Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VOI vertritt erneut Interessen der freien Wirtschaft in einer öffentlichen Norm

Von VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.

Der VOI-Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. hat sich an der Formulierung der neuen DIN 31644 „Information und Dokumentation – Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive“ beteiligt.

Bonn, 12. Oktober 2011. Im Frühjahr kommenden Jahres erscheint die finale Fassung der DIN 31644. Diese Norm formuliert standardisierte Anforderungen beim Aufbau und Unterhalt digitaler Langzeitarchive. An deren endgültiger Formulierung hat sich der VOI unter Federführung seines Competence Centers „Standards & Normen ECM“ aktiv beteiligt. Bereits im vergangenen Jahr hat der VOI erfolgreich an der Technischen Richtlinie 03125 „Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente (TR-ESOR)“ mitgewirkt.
Im August 2010 hat der Normenausschuss Bibliotheks- und Dokumentationswesen (NABD) innerhalb des Deutschen Instituts für Normung (DIN) den Entwurf der DIN 31644 „Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive“ zur Stellungnahme veröffentlicht. Nachdem der VOI den Entwurf analysiert hatte, war man sich im VOI klar, als führender Fachverband für das DMS- und ECM-Thema im Sinne der freien Wirtschaft reagieren zu müssen. „Die damals vorliegende Version hätte eine unnötige Mehrbelastung und Einschränkung für die freie Wirtschaft dargestellt“, erläutert Ralf Kaspras, Leiter des VOI Competence Center „Standards & Normen ECM“. Wesentliche Kritikpunkte seitens des VOI waren, dass der Entwurf zu einseitig auf die Belange von öffentlichen Archivaren ausgerichtet sei (ohne tatsächlich jedoch auf diesen Bereich beschränkt zu sein), die Kopplung an weitere Normen, deren fortlaufende Harmonisierung nicht sichergestellt werden kann, das Fehlen eines internen Kontrollsystems zur laufenden Überwachung der Kriterien sowie einige formale Unstimmigkeiten. Zu den formalen Unstimmigkeiten gehörten der Bezug auf einen bereits veralteten Stand des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (TR VELS) und das Fehlen von Verweisen auf etablierte Prüfverfahren, wie zum Beispiel die VOI-„Prüfkriterien für Dokumentenmanagementlösungen“ (PK-DML) oder die „Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim Einsatz elektronischer Archivierungsverfahren“ des Fachausschusses für Informationstechnik des Institutes der Deutschen Wirtschaftsprüfer (IDW RS FAIT 3). Dr. Klaus-Peter Elpel und Dipl.-Inform. Ralf Kaspras nahmen als Vertreter des VOI an der Einspruchssitzung des NAB15 zur DIN 31644 teil und erarbeiteten mit dem Ausschuss die erforderlichen Korrekturvorschläge. Vor kurzem hat Hans-Jörg Wiesner, verantwortlicher Projektmanager des Arbeitsausschusses, mitgeteilt, dass die Ergebnisse der Einspruchssitzung in das konsolidierte Norm-Manuskript übernommen worden sind. „Mit dieser Einflussnahme hat der VOI einmal mehr seine fachliche Kompetenz im Sinne der Unternehmen wahrnehmen können“, sagt Dr. Klaus-Peter Elpel, stellv. Vorsitzender des VOI-Vorstandes. Der VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Der VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. mit Sitz in Bonn repräsentiert die überwiegende Mehrheit der Anbieter für ECM (Enterprise Content Management) und DMS (Dokumenten-Management-Systeme) in Deutschland. Mit der Positionierung als unabhängiger Verband dieser zukunfts- und wachstumsträchtigen Branche verdeutlicht der VOI die steigende wirtschaftliche Bedeutung seiner Mitgliedsunternehmen und ihre technologische Kompetenz. Ihre Redaktionskontakte: VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. Henner von der Banck Heilsbachstr. 25, D-53123 Bonn Telefon: +49 228 90820-89 Telefax: +49 228 90820-91 E-Mail: voi@voi.de http://www.voi.de Pr-Agentur good news! GmbH Marketing & PR Consulting Sven Körber Kolberger Str. 36, D-23617 Stockelsdorf Telefon: +49 451 88199-11 Telefax: +49 451 88199-29 E-Mail: Sven@goodnews.de http://www.goodnews.de
12. Okt 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ronja Christiansen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 375 Wörter, 3208 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.


12.04.2012: RAAD Research, ein Geschäftsbereich der Hoppenstedt Firmeninformationen, interviewte telefonisch von September bis November 2011 über 300 IT-Leiter deutscher Unternehmen in verschiedenen Branchen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Dabei wurde die Bedeutung des Themas ECM/ DMS für die Unternehmen ermittelt und der Einsatz von ECM/ DMS-Systemen mit Blick auf die verschiedenen Einsatzszenarien beleuchtet. Weitere Aspekte der Studie sind die Investitionsvorhaben für das Jahr 2012 sowie das Thema ECM/ DMS im Kontext von Cloud Services und Mobility. Im Rahmen der Regionalgruppe Nord-Sitzung des ... | Weiterlesen

23.02.2012: Daniel Taborek von der Comarch Swiss AG eröffnet den Themen-Slot „integriertes Dokumenten-Management in Fachanwendungen“ am 6. März 2012 um 13.30 Uhr. Sein Vortrag gibt Aufschluss darüber, wie Unternehmen mit der Einführung eines ECM und dessen Integration in ERP-Systeme ihre Geschäftsprozesse optimieren und damit Zeit und Kosten sparen können. Außerdem zeigt das Comarch-Team den Messebesuchern, welche Faktoren bei der Einführung eines ECM-Systems zu beachten sind und diskutiert mit Interessenten über neue Trends und Funktionalitäten. Anschließend – ab 14.00 Uhr – widmet sic... | Weiterlesen

ECM-Forum auf der CeBIT: VOI nimmt Geschäftsprozesse ins Visier

Expertenvorträge beleuchten einzelne Business Processes und bieten konkrete Anleitung/Praxis Know-how

07.02.2012
07.02.2012: Erst kürzlich gründete der VOI das neue Solution Center Business Processes (SCBP), das seine Themen dynamisch nach Marktbedürfnissen ausrichtet, um dem Anwender maximale Wertschöpfungsmöglichkeiten zu bieten. Aktuell vertreten sind dort Arbeitsgruppen zum Beschwerdemanagement, zur Rechnungsverarbeitung und zu Prozessen im Bereich Human Ressources (HR). Aus den Reihen des SCBP stammen auch die Referenten der Vortragsreihe „Business Processes“, die ihre Erfahrungen und ihr Know-how für die CeBIT-Besucher zu praxisorientierten und verständlichen Informationspaketen geschnürt haben. ... | Weiterlesen