Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

OpenLimit eID-Server läuft jetzt auf Microsoft Windows Server

Von OpenLimit SignCubes AG

Microsoft Technologien unterstützen Aktivitäten um den neuen deutschen Personalausweis

Der OpenLimit eID-Server kann nun in Rechenzentren eingesetzt werden, die Serversysteme auf Microsoft Windows Basis betreiben. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Microsoft und OpenLimit ist es in kurzer Zeit gelungen, die eID-Serversoftware auf Windows...

Baar, 01.12.2011 - Der OpenLimit eID-Server kann nun in Rechenzentren eingesetzt werden, die Serversysteme auf Microsoft Windows Basis betreiben. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Microsoft und OpenLimit ist es in kurzer Zeit gelungen, die eID-Serversoftware auf Windows Server 2008 zu übertragen.

Der eID-Server kommt bei der Online-Identifikation mit dem neuen Personalausweis zum Einsatz. Wer die User-Authentisierung per Personalausweis in sein Online-Verfahren einbinden will, muss eine Schnittstelle zu einem eID-Server in seine Website integrieren. In dem Identifizierungsprozess übernimmt der eID-Server die Rolle einer vertrauensstiftenden Instanz. Denn er überprüft, ob der Diensteanbieter Daten vom Personalausweis abfragen darf und ob der Ausweis echt ist oder als gestohlen gemeldet wurde. Um die persönlichen Daten bei der Übermittlung vertraulich zu behandeln, verschlüsselt und signiert der eID-Server die Daten, so dass sie auf dem Kommunikationsweg sicher sind.

'Der neue Personalausweis als innovative und wichtige Vertrauensinfrastruktur im Internet wird umso erfolgreicher in der Einführung, je mehr Anwendungsszenarien entstehen, die für die Bürgerinnen und Bürger im Alltag nutzbar werden. Mit dem OpenLimit eID-Server auf der Basis von Microsoft Windows Server gibt es nun eine noch breitere Basis für solche Szenarien, die zu spürbarem Nutzen und höher Sicherheit im Internet-Alltag führen werden', so Thomas Langkabel, National Technology Officer von Microsoft Deutschland.

'Besonders für große IT-Dienstleister, die ihren Kunden ein breites Spektrum an Service-Providing anbieten, ist der eID-Server auf der Microsoft-Plattform interessant', so Dirk Arendt, Head of Corporate Communications bei OpenLimit. 'Die Lösung der beidseitigen Authentisierung mit AusweisApp und eID-Server setzt weltweit Maßstäbe im Identity Management. Andere EU-Länder wie auch Staaten im asiatischen Raum werden die Online-Identifikation ?Made in Germany? übernehmen. Dafür ist auch diese Kooperation mit Microsoft sehr wichtig für uns.'

In Deutschland gibt es seit dem 01. November 2010 den neuen Personalausweis. Bis heute haben die Behörden etwa 8,5 Millionen neue Personalausweise ausgegeben.

01. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2262 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über OpenLimit SignCubes AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von OpenLimit SignCubes AG


06.10.2014: Berlin, 06.10.2014 - Mit der Integration der OpenLimit Signatursoftware in NOVO Mail von InovoO bietet die itsc GmbH allen gesetzlichen Krankenkassen eine rechtskonforme E-Mail-Archivierungslösung "On-Demand".Der Leitfaden des Bundesversicherungsamtes (BVA) zur Langzeitspeicherung elektronischer Daten beschreibt die Anforderungen an eine elektronische Archivierung. Vor diesem Hintergund haben OpenLimit und InovoO ihre Technologien gebündelt und gemeinsam mit itsc eine integrierte Lösung zur rechtskonformen E-Mail-Archivierung für Krankenkassen entwickelt. Diese verfügt über eine direkte ... | Von OpenLimit SignCubes AG

Neue Kooperation ebnet den Weg zum papierlosen Büro

Einzigartiger Hochleistungsscanner ermöglicht revisionssicheren Scanprozess

30.06.2014
30.06.2014: Berlin, 30.06.2014 - Die OPEX Corporation (www.opex.com) ist einer der international führenden Anbieter von Hochleistungs-Scanlösungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine One-Touch-Dokumentenerfassung: Das weltweit einzigartige Produkt verbindet eine Postentnahmestation mit einem Hochleistungsscanner und intelligenter Bildverarbeitungssoftware. Eine Kooperation mit der OpenLimit SignCubes AG (www.openlimit.com) ermöglicht ab jetzt zusätzlich die Einbindung qualifizierter oder fortgeschrittener elektronischer Signaturen in den vollautomatisierten Workflow und somit rechtssicheres Sca... | Von OpenLimit SignCubes AG

16.06.2014: Berlin, 16.06.2014 - Der elektronische Datenaustausch im Gesundheitswesen wächst rasant und moderne Arztpraxen stellen ihre Systeme vermehrt auf papierlose Patientenakten um. Was in der Theorie ganz einfach klingt, wirft in der Praxis jedoch einige Fragen auf. Insbesondere in Bezug auf Ersetzendes Scannen gibt es noch immer Unklarheiten darüber, welche Verfahren eine Revisionssicherheit garantieren und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen. Die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung haben sich daher erneut mit diesem Thema auseinandergesetzt und ihre 'Empfehlung... | Von OpenLimit SignCubes AG