb. Mithilfe einer speziellen, praxisnahen Methodik, dem konsequenten Best Practice-Ansatz, flexiblen Workflows sowie einer vollständigen ERP-Integration reduzieren Unternehmen mit POOL4TOOL nachhaltig die Prozesskosten im Einkauf. Weltweit vertrauen über 30.000 Unternehmen, wie z.B. Alcan, AT&S, Automotive Lighting, B.Braun, Behr, Brückner, Carl Zeiss, Dürr, Gardena, Geze, Hansgrohe, Heidelberger Druckmaschinen, ifm electronic, Jungheinrich, Kärcher, Loewe, Miele, Moeller, Rheinmetall, Sick, ThyssenKrupp, voestalpine Gutbrod und Windmöller & Hölscher auf POOL4TOOL zur Prozessoptimierung. – www.pool4tool.com Kontakt für Rückfragen: Selected Services GmbH, Michaela Wild, Unternehmenskommunikation, Altmannsdorferstrasse 91, Top 19, A-1120 Wien, Telefon: +43 (1) 80 490 80-14, Email: michaela.wild@pool4tool.com, www.pool4tool.com Udo Hassa, Head of Consulting bei POOL4TOOL: "Nicht belegbare Argumente überzeugen heute niemanden mehr."
17. Nov 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela Wild, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 831 Wörter, 7363 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Selected Services GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Selected Services GmbH


Kostenkontrolle für die Industrie: Ausschreibungsplattform integriert erstmals Kosten- und Marktpreis-Indizes

Durch die integrierte Nutzung der Ausschreibungsplattform von POOL4TOOL und des Moduls Branchenkalkulation der IWP-Solution verbessern Einkäufer ihre Position in Preisverhandlungen.

13.12.2010
13.12.2010: „Jeder Einkäufer kennt die Situation: Im Rahmen der Jahresverhandlung erhöhen die Bestandslieferanten die Preise. Ob diese Preisforderungen gerechtfertigt sind, muss dann oftmals in vielen Recherchen geprüft werden“, erklärt Frank Bürger, Geschäftsführer der IWP-Solutions. „Die Branchenkalkulation liefert objektive Daten wie Materialpreis-, Produktivitäts- und Lohnveränderungen. Diese Daten, die monatlich aktualisiert werden, dienen zur Berechnung von Kosten- und Preisveränderungen in über 300 Wirtschaftszweigen des Verarbeitenden Gewerbes.“ Mit der Lösung verbessert der Ein... | Weiterlesen

Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic

Der BMÖ (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich) prämiert technologisch und ökonomisch innovative Lösungen für die Supply Chain Optimierung.

19.10.2010
19.10.2010: Prämiert wurde die Lösung im Praxiseinsatz bei der ifm electronic GmbH, einem international erfolgreichen Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierung. Mithilfe des POOL4TOOL Workflow Managements hat ifm electronic den gesamten Beschaffungsprozess für Zeichnungsteile ab der Bestellanforderung (BANF) neu organisiert und in einen durchgängigen Workflow Einkauf, Logistik, Entwicklung und Qualität sowie die Lieferanten eingebunden. Dazu Andreas Welke, Hauptabteilungsleiter Einkauf bei ifm electronic: „Durch den Einsatz der standardisierten Workflows schaffen wir durchgängige Abläufe und t... | Weiterlesen

SAP-Stammdatenmanagement: POOL4TOOL stellt innovatives Konzept vor

Als einziger Anbieter von SAP-integrierten Lieferantenportalen ermöglicht es POOL4TOOL damit seinen Anwendern, kundenindividuelle Informationen ohne Entwicklungsaufwand zwischen den Systemen zu synchronisieren.

29.09.2010
29.09.2010: „Unsere Kunden haben individuelle Anforderungen. Dem wollen wir mit erhöhter Flexibilität gerecht werden“, sagt Reza Etemadian, Leiter des SAP Competence Centers der Selected Services GmbH, die das POOL4TOOL-Lieferantenportal seit 2001 entwickelt und vertreibt. Die POOL4TOOL-Software ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module können über eigene Schnittstellen an SAP angebunden werden. Die neue, generische Erweiterung der Schnittstellen-Module deckt im Wesentlichen zwei Funktionen ab: Zum einen werden alle Stammdaten-Synchronisationsprogramme um einen einfach konfigurierbaren Screen ... | Weiterlesen