Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Mit ELV das "vernetzte Multimedia-Haus" einrichten

Von ELV Elektronik AG

TV, PC, Multimedia-Geräte und Smartphones über Funk verknüpfen

Eigenheime und Wohnungen werden interaktiv: Im Themenspecial "Das vernetzte Haus" des aktuellen Sommerkatalogs stellt das Elektronikversandhaus ELV (www.elv.de) zahlreiche Komponenten zur drahtlosen Heimvernetzung vor. Dazu zählen beispielsweise die TV-/Hi-Fi-Bedienung...

Leer, 18.04.2011 - Eigenheime und Wohnungen werden interaktiv: Im Themenspecial "Das vernetzte Haus" des aktuellen Sommerkatalogs stellt das Elektronikversandhaus ELV (www.elv.de) zahlreiche Komponenten zur drahtlosen Heimvernetzung vor. Dazu zählen beispielsweise die TV-/Hi-Fi-Bedienung per Smartphone, Mini-Multimedia-PCs, funkbasierende Lautsprecher für den Außenbereich, dLAN-Adapter und Funk-Videoübertragungssysteme.

Die Verknüpfung von Heizungsstellern mit Fenster- und Tür-Kontakten ist vielen ELV-Kunden bereits bekannt. Immer mehr Technikbegeisterte gehen jedoch schon einen Schritt weiter und vernetzen ihren Fernseher mit dem PC, Smartphone oder Mediaplayer. Dies zeigt eine aktuelle Kundenumfrage via Trendbarometer im ELV Webshop zur Frage "Film, Bild und Ton im ganzen Haus - wie stehen Sie zum Thema Heimvernetzung?". Von den insgesamt 541 Teilnehmern haben mehr als 200 ihre Multimedia-Geräte bereits vernetzt, sodass die einzelnen Produkte miteinander kommunizieren.

Multimedia-Komponenten bequem über Funk bedienen

Im Themenspecial "Das vernetzte Haus" hat ELV verschiedene Lösungen zur Bedienung von Haussteuerungsgeräten, Mediastreaming sowie zur Ton- und Bildübertragung zusammengestellt. Dazu zählt beispielsweise der Infrarotadapter, der das iPhone, iPad oder den iPod touch im Zusammenspiel mit einer kostenlosen App in eine Universalfernbedienung für Hi-Fi-Komponenten verwandelt. Eine All-in-One-Lösung bietet der Mini-Multimedia-PC: Er fungiert als Multimedia-Center, Internetrechner und Haussteuerungsserver in einem Gerät.

Auch im Bereich der Sicherheitstechnik bietet ELV Heimvernetzungslösungen, beispielsweise die WLAN-IP-Kamera. Mit diesem Gerät behält der Eigenheimbesitzer sein Zuhause auch bei Abwesenheit stets im Blick. Dank WLAN kann der Nutzer die Aufzeichnungen und das Live-Bild von jedem interfähigen PC aus oder sogar per iPhone App einsehen.

Drahtlose Lautsprecher für den Außeneinsatz

Mit den In-/Outdoor-Funk-Lautsprechern kann der Nutzer auch in der Gartenhütte, auf der Terrasse oder dem Balkon Musik hören, ohne das vorhandene Audiosystem mit nach draußen nehmen zu müssen. Die Funkreichweite der Lautsprecher deckt dabei eine Entfernung von bis zu 100 m ab. Außerdem sind die Lautsprecher regenwasserdicht. Für die Videoübertragung, z.B. über einen HD-Projektor, eignet sich das A/V-Funk-Übertragungssystem, das auch ohne Kabel für HDTV-Qualität sorgt.

Mit Powerline-Technik ins Internet - bis zu 500 Mbit/s schnell

Für noch mehr Heimvernetzung sorgen die dLAN-Adapter von devolo aus dem ELV-Sortiment. Diese Komponenten nutzen das hausinterne Stromnetz für die Datenübertragung und können an jedem beliebigen Ort eine Internetverbindung für PC oder Net-/Notebook errichten. Einzige Voraussetzung dafür ist eine Steckdose und ein Netzwerkkabel. Neu ist das dLAN 500 AVmini Starter Kit, das Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s erreicht. Dadurch ermöglicht es bandbreitenintensive Nutzungen, die z.B. durch Blu-Ray-Player-Anbindungen an das Internet zustande kommen.

Weitere Informationen unter www.elv.de.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 3162 Zeichen. Artikel reklamieren

Die ELV-/eQ-3-Gruppe ist eine international operierende Unternehmensgruppe und zählt mit über 1.000 Mitarbeitern seit mehr als 30 Jahren zu den Innovations- und Technologieführern in den Bereichen Hausautomation und Consumer Electronics in Europa.

ELV-TimeMaster aus dem Hause ELV ist eine modulare Zeiterfassung für kleine und große Betriebe mit bis zu 9999 Mitarbeiter und ist mit über 15.000 Installationen seit der Markteinführung im Jahre 1992 eines der erfolgreichsten Zeiterfassungssysteme auf dem deutschsprachigen Markt. Viele Pausenbuchungen (Raucherpausen), Zeitmodelle, Abwesenheiten, Gleitzeit, Urlaubsverwaltung (grafischer Urlaubsplaner), Auftragszeiterfassung, Kostenstellenerfassung, Zutrittssteuerung, etc. sind hiermit möglich.

Elektronische Zeiterfassung ist preiswerter als Sie denken. Überzeugen Sie sich!

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 2 + 8

Weitere Pressemeldungen von ELV Elektronik AG


12.08.2019: Größeres Display, kleinerer Preis Nicht nur auf den ersten Blick auf das gegenüber dem Vorgänger plus6 noch größere Display hat man bei Timemaster ziemlich alles richtig gemacht. Denn auch der Rest hat’s in sich. Doch der Reihe nach: Das innovative und moderne Gehäuse macht mit seinem vollgrafikfähigen und hinterleuchteten IPS-Touch-Farbdisplay einen exzellenten Eindruck. Der Bildschirm mit einer Diagonale von 7 Zoll (17,78 cm) lässt es teurer erscheinen als es ist: Das Erfassungsterminal plus7 ist schon ab 499,- Euro netto erhältlich. Erstmalig mit Dual-Transponderleser Auch im I... | Weiterlesen

20.06.2019: Auch wenn das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14. Mai 2019 (C-55/ 18) (noch) nicht unmittelbar umzusetzen ist, bedeutet es doch: Unternehmer sollten sich rechtzeitig Gedanken über eine Umsetzung der vom EuGH ausgesprochenen Vorschriften machen. Denn klar ist: Nur mit einem professionellen Zeiterfassungssystem kann nicht nur die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter gemessen werden, wie der EuGH fordert. Darüber hinaus sorgt es für mehr Fairness, Transparenz und Rechtssicherheit, gerade in Bezug auf das Mindestlohngesetz. Wir geben drei beispielhafte Anregungen, wie einfach ... | Weiterlesen

12.06.2019: Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 14. Mai 2019 (C-55/ 18) war für Arbeitergeber und -nehmer gleichermaßen ein Weckruf. Der EuGH hat die EU-Mietgliedstaaten unmissverständlich aufgefordert, Systeme einzurichten, mit dem die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter gemessen werden kann. Wir erklären noch einmal, was dies für alle Beteiligten bedeutet und dass es allenfalls fünf VOR zwölf ist.   Arbeitszeitgesetz immerhin 25 Jahre alt Zunächst einmal macht ein Blick auf die gesetzliche Grundlage klar, dass hier der Gesetzgeber tätig werden muss(te). Denn unser Arbeitszei... | Weiterlesen