Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Micro Focus migriert Legacy-Applikationen nach Linux und Unix auf IBM-Plattformen

Von Micro Focus

Ismaning, 18. August 2004 - Mit dem Micro Focus Enterprise Server können Unternehmen ihre Legacy-Applikationen nun auf die aktuellen Unix- und Linux-Plattformen von IBM übernehmen. CICS/COBOL-Anwendungen lassen sich damit ohne Neuprogrammierung auf kostengünstigeren Plattformen betreiben.
Micro Focus dehnt sein "Lift and Shift"-Konzept, das es Unternehmen erlaubt, Legacy-Applikationen ohne Änderungen am Source-Code von ihren angestammten Mainframe auf moderne, kostengünstigere Plattformen zu übernehmen, weiter aus. Ab sofort ist der Micro Focus Enterprise Server, die Basis-Technologie dieser Migrationsstrategie, auch für die IBM-Plattformen eServer, xSeries und pSeries verfügbar. Mit der Mainframe Transaction Option (MTO) des Micro Focus Enterprise Server lassen sich CICS/COBOL-Anwendungen ohne Beeinträchtigungen hinsichtlich Funktionalität oder Performance nun auch unter Unix oder Linux betreiben. Die migrierten Applikationen können auf sehr einfache Weise mit Technologien wie XML, Webservices oder der Service-orientierten Architektur (SOA) verbunden werden. Anwender haben damit die Möglichkeit, ihre Legacy-Systeme ohne Neuentwicklung für die aktuellen technischen Anforderungen fit zu machen. Die Implementierung der MTO für die IBM-Plattformen erfolgt über die Partner von Micro Focus. "Während andere Produkte im Grunde nur CICS-Emulatoren sind, stellt der Micro Focus Enterprise Server eine echte Migrations-Lösung für Legacy-Systeme dar", erklärt Ernst Schierholz, Geschäftsführer von travert Migration Systems in Frankfurt (Oder). "Wir erzielen mit Enterprise Server bei Mainframe-Systemen aller Größen mit relativ geringem Aufwand sehr gute Ergebnisse. Gerade auch auf der Linux-Plattform stellt der Enterprise Server von Micro Focus migrierten Anwendungen die erforderliche Performance zur Verfügung." "Micro Focus dehnt die Reichweite seines Enterprise Servers Schritt für Schritt aus", sagt Joachim Blome, Leiter der deutschen Niederlassung von Micro Focus. "Durch die Unterstützung der aktuellen IBM-Plattformen kann nun eine riesige Zahl von Anwendern ihre Legacy-Systeme zusammen mit neuer Hardware- und Software-Technologie einsetzen." Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de Micro Focus ist der führende Anbieter von Lösungen für die Entwicklung und den Betrieb von Legacy-Anwendungen auf allen aktuellen Plattformen. Mit Micro Focus können Unternehmen die in ihren vorhandenen Anwendungen abgebildeten Geschäftsprozesse auch in Verbindung mit Technologien wie .NET, Java, XML and Web Services nutzen. Sie können damit COBOL- und andere Legacy-Applikationen ohne Risiko flexibler und kostengünstiger betreiben. Micro Focus wurde 1976 gegründet und hat seine Hauptniederlassungen in Großbritannien, in den USA und in Japan. Deutsche Niederlassungen bestehen in Ismaning bei München und in Dortmund. Webseite www.microfocus.com. Weitere Informationen: Silke Paulussen PR-COM GmbH Sonnenstraße 25 80331 München Tel. 089-59997-701 Fax 089-59997-999 Silke.Paulussen@pr-com.de Heike Braches Micro Focus GmbH Carl-Zeiss-Ring 5 85737 Ismaning Tel. 089-42094-0 Fax 089- 42094-444 Heike.Braches@microfocus.com
18. Aug 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 350 Wörter, 2969 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Micro Focus


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Micro Focus


28.09.2009: Micro Focus, der führende Anbieter für Modernisierung, Test und Management von Enterprise-Applikationen, hat die nächste Generation von Studio Enterprise Edition und Server Enterprise Edition vorgestellt. Diese Lösung, mit der Unternehmen ihre Enterprise-Applikationen modernisieren und auf andere Plattformen verlagern können, enthält in der neuen Version 6.0 die Micro Focus Modernization Workbench. Anwender können damit bei umfangreichen Modernisierungsprojekten umfassende Analysen von Applikationen vornehmen. CIOs erhalten dadurch tief greifende Informationen über die eingesetzten App... | Weiterlesen

18.08.2009: Mit der Modernization Workbench von Micro Focus können sich Unternehmen einen umfassenden Einblick in die Struktur komplexer, unternehmenskritischer Anwendungen verschaffen. Die Lösung erstellt eine zentrale Knowledgebase für das gesamte Applikations-Portfolio, auf deren Basis die Unternehmen Prioritäten festlegen und daraus konkrete Schritte für die Weiterentwicklung und Modernisierung ihrer Applikationen ableiten können. Das Produkt Modernization Workbench war ursprünglich von Relativity Technologies entwickelt worden; die neue Version 2.1 ist das erste Release seit der im Januar ... | Weiterlesen

28.07.2009: Borland hat sich in den letzten Jahren insbesondere im Markt für Application Lifecycle Management (ALM) einen Namen gemacht. Die Produkte von Borland umfassen Application Testing, Automated Software Quality (ASQ), Requirements Management, Software Change und Source Code Management sowie Project Portfolio Management und Model Driven Development. Anwender können mit den Lösungen von Borland den gesamten Entwicklungszyklus der Software-Herstellung managen. Micro Focus, der führende Anbieter von Lösungen für Enterprise Application Management und Modernization, hatte Anfang Mai 2009 die Ü... | Weiterlesen