Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Spionageabwehr inklusive: Wie Unternehmen ihre Daten sicher verwalten, austauschen und synchronisieren

Von TREND MICRO Deutschland GmbH

Neue Version von "Trend Micro SafeSync for Business" - Verschlüsselung der Daten bei Übermittlung und in der Cloud - Umzug der Benutzerdaten in das deutsche Rechenzentrum abgeschlossen

Der Bedarf nach Lösungen wächst, mit denen Unternehmen ihre Informationen sicher speichern und verwalten, teamintern oder im Zusammenspiel mit Kunden austauschen können. Dies ist auch bei kleinen Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern der Fall, an die...

Hallbergmoos, 12.12.2011 - Der Bedarf nach Lösungen wächst, mit denen Unternehmen ihre Informationen sicher speichern und verwalten, teamintern oder im Zusammenspiel mit Kunden austauschen können. Dies ist auch bei kleinen Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern der Fall, an die sich Trend Micro unter anderem mit "SafeSync for Business" wendet. Zu den zentralen Änderungen der neuen Version zählt die Verschlüsselung aller Daten während der Übermittlung sowie am Speicherort in der Cloud, wobei Daten und Schlüssel getrennt voneinander aufbewahrt werden. Gleichzeitig ist der Umzug in das deutsche Rechenzentrum abgeschlossen, die Informationen liegen somit zuverlässig im deutschen Rechtsraum.

"Der Einsatz mehrerer Endgeräte in kleinen Unternehmen ist nur dann eine Erleichterung, wenn die Daten zwischen den verschiedenen Geräten auch synchronisiert sind. 'SafeSync' ist eine solche Synchronisationslösung, die für den automatischen Datenabgleich zwischen den verschiedenen Geräten sorgt - egal ob es sich um PC, Mac-Rechner, Laptop, Smartphone oder Tablet handelt", so Christian Klein, "Senior Sales Engineer" bei Trend Micro. "Reine Backup-Lösungen hingegen sind hier nicht mehr zeitgemäß, denn sie können das nötige Maß an Datensicherheit, Datenschutz und gleichzeitiger Mobilität nicht bieten."

Dem entspricht Trend Micro zum einen mit einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent, die über ein Service-Level-Agreement garantiert wird. Zum anderen werden die Daten im deutschen Rechenzentrum verschlüsselt abgelegt, wobei die Verschlüsselungslösung "Trend Micro Secure Cloud" zum Einsatz kommt. Bei der nun vorgestellten Version 5 hat der IT-Sicherheitsspezialist folgende Änderungen vorgenommen:

- Rechenzentrum in Deutschland, durchgängige Verschlüsselung: Alle Daten lagern nun in einem Rechenzentrum in Deutschland. Sie unterliegen damit den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien. Weitere Sicherheit besteht durch die Tatsache, dass ab der neuen Version die Daten sowohl während der Übermittlung als auch am Speicherort in der Cloud verschlüsselt sind.

- Synchronisation und Schutz: Als echte Synchronisationslösung sorgt "SafeSync" dafür, dass die Daten automatisch zwischen den verschiedenen Geräten abgeglichen werden, egal ob es sich um PC, Mac-Rechner, Laptop, Smartphone oder Tablet handelt. Jede Änderung, in der Cloud oder lokal, wird synchronisiert. Dabei können Anwender auswählen, was auf den lokalen Rechner synchronisiert wird. Und selbst wenn eines der Endgeräte ausfällt, verloren geht oder gestohlen wird, sind die Daten in der Cloud abgesichert.

- Dateiordner zu SafeSync-Ordnern machen: Per Rechtsklick lässt sich jeder Dateiordner in einen SafeSync-Ordner umwandeln. Dadurch ist es nicht mehr notwendig, Dateien in einen eigenen SafeSync-Ordner zu verschieben.

- Mobilität: Die SafeSync-Ordner stehen auf jedem Endgerät zur Verfügung, auf dem der Client oder die App installiert ist - ohne dass weitere Konfigurationen nötig wären.

- Speicherung und Verwaltung: Alle Benutzer können online auf ihren Speicherplatz über ihre Web-Konsole zugreifen und ihre Dateien von jeder Web-Schnittstelle aus verwalten.

- Senkung der Infrastrukturkosten: Durch die Nutzung als "Fileserver-as-a-Service" können Firmen einfacher und günstiger arbeiten als mit herkömmlichen Servern.

- Zugriff jederzeit und von überall: Benutzer können jederzeit und von jedem Web-fähigen Endgerät aus auf ihre Dateien zugreifen.

- Einfachere Bedienung dank überarbeiteter Oberfläche: Die technischen Neuerungen gehen einher mit einer grundlegenden Überarbeitung der Bedienoberfläche. So ist es nun beispielsweise möglich, Dateien oder Ordner per Drag&Drop in den SafeSync-Ordner zu verschieben, so dass die Informationen sofort auf allen gewünschten Endgeräten synchronisiert sind. Ebenfalls neu ist das Kontextmenü in der Taskleiste.

- Unterstützung für Mac OS X Lion und natives 64-Bit-Betriebssystem.

Weiterführende Information, Preise und Verfügbarkeit

"Trend Micro SafeSync for Business 5.0" ist ab sofort in deutscher Sprache unter folgender Adresse verfügbar: http://de.trendmicro.com/de/products/sb/safesync-for-business/. Die Preise richten sich nach der Anzahl der Benutzer. Der Preis pro Benutzer bzw. pro 50 GB und Jahr beträgt bei drei bis fünf Benutzern 66,00 Euro, bei sechs bis zehn Benutzern 64,00 Euro, bei elf bis 25 Benutzern 61,00 Euro, bei 26 bis 50 Benutzern 57,50 Euro und bei 51 bis 100 Benutzern 53,50 Euro.

12. Dez 2011

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 588 Wörter, 4586 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von TREND MICRO Deutschland GmbH


30.01.2017: Hallbergmoos, 30.01.2017 - Das Analystenhaus Gartner hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem aktuellen magischen Quadranten für „Intrusion Detection and Prevention Systems (IDPS)“ [1] als marktführenden Anbieter eingestuft. Dabei verbesserte Trend Micro im Vergleich zu Berichten aus den Vorjahren seine Position hinsichtlich beider Bewertungskategorien, sowohl „completeness of vision“ als auch „ability to execute“. Die Platzierung des „TippingPoint Next-Generation Intrusion Prevention System (NGIPS)“ unterstreicht nach Überzeugung von Trend Micro di... | Weiterlesen

Ransomware in Deutschland: Die Gefahr bleibt akut

Ein Kommentar von Sicherheitsexperte Udo Schneider, Pressesprecher beim japanischen IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro, zur Erpressersoftware Ranscam

17.01.2017
17.01.2017: Hallbergmoos, 17.01.2017 - Das noch junge neue Jahr – oder Jahr 1 nach dem „Jahr der Cyber-Erpressung“ – wird zwar eine geringere Zunahme neuer Ransomware-Familien erfahren. Die Angriffsszenarien werden sich jedoch diversifizieren. Nur wenige Wochen nach unserer entsprechenden Vorhersage scheinen sich die aufgezeigten Trends zu bestätigen. Das Risiko, Opfer von Erpressersoftware zu werden, bleibt also akut – nicht nur für Privatanwender, sondern insbesondere auch für Unternehmen, deren wichtigstes Kapital heutzutage digitale Informationen sind.Um die Anzahl ihrer Opfer zu maximier... | Weiterlesen

13.01.2017: Hallbergmoos, 13.01.2017 - Das Analystenhaus IDC hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem Bericht „IDC MarketScape: Worldwide Email Security 2016 Vendor Assessment“ als marktführenden Anbieter eingestuft. Als Grund nennen die Experten die prominente Rolle, die das Produkt des Anbieters für E-Mail-Sicherheit mittlerweile in dessen umfassender Sicherheitssuite spielt.In dem Bericht (doc #US41943716, December 2016) heißt es: „Trend Micro ist in diesem IDC MarketScape in der Kategorie der marktführenden Anbieter platziert, da das Messagingprodukt zu einem promin... | Weiterlesen