info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

Umstieg auf ein neues Handy: Keine Angst vor Datenverlust

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


PC-Software oder Internetlösungen ermöglichen das Übertragen der Kontaktdaten


Lag zu Weihnachten ein neues Smartphone unter dem Baum, kommt schnell die Frage auf: Wie bekomme ich jetzt eigentlich mein Adressbuch auf das neue Gerät? Diese Frage stellt sich insbesondere beim Umstieg von einem Handy auf ein Smartphone oder beim Wechsel...

Göttingen, 27.12.2011 - Lag zu Weihnachten ein neues Smartphone unter dem Baum, kommt schnell die Frage auf: Wie bekomme ich jetzt eigentlich mein Adressbuch auf das neue Gerät? Diese Frage stellt sich insbesondere beim Umstieg von einem Handy auf ein Smartphone oder beim Wechsel des Betriebssystems. Angst vor Datenverlust oder dem umständlichen neuen Abtippen braucht man allerdings nicht zu haben, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das alte Adressbuch auf das neue Smartphone zu schieben. Wer in seinem alten Handy in erster Linie Telefonnummern gespeichert hat, kann diese - bis zu einer bestimmten Menge - einfach auf die SIM-Karte kopieren. Wird diese in das neue Handy eingelegt, stehen die Daten automatisch zur Verfügung. "Wer auf seinem alten Handy ein sehr umfangreiches Adressbuch inklusive Adressen, Geburtsdaten oder E-Mail-Adressen liegen hat, kann diese Daten beispielsweise über eine spezielle Software auf den PC und von dort auf das neue Handy übertragen. Welche PC-Software nötig ist, hängt dabei vom Handy ab. Sie wird entweder direkt mit dem Handy mitgeliefert oder lässt sich aus dem Internet herunterladen", sagt Thorsten Neuhetzki vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, das Adressbuch zunächst ins Internet, also in die sogenannte Cloud, auszulagern. Von dort können die Daten dann mit dem neuen Gerät heruntergeladen werden. "Wer sein Handy-Adressbuch auf ein neues Gerät übertragen will, sollte sich bewusst machen, dass dabei sämtliche Daten ins Internet und zum Anbieter des entsprechenden Dienstes übertragen werden. Wem das nicht behagt, sollte eher die Variante über den PC wählen", so Neuhetzki.

Unabhängig davon, welche Möglichkeit man wählt, hängt das konkrete Vorgehen - sowohl beim alten als auch beim neuen Handy - vom jeweiligen Handymodell ab. Einen pauschalen Weg, welche Software nötig ist oder welche Einstellungen im Menü vorgenommen werden müssen, gibt es nicht. "Soll das bisherige Adressbuch auf ein neues Handy übertragen werden, ist es sinnvoll, per Suchmaschine nach entsprechenden Tipps zu suchen. In Fachforen beispielsweise finden sich oft konkrete Hinweise und teils sogar bebilderte Anleitungen", so Neuhetzki.

Konkrete Tipps, wie sich das Adressbuch per Google übertragen lässt, finden Sie unter http://www.teltarif.de/telefonbuch


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 334 Wörter, 2382 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 30.01.2017

Smartphone-Display defekt: Handybilder retten

Berlin/Göttingen, 30.01.2017 - Viele Verbraucher verwenden die Smartphone-Kamera um Schnappschüsse zu machen und ihre persönlichen Erinnerungen einzufangen. Die meisten Bilder werden, zur Sicherung oder um Platz zu schaffen, per USB-Kabel auf den ...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 23.10.2014

So meiden Kunden teure 0180-Nummern

Göttingen, 23.10.2014 - Endlich, das Paket ist da; nur leider nicht mit der richtigen Bestellung? Schnell beim Kundeservice anrufen und den Irrtum aufklären. Nur ärgerlich, dass die 0180-Hotline Gebühren verlangt. Die Kosten hängen davon ab, wel...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 09.10.2014