Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Die meisten Software-Ausfälle sind vermeidbar!

Von Essential Bytes GmbH & Co. KG

Statement von Peter Geigle, Geschäftsführer von Essential Bytes

Statement von Peter Geigle, Geschäftsführer von Essential Bytes Hohberg, 15. Dezember 2010. "Über 80 Prozent aller mittelständischen und großen Unternehmen verschwenden in der Software-Entwicklung jährlich Gelder in Millionenhöhe. ...
Hohberg, 15. Dezember 2010. "Über 80 Prozent aller mittelständischen und großen Unternehmen verschwenden in der Software-Entwicklung jährlich Gelder in Millionenhöhe. Denn sie versäumen, frühzeitig ihre Softwarelösungen auf mögliche Fehlerquellen zu prüfen. Bereits während der Entwicklung sollten Unternehmen deshalb die Markttauglichkeit ihrer Software sicherstellen, um so hohe Folgekosten einzusparen. Die meisten Software-Ausfälle und damit verbundenen Risiken wie etwa Produktionsstillstände, Lieferengpässe und unzufriedene Kunden lassen sich mit einem proaktiven IT-Management vermeiden: Etablierte Methoden wie Continuous Integration (Kontinuierliche Integration) helfen, Softwarefehler bereits während der Entwicklungsphase zu erkennen und zu beheben. So wird der Produktivbetrieb sichergestellt und eine effektive Qualitätssicherung erreicht. Unternehmen, die Continuous Integration als festen Bestandteil der Software-Entwicklung einsetzen, können im Schnitt bis zu 40 Prozent ihrer Entwicklungskapazitäten einsparen", erläutert Peter Geigle, Geschäftsführer der Essential Bytes GmbH & Co. KG. Continuous Integration (CI), eine Methodik zur Qualitätssicherung in der Software-Entwicklung, beschreibt den Prozess des regelmäßigen Testens einer Software, bevor diese in den Produktivbetrieb geht. Dabei speichern die Entwickler sämtliche Änderungen an der Software mindestens einmal täglich in der Versionsverwaltung des Testsystems. Die kontinuierliche Veränderung des Systems durch mehrere Personen birgt die Gefahr von Seiteneffekten, die schwer zu überblicken sind. Um auftretende Fehler frühzeitig erkennen und beheben zu können, exportiert ein Continuous-Integration-Server automatisiert die aktuellste Version der Anwendung aus dem Versionierungssystem und erstellt hiermit ein neues Gesamtsystem. Im Anschluss werden Tests durchgeführt und die Ergebnisse aufbereitet an die Entwickler übermittelt. Essential Bytes GmbH & Co. KG Peter Geigle Steinebühlstraße 30 77749 Hohberg 07808 / 9439350 www.essential-bytes.de Pressekontakt: Walter Visuelle PR GmbH Dagmar Ernst Rheinstraße 99 65185 Wiesbaden info@pressearbeit.de 0611/238780 http://www.pressearbeit.de
17. Dez 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dagmar Ernst, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 243 Wörter, 2226 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Essential Bytes GmbH & Co. KG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6