Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Internet per Kabel als echte Alternative zum klassischen DSL-Anschluss

Von wechseln.de GmbH

Nicht nur in Bereichen, in denen kein DSL-Anschluss verfügbar ist, stellt eine Breitband-Internetverbindung über den Kabelanschluss eine echte Alternative dar. Das Hochgeschwindigkeitsinternet aus der Kabeldose ermöglicht laut Bundesnetzagentur "durchgäng

Nicht nur in Bereichen, in denen kein DSL-Anschluss verfügbar ist, stellt eine Breitband-Internetverbindung über den Kabelanschluss eine echte Alternative dar. Das Hochgeschwindigkeitsinternet aus der Kabeldose ermöglicht laut Bundesnetzagentur "durchgängig sehr hohe Bandbreiten". ...
Mit über 90 Prozent ist der klassische DSL-Anschluss nach wie vor der in deutschen Haushalten vorrangig verwendete Breitbandanschluss für die Internetnutzung. Die Tendenz geht aber eindeutig in Richtung Breitbandinternet über den Kabelanschluss. Ende des Jahres 2009 lag die Anzahl der Hochgeschwindigkeitsanschlüsse über das TV-Kabel bereits bei ca. 2,4 Millionen. Laut Aussage des Präsidenten der Bundesnetzagentur ist die "zunehmende Attraktivität der TV-Kabelanschlüsse auf die zügigen Netzmodernisierungen zurückzuführen." Milliarden für starke Verbindungen Die Kabelnetzbetreiber investieren derzeit Milliardensummen in den Ausbau ihrer Netze, um flächendeckend das schnelle Internet über Kabel als Alternative zum klassischen Internetanbieter zu etablieren. Dabei steigern die Betreiber die Attraktivität des Internets aus der Kabeldose nicht nur über die Bereitstellung einer stabilen und leistungsstarken Internetverbindung, sie stellen für die DSL-Anbieter auch in der Preisgestaltung eine echte Konkurrenz dar. Höhere Bandbreite durch bessere Reichweite Den größten Vorteil gegenüber DSL-Anschlüssen sehen die Befürworter des Kabel-Internets in der höheren Bandbreite, die einen schnelleren Internetzugang möglich macht. Bei DSL-Anschlüssen spielt die Entfernung zwischen Wohnung und Vermittlungsstelle eine wichtige Rolle. Ist die Entfernung zu groß - wie bei abgelegenen Häusern - wird das Signal schwächer und die Bandbreite niedriger. Das TV-Kabel hingegen ist stark abgeschirmt und wird auf seinem Weg zur Anschlussstelle in der Wohnung mehrfach verstärkt. Insofern spielt das Thema Entfernung bei der Leistung des Kabelnetzes im Gegensatz zum DSL-Anschluss keine Rolle. Kabel-Internet nicht nur für Kabelkunden verfügbar Über einen sogenannten Sperrfilter können auch Kunden das Kabel-Internet nutzen, die keinen Vertrag mit einem Kabelnetzbetreiber abgeschlossen haben und ihr Fernsehen beispielsweise über Satellit empfangen. Mit dieser Technik werden nur die Signale herausgefiltert, die für den Breitbandanschluss notwendig sind. Der Vergleich lohnt Die Preise für den Internet-Breitband-Anschluss über einen Kabelbetreiber bewegen sich derzeit in etwa im Rahmen der Preise der DSL-Anbieter. In der Regel bietet das Kabel jedoch eine wesentlich stabilere und leistungsstärkere Verbindung, sodass die Verbraucher hier mehr Leistung erwarten können. Ein Vergleich der Internetanbieter über Onlineportale kann die Verbraucher zu einem günstigen und leistungsstärkeren Breitbandanschluss verhelfen. wechseln.de GmbH Philipp Mazur Zollstr. 11b 21465 Wentorf bei Hamburg presse@wechseln.de 0700-93247356 http://www.wechseln.de
06. Jan 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Philipp Mazur, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2693 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von wechseln.de GmbH


WLAN - das kabellose Netzwerk mit Vorteilen und Tücken

Die Technik WLAN ermöglicht es, einen PC ohne lästiges Kabel mit dem Internet zu verbinden - dies ist ein großer Vorteil, geht aber auch mit Risiken einher.

30.05.2011
30.05.2011: WLAN hat das Leben verändert: Dank des kabellosen Internetzugangs muss man mit dem Laptop oder dem PC nicht mehr in der Nähe der Telefondose sitzen, sondern kann es sich überall in der Wohnung gemütlich machen. Hinter der Abkürzung WLAN verbirgt sich die Bezeichnung Wireless Local Area Network, zu übersetzen mit ?kabelloses lokales Netzwerk?. Wenn man über einen entsprechenden Router verfügt, kann man eine Drahtlosverbindung zum Computer einrichten und das Internet im Bereich des Routers mobil nutzen. Der Einsatz der WLAN-Technologie birgt jedoch auch ein Risiko: Falls die Verbindung ... | Weiterlesen

Der Nachfolger von UMTS in den Startlöchern: Mobilfunkstandard LTE

Schnelle Datenübertragung, Effizienz und geringe Kosten - der neue Mobilfunkstandard LTE soll gegenüber dem bisherigen Standard UMTS viele Vorteile bieten, schon bald kann er genutzt werden.

08.04.2011
08.04.2011: Immer mehr Daten werden über das Mobilfunknetz transportiert. Mittlerweile haben sich Smartphones etabliert, mit denen man ständig eine Verbindung zum Internet aufbauen kann und E-Mails, Videos und Musik werden heutzutage mit dem Handy versendet. Mehr als 2 Milliarden Teilnehmer nutzen die Mobilfunksysteme. Es ist absehbar, dass der bestehende Mobilfunkstandard UMTS mit dieser Entwicklung auf Dauer nicht Schritt halten kann. Mobilfunkbetreiber und Hersteller haben daher einen neuen Standard namens LTE (Long Term Evolution) entwickelt. Was kann das neue LTE? Mit LTE können Daten extrem sch... | Weiterlesen

Ökostrom: Kosteneinsparungen sind auch mit grünem Strom möglich

Umweltfreundlich erzeugter Strom bedeutet nicht zwangsläufig einen höheren Preis für den Endverbraucher. Viele Anbieter stellen den sogenannten "grünen Strom" günstiger als die Grundversorger bereit.

14.02.2011
14.02.2011: Ökostrom auf dem Vormarsch Strom aus regenerativen Quellen, sogenannter Ökostrom, befindet sich weiterhin auf dem Vormarsch. Die Gründe dafür liegen einerseits im gestiegenen ökologischen Verantwortungsbewusstsein der Verbraucher, andererseits können viele Stromanbieter die umweltschonende Energie mittlerweile günstiger als die Grundversorgungstarife zur Verfügung stellen. Was ist "grüner Strom"? Ökostrom wird regenerativ gewonnen. Konkret bedeutet das, dass die Quellen der Stromerzeugung sich selbst produzieren und prinzipiell unbegrenzt zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zu Energ... | Weiterlesen