Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

H+BEDV Datentechnik GmbH veröffentlicht neue Version für AntiVir Exchange Server 2000/2003

Von H+BEDV Datentechnik GmbH

Tettnang, 20. August 2004 - H+BEDV Datentechnik GmbH, führender deutscher Hersteller von Sicherheitslösungen im Internet, stellt mit AntiVir Exchange Server 2000/2003 4.0 eine neue Version ihrer bewährten Sicherheitslösung mit Inhalts-, Spamfilter und Virenschutz für Microsoft Exchange Server Umgebungen vor. Neben zahlreichen Detail-verbesserungen zeichnet sich die Version 4.0 des AntiVir Exchange Servers 2000/2003 durch eine optimierte Spam-Erkennung, eine verbesserte Skalierbarkeit und erweiterte Statistik- und Downloading-funktionalität aus.
AntiVir Exchange Server 2000/2003 schützt Microsoft Exchange Server Umgebungen effizient und umfassend vor Email Attacken, Email Viren, unerwünschten Mails (SPAM) und sonstigen bedrohlichen Inhalten. AntiVir Exchange Server 2000/2003 ist hoch performant, wird zentral administriert und erlaubt ein systemweites Monitoring. Das automatische Updating sorgt für eine stets aktuelle Sicherheitsumgebung. Die Version 4.0 verbreitert und optimiert diesen Funktionsumfang u.a. durch eine verbesserte Spam-Filterung (Einbeziehung der Charset-Header Prüfung) und die Definition neuer Spam-Filter-Jobs Die verbesserte Adresslistenfunktion macht es jetzt noch leichter, bestimmte Email Versender oder Email Empfänger zu sperren und damit die Flut unerwünschter Emails einzudämmen. Durch eine erweiterte Skalierbarkeit lässt sich AntiVir Exchange Server 2000/2003 jetzt noch leichter an unternehmens- oder netzwerkspezifische Anforderungen und Gegebenheiten anpassen. Die Aktualisierbarkeit des Systems selbst wurde durch die Möglichkeit, Updates jetzt über Shares zu kaskadieren erheblich verbessert. Ebenfalls überarbeitet und erweitert wurden die Statistik-Reporte über die insgesamt verarbeiteten Mails.
20. Aug 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Klösges, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 142 Wörter, 1210 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von H+BEDV Datentechnik GmbH


21.11.2005: Neue Impulse für das ETCF Der Thin-Client- und Server-based-Computing-Markt hat volle Fahrt aufgenommen. Parallel zu der rasanten Entwicklung der Branche kann das ETCF starkes Mitgliederwachstum verzeichnen. München, 21. November 2005 – Steigende Mitgliederzahlen des European Thin Client Forums (ETCF) und der erfolgreiche Messeauftritt des Verbandes auf der SYSTEMS in München zeigen es: Das Thema Thin Clienting weckt großes Interesse bei Anwendern, IT-Managern und Systemhäusern. Das ETCF, erster Lösungsverband für Thin Clienting (TC) und Server-based Computing (SBC), spricht auch a... | Weiterlesen

H+BEDV und SecurIntegration bringen Virenschutz ins SAP-System

Lösungspakete für AntiVir-Integration in SAP NetWeaver

07.11.2005
07.11.2005: Tettnang, 7. November 2005 – Um mehr Sicherheit für SAP-Systeme zu gewährleisten, ist das international tätige SAP-Security-Beratungsunternehmen SecurIntegration mit dem Sicherheitssoftware-Experten H+BEDV eine Partnerschaft eingegangen. Die beiden Unternehmen bieten SAP-Kunden fundierte Virenschutzberatung und Unterstützung bei der Implementierung des AntiVir Virus Scan Adapters in SAP-Applikationen unter SAP NetWeaver. SAP enthält seit der Version SAP NetWeaver 04 eine Schnittstelle zur Virenprüfung für Dateien und Dokumente in SAP-Systemen. Der AntiVir Virus Scan Adapter der H+BE... | Weiterlesen

H+BEDV Datentechnik warnt vor Trojaner:

AntiVir Update auf der H+BEDV-Webseite frei verfügbar

25.08.2005
25.08.2005: Die neue Sicherheitslücke in Windows 2000 (MS05-039) wurde erst kürzlich "gestopft", weshalb genau vor einer Woche der Worm/ Zotob so viele Computer infizieren konnte. Der neue Trojan-Downloader kommt mit einem Betreff, Body und Dateianhang und führt ahnungslose Benutzer in die Irre: Die Charakteristiken der Email mit dem Trojaner: Absender: “update@microsoft.com” Betreff: „What You Need to Know About the Zotob.A Worm” Body: “What You Should Know About Zotob ... | Weiterlesen