Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Das Internet boomt als Marktplatz für Übernachtungen

Von BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

. - 32 Millionen Bundesbürger buchen Reiseunterkunft online - Kostenlose Übernachtungen in Reise-Communitys Immer mehr Menschen finden online eine Reiseunterkunft. Das zeigt eine neue Erhebung im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. So haben insgesamt...

Berlin, 30.01.2012 - .

- 32 Millionen Bundesbürger buchen Reiseunterkunft online

- Kostenlose Übernachtungen in Reise-Communitys

Immer mehr Menschen finden online eine Reiseunterkunft. Das zeigt eine neue Erhebung im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. So haben insgesamt mehr als 32 Millionen Bundesbürger schon einmal eine Übernachtung im Web gebucht. Am beliebtesten sind Hotels. 28 Millionen Bundesbürger haben schon einmal ein Hotelzimmer im Internet gebucht, 19 Millionen haben sich online eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus reserviert. "Das Internet ist zum bedeutendsten Marktplatz für Reiseunterkünfte worden", sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. "Online bekommen Reisende einen guten Überblick und finden schnell Angebote mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis."

Aber auch für weniger bekannte Übernachtungsmöglichkeiten erweist sich das Web als interessante Plattform. So bieten immer mehr Privatleute Übernachtungsmöglichkeiten in ihrem Zuhause an, wenn sie vorübergehend ein Zimmer frei haben oder verreist sind. Rund vier Millionen Bundesbürger haben bereits eine solche Übernachtung in einer Privatwohnung oder einem Privathaus gebucht. Portale wie Airbnb, 9flats und Wimdu haben dieses Modell im vergangenen Jahr in Deutschland bekannter gemacht - es gibt aber auch zahlreiche andere, teils regional begrenzte Zimmervermittlungen im Web.

Eine derzeit noch kleine Zahl von Reisenden tauscht über das Netz mit anderen die Wohnung - um zum Beispiel im Urlaub eine andere Stadt günstig zu entdecken. Mehrere Hunderttausend Deutsche nutzen diese Möglichkeit.

Eine besondere Gruppe unter den Reisenden sind schließlich die Mitglieder so genannter Gastfreundschaftsnetzwerke wie CouchSurfing und Hospitality Club. Sie bieten anderen Reisenden kostenlos einen Platz auf ihrer Schlafcouch oder im Gästezimmer an. Im Vordergrund stehen bei diesen Communitys der Austausch von Reiseerfahrungen und das Interesse an anderen Kulturen. Ebenfalls mehrere Hunderttausend Deutsche haben mit dieser Art des Reisens Erfahrungen - unter den 18- bis 29-Jährigen sind es bereits drei Prozent.

"Kostenlose Übernachtungsangebote im Netz werden am ehesten von jungen Menschen genutzt", erklärt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Rohleder. "Couch Surfing hat heute eine ähnliche Bedeutung wie früher das Trampen."

Zur Methodik: Die Angaben basieren auf einer repräsentativen Erhebung des Instituts Forsa für den BITKOM. Es wurden mehr als 1.000 Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt.

30. Jan 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2596 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.


27.10.2014: Berlin, 27.10.2014 - .- Kostenlos-Mentalität bei Software noch immer weit verbreitet- Aber: Immerhin fast jeder Vierte zahlt für AppsJeder zweite Verbraucher (51 Prozent) gibt kein zusätzliches Geld für Computer-Software aus. Nur rund 34 Millionen Bundesbürger ab 14 Jahren zahlen für Spiele, Anti-Viren-Programme oder Bürosoftware für PCs oder Notebooks: im Schnitt 38 Euro pro Jahr. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. "Für den Rundfunkbeitrag zahlt jeder Haushalt pro Jahr über 200 Euro, für Mobilfunk, Festnetz und Internet sind... | Weiterlesen

Eine Million Smart Homes bis 2020

Studie sieht großes Wachstumspotenzial für das vernetzte Haus

23.10.2014
23.10.2014: Berlin, 23.10.2014 - Der Smart-Home-Markt steht in Deutschland vor dem Durchbruch. Bis zum Jahr 2020 werden voraussichtlich in einer Million Haushalte intelligente und vernetzte Sensoren und Geräte eingesetzt. Damit würde sich die Anzahl der Smart Homes innerhalb von fünf Jahren mehr als verdreifachen. Ende 2013 zählte Deutschland gerade einmal 315.000 intelligent vernetzte Privathaushalte. Das ist das Ergebnis einer Marktprognose des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte im Auftrag der Fokusgruppe Connected Home des IT-Gipfels. In der Fokusgruppe beteiligen sich die Branchenverbä... | Weiterlesen

23.10.2014: Berlin, 23.10.2014 - .- "Charta der digitalen Vernetzung" vorgestellt- Branchenübergreifende Grundsätze der Digitalisierung- Geschäftsstelle 'Intelligente Vernetzung" im Frühjahr 2015Der Hightech-Verband BITKOM ruft Unternehmen und Institutionen auf, die "Charta der digitalen Vernetzung" zu unterzeichnen. Das Papier ist im Rahmen des IT-Gipfels entstanden und am 21. Oktober in Hamburg von führenden Vertretern aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Automobilbau- und Energieversorgung sowie dem Maschinenbau unterschrieben und der Bundesregierung übergeben worden. Zu den Initiatoren gehö... | Weiterlesen