Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Multi-Layer-Gefahrenschutz von McAfee für Microsoft ISA Server 2004 verfügbar

Von McAfee, Inc.

McAfee SecurityShield ermöglicht sicheres Content-Management für Microsoft ISA Server 2004 User

München, 16. Juli 2004 – McAfee, Inc. (NYSE: MFE), führender Anbieter von Intrusion Prevention-Lösungen, stellt McAfee SecurityShield für die Microsoft ISA Server 2004 (Internet Security and Acceleration) vor. McAfee SecurityShield unterstützt ISA Server 2000 und 2004, eine Application Layer Firewall, VPN- und Webcache-Lösung, die den Unternehmenskunden den Schutz der ein- und ausgehenden Inhalte mit sicherer Content-Management-Funktionalität und Performance ermöglicht.
Als Teil der McAfee Secure Content Management Lösungsfamilie hilft McAfee SecurityShield Firmen jeglicher Größe, ihre Ressourcen zu optimieren, ihre Produktivität zu erhöhen und Verletzungen von Branchen- und Unternehmens-Sicherheitsrichtlinien zu verhindern. McAfee SecurityShield bietet in einer einheitlichen Lösung Content-Schutz vom Edge-Bereich des Netzwerks bis hin zu den zentralen Anwendungsservern. Das Produkt ermöglicht flexibles Policy-Management und stellt eine hoch zuverlässige Architektur sowie Best-of-Breed-Technologiekomponenten bereit, die systemweit verwaltet werden können. „In der heutigen Zeit reichen traditionelle Standalone-Antiviren-, Antispam- und Perimeter-Sicherheits-Konzepte nicht aus, um den bestmöglichen Schutz für Unternehmen zu gewährleisten“, erklärt Toralv Dirro, Lead SE McAfee „McAfee SecurityShield für den Microsoft ISA Server 2004 wurde für Kunden mit Bedarf nach einer sicheren Content-Management-Lösung entwickelt, die zuverlässige Content-, Viren- und Spam-Erkennung in einer Lösung vereint. Das Produkt ist einfach zu implementieren und zu verwalten. Das ist eine große Entlastung für die Firmen, da keine speziell geschulten IT-Mitarbeiter dafür erforderlich sind.“ McAfee SecurityShield erweitert den anspruchsvollen Schutz, die Benutzerfreundlichkeit und die sicheren Zugriffsfunktionen des ISA Server 2004 mit der preisgekrönten McAfee Antiviren-Technologie und mit Viren-Ausbruchmanagement sowie Content-Überprüfung und der optionalen Spam-Schutz-Komponente McAfee SpamKiller for SecurityShield. McAfee SpamKiller überprüft den eingehenden Datenverkehr auf Spam in fünf genau definierten Schritten – Integritäts-Analyse, heuristische Erkennung, Content-Filterung, Blacklists und Whitelists (Positiv- und Negativ-Listen) sowie, als wichtigster Schritt, Bayesianische Filterung. Mit McAfee SecurityShield können die Enduser zum Schutz ihres Unternehmens gegen unerwünschte Inhalte, Spam, Viren und bösartigen Code in der E-Mail beitragen und so die Mitarbeiterproduktivität erhöhen sowie die Zeit für die Bekämpfung von Virenausbrüchen reduzieren. McAfee SecurityShield wird zentral von McAfee ePolicy Orchestrator (ePO) verwaltet. Dabei handelt es sich um ein Systemsicherheits-Managementtool, das den Unternehmensbenutzern komplette Kontrolle und Transparenz bezüglich der Systemsicherheit bietet. McAfee ePO ermöglicht die Verwaltung und Durchsetzung von Sicherheitsregeln, bietet unternehmensweite Transparenz, erlaubt eine rasche Software-Implementierung und sorgt für die Verteilung der neuesten Virendefinitionen. Mit McAfee ePO können die Unternehmen ein verbessertes Sicherheitsmanagement zur Senkung ihrer TCO implementieren. Verfügbarkeit McAfee SecurityShield ist ab Mitte August weltweit bei McAfee und seinen SecurityAlliance Partnern erhältlich. Weitere Informationen zu den Preisen finden Sie unter: www.mcafee.de Diese Presseinformation sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auch online unter www.harvard.de. Über McAfee Mit Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien (USA), bietet McAfee®, Inc. Best-of-breed-Sicherheitslösungen, die Netzwerke von Störungen freihalten und Computersysteme vor der nächsten Generation getarnter Attacken und Bedrohungen schützen. Zu den Kunden von McAfee zählen Großunternehmen, Behörden, kleine und mittelständische Unternehmen und Privatanwender. Weitere Informationen erhalten Sie über http://www.mcafee.de/. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: McAfee Isabell Unseld Ohmstraße 1 85716 Unterschleißheim Tel: 089 / 3707 1535 Fax: 089 / 3707 1199 E-Mail: isabell_unseld@mcafee.com Harvard PR: Arno Glompner Jürgen Rast Westendstraße 193-195 80686 München Tel.: 089/53 29 57 - 0 Fax: 089/53 29 57 - 888 E-Mail: arno.glompner@harvard.de jrast@harvard.de
16. Jul 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

8 Bewertungen (Durchschnitt: 3.8)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Selma Kasimay, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 424 Wörter, 3889 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über McAfee, Inc.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von McAfee, Inc.


Sicherheits-Labyrinth: Unübersichtliche IT-Sicherheitslage bedrückt europäische Unternehmen

79 Prozent der Unternehmen in Deutschland wünschen einen einheitlichen Überblick über ihre IT-Infrastruktur

25.09.2006
25.09.2006: Die Studie wurde von Ipsos MORI Research im Auftrag von McAfee durchgeführt, um Licht in die zunehmend komplexen Sicherheits-arrangements vieler europäischer Unternehmen zu bringen. Insgesamt 600 Unternehmen in sechs europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Spanien) wurden befragt. Fast ein Drittel der angesprochenen Unternehmen (30 Prozent im Gesamtschnitt, in Deutschland 38 Prozent) setzen mindestens fünf Sicherheitslösungen ein. Bei einem Fünftel der Unternehmen mit über 1000 Angestellten (22 Prozent in allen Ländern – 14 Proz... | Weiterlesen

Richtungsweisende Studie von McAfee belegt: Verwendung von Suchmaschinen birgt Risiken für Internet-Benutzer

Suchabfragen verursachen geschätzte 285 Millionen Klicks zu risikobehafteten Sites

15.05.2006
15.05.2006: Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie auf einen Blick: •Alle gängigen Suchmaschinen listeten risikobehaftete Sites in ihren Ergebnissen bei der Suche nach häufig verwendeten Stichwörtern auf. •Wurde nach ganz bestimmten populären Stichwörtern gesucht, beispielsweise nach kostenlosen Screensavern, digitaler Musik, gängigen Software-Titeln oder Sängern, stieg die Quote von gefährlichen Sites in den Ergebnislisten auf bis zu 72 Prozent. Datenbank von SiteAdvisor als Basis für Studie Die neue Studie ist die erste eingehende Untersuchung der Suchmaschinen-Sicherheit und konnte ... | Weiterlesen

McAfee präsentiert neues Service-Portal für Unternehmenskunden

Kundenportal überzeugt durch umfassende Funktionalität und innovatives Konzept

04.05.2006
04.05.2006: Das McAfee ServicePortal bietet verschiedene Möglichkeiten zur Beantwortung von Supportfragen der Unternehmenskunden. Die erste heißt „Self Healing“ und nutzt den McAfee Virtual Technician (MVT) zur Lösung von allgemeinen Problemen. MVT ist ein Web-basiertes Tool, mit dem festgestellt werden kann, ob Produkte von McAfee richtig installiert, auf dem neuesten Stand und funktionsbereit sind. Die zweite Methode, genannt „Self Service“, bietet den Kunden mit dem „Lesen-Sehen-Umsetzen“-Konzept effektive Unterstützung. Der „Lesen“-Support besteht aus McAfee KnowledgeBase, Product Documen... | Weiterlesen