Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

BitDefender gibt Tipps zum sicheren Online-Shopping via Smartphone, Facebook & Co.

Von BitDefender GmbH

Wie Kunden böse Überraschungen beim Weihnachtseinkauf vermeiden

Holzwickede, 02. Dezember 2010 – Das Weihnachtsgeschäft boomt – vor allem im Internet. Der Heim- oder Bürocomputer hat für den Einkaufsbummel im Web jedoch scheinbar an Bedeutung verloren. Denn laut der Mobile Marketing Association nutzen 59 Prozent der Verbraucher vermehrt mobile Endgeräte für ihren Weihnachtseinkauf bzw. für die Suche nach einem geeigneten Geschenk. Doch gerade Handy & Co. sind beliebte Angriffsziele unter Hackern und Cyberkriminellen. Damit die Käufer keine böse Überraschung erleben, sollten sie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen beachten. Virenschutz-Experte BitDefender (www.bitdefender.de) gibt wichtige Hinweise für ein sicheres Shoppen im World Wide Web.
Laut einer weiteren aktuellen Studie von Stamps.com planen 54 Prozent der Einzelhändler, in diesem Jahr auch soziale Netzwerke zu nutzen, um die Verbraucher zu erreichen. Gerade weil der Weihnachtseinkauf via mobile Geräte und Social Media-Webseiten so „in“ zu sein scheint, sollten Verbraucher wissen, wie sie sich vor Betrügereien der Internetkriminellen schützen können. Sicherheitsexperte BitDefender hat nachfolgend die wichtigsten Tipps zusammengefasst: - Vorsicht bei zu kleinen Displays: Der kleine Bildschirm auf mobilen Endgeräten erschwert häufig die Sicht auf eine vollständige URL. Auch wenn ein Link mit einem legitimen Shop-Namen beginnt, kann letztlich eine schädliche Webseite dahinterstecken. - Nachrichten unbekannter Absender ignorieren User sollten keinen Links folgen, die sie über eine Kurznachricht etc. eines unbekannten Absenders auf Social Media-Webseiten erhalten. - Niemals private Informationen preisgeben Private Informationen wie Konto- oder Kreditkartennummern sollten privat bleiben und nicht an unbekannte Dritte weitergegeben werden. Insgesamt sollten Nutzer von Social Media-Plattformen strenge Privatsphäre-Einstellungen auswählen. - Keinen „Empfehlungs-Links“ folgen Einige soziale Netzwerke bieten eine Fülle an Geschenkvorschlägen. Mehr als 50 Prozent empfehlen ein Produkt oder eine Dienstleistung mittlerweile mittels Social Media-Webseiten. Trotzdem sollten Nutzer solche Links meiden, da viele Hacker diese Methode für ihre Zwecke ausnutzen. - Keine Einkäufe über öffentliches Wi-Fi Insbesondere von unterwegs sollten User davon absehen, persönliche Daten wie Benutzernamen, Kennwörter etc. einzugeben. Denn gerade auf offene Netze können Hacker leicht zugreifen. Grundlegend gilt es, darauf zu achten, dass die Angabe „HTTPS“ in der URL erscheint. - Keine Spenden an zweifelhafte Organisationen Cyberkriminelle fälschen immer häufiger auch Webseiten von Wohltätigkeitsorganisation, um an Bankdaten oder unmittelbar an Spenden zu gelangen und diese auf ihr Konto zu überweisen. Es ist ratsam, im Vorhinein genau zu recherchieren und so sicherzustellen, dass die Spende einer renommierten Wohltätigkeitsorganisation zukommt. - Sicherheit geht vor Das Facebook Security-App safego von BitDefender schützt die Privatsphäre bei den Weihnachtsvorbereitungen und beseitigt effektiv Malware jeglicher Art. Die App durchsucht die eigene Pinnwand nach virenverseuchten Links und warnt, sobald die Privatsphäre-Einstellungen zu viele Informationen preisgeben bzw. Sicherheitslücken verursachen. Außerdem informiert BitDefender sowohl auf Twitter als auch auf Facebook über aktuelle Bedrohungen. Über BitDefender® BitDefender ist Softwareentwickler einer der branchenweit schnellsten und effizientesten Produktlinien international zertifizierter Sicherheitssoftware. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 hat BitDefender permanent neue Standards im Bereich des proaktiven Schutzes vor Gefahren aus dem Internet gesetzt. Tagtäglich beschützt BitDefender viele Millionen Privat- und Geschäftskunden rund um den Globus und gibt ihnen das gute Gefühl, dass ihr digitales Leben sicher ist. BitDefender vertreibt seine Sicherheitslösungen in mehr als 100 Ländern über ein globales VAD- und Reseller-Netzwerk. Ausführlichere Informationen über BitDefender und BitDefender-Produkte sind online im Pressecenter verfügbar. Zusätzlich bietet BitDefender in englischer Sprache unter www.malwarecity.com Hintergrundinformationen und aktuelle Neuigkeiten im täglichen Kampf gegen Bedrohungen aus dem Internet. Pressekontakt: BitDefender GmbH Robert-Bosch-Str. 2 D-59439 Holzwickede Ansprechpartner: Hans-Peter Lange PR-Manager Tel.: +49 (0)2301 – 9184-330 Fax: +49 (0)2301 – 9184-499 E-Mail: presse@bitdefender.de PR-Agentur: Sprengel & Partner GmbH Nisterstraße 3 D-56472 Nisterau Ansprechpartner: Fabian Sprengel Tel.: +49 (0)2661 – 91260-0 E-Mail: bitdefender@sprengel-pr.com
02. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans Peter Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 473 Wörter, 4039 Zeichen. Artikel reklamieren

Über BitDefender®
BitDefender ist Softwareentwickler einer der branchenweit schnellsten und effizientesten Produktlinien international zertifizierter Sicherheitssoftware. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 hat BitDefender permanent neue Standards im Bereich des proaktiven Schutzes vor Gefahren aus dem Internet gesetzt. Tagtäglich beschützt BitDefender viele Millionen Privat- und Geschäftskunden rund um den Globus und gibt ihnen das gute Gefühl, dass ihr digitales Leben sicher ist. BitDefender vertreibt seine Sicherheitslösungen in mehr als 100 Ländern über ein globales VAD- und Reseller-Netzwerk. Ausführlichere Informationen über BitDefender und BitDefender-Produkte sind online im Pressecenter verfügbar. Zusätzlich bietet BitDefender in englischer Sprache unter www.malwarecity.com Hintergrundinformationen und aktuelle Neuigkeiten im täglichen Kampf gegen Bedrohungen aus dem Internet.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BitDefender GmbH


Launch der neuen Versionen: Bitdefender 2013 Security-Suiten warten mit vielseitigen Extra-Tools auf

Safepay für Online Shopper, Parental Control zum Schutz der eigenen Kinder, Anti-Theft für Smartphone-Nutzer und vieles mehr

03.07.2012
03.07.2012: Holzwickede, 03.07.2012 - Holzwickede, 03. Juli 2012. Internetsicherheits-Experte Bitdefender hat seine neuen Antivirenprogramme 2013 für Consumer veröffentlicht. Neben der renommierten Sicherheits-Engine, die in den vergangenen Jahren häufig Spitzenpositionen in weltweiten Tests errang, haben die Entwickler zahlreiche Tools integriert. Antivirus Plus 2013, Internet Security 2013 und Total Security 2013 warten nun unter anderem mit den Features Safepay zum sicheren Online Shopping, einer Kindersicherung (Parental Control) für den Jugendschutz im Internet sowie einer Diebstahlsicherung auf:... | Weiterlesen

Mit Bitdefender 'Parental Control Standalone' beschützen Eltern ihre Kids im Internet

Kinder- und Jugendschutz-Tool: Unsicherem Surfen im Netz vorbeugen

13.06.2012
13.06.2012: Holzwickede, 13.06.2012 - Holzwickede, Juni 2012. Das World Wide Web ist ein riesiger Spielplatz, auf dem sich Kinder und Jugendliche unbeobachtet austoben können ? jedenfalls denken viele junge User so. Und auch deren Eltern wissen kaum etwas über die Web-Aktivitäten ihrer Zöglinge und die damit verbundenen Gefahren. Damit Eltern ihre Kids beim Surfen mit PC oder Smartphone im Auge haben, hat Antivirenexperte Bitdefender die Jugendschutz-Software 'Parental Control Standalone' entwickelt. Die Beta-Version des neuen Tools steht ab sofort unter www.bitdefender.com/ media/ html/ parental-cont... | Weiterlesen

Bitdefender-Studie zeigt Wachstum bösartiger Spam-Attachments

Zunehmend Trojaner, Viren und Würmer im Anhang

04.06.2012
04.06.2012: Holzwickede, 04.06.2012 - Holzwickede, 04. Juni 2012. Täglich werden über 264 Milliarden Spam-Mails verschickt ? nur ein Prozent der Meldungen hat einen Anhang. Jedoch enthalten rund 300 Millionen dieser Attachments schädliche Malware. Das geht aus einer aktuellen Studie des Security-Spezialisten Bitdefender hervor. Die Experten fanden heraus, dass die Gesamtzahl aller Spams des ersten Quartals 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent gesunken ist. Trotzdem stieg die Menge an bösartigen Spam-Attachments allein im Januar dieses Jahres um vier Prozent an.Die Bitdefender-Forscher zeigen, d... | Weiterlesen